Hans Beimers Geschichte in der "Lindenstraße"

Hans Beimers Geschichte in der "Lindenstraße"

Hans Beimer (Joachim H. Luger) 1985 bis 2018

Joachim Hermann Luger als Hans Beimer

Hans Beimer (Joachim H. Luger) kämpft Zeit seines Lebens für seine Ideale und geht dabei nicht selten bis an den Rand seiner Kraft und Gesundheit. Er ist Vater und Großvater mit Leib und Seele. Keine leichte Aufgabe angesichts seiner Nachkommenschar: Aus seiner ersten Ehe mit Helga Beimer gehen drei Kinder hervor und gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Anna Ziegler zieht er fünf Kinder groß.

Auf ganz besondere Weise fordert ihn das Leben seit dem Jahr 2013 heraus: Mit beinahe 70 Jahren wird Hans Vater des kleinen Emil und erfährt wenig später, dass er an Parkinson erkrankt ist.

All die Sorgen auszuhalten, die die Familie, das Scheitern einer beruflichen Karriere und die oft unsichere finanzielle Lage mit sich bringen, erfordert viel Kraft. Die schöpft Hans aus der Verbundenheit mit seinen Kindern und aus der großen Liebe zu seiner Frau Anna. Auch seine erste Ehefrau Helga ist und bleibt ein Stützpfeiler seines Lebens...

Hans Beimer (Joachim H. Luger) kämpft Zeit seines Lebens für seine Ideale und geht dabei nicht selten bis an den Rand seiner Kraft und Gesundheit. Er ist Vater und Großvater mit Leib und Seele. Keine leichte Aufgabe angesichts seiner Nachkommenschar: Aus seiner ersten Ehe mit Helga Beimer gehen drei Kinder hervor und gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Anna Ziegler zieht er fünf Kinder groß.

Auf ganz besondere Weise fordert ihn das Leben seit dem Jahr 2013 heraus: Mit beinahe 70 Jahren wird Hans Vater des kleinen Emil und erfährt wenig später, dass er an Parkinson erkrankt ist.

All die Sorgen auszuhalten, die die Familie, das Scheitern einer beruflichen Karriere und die oft unsichere finanzielle Lage mit sich bringen, erfordert viel Kraft. Die schöpft Hans aus der Verbundenheit mit seinen Kindern und aus der großen Liebe zu seiner Frau Anna. Auch seine erste Ehefrau Helga ist und bleibt ein Stützpfeiler seines Lebens...

Anno 1985 lebt der verbeamtete Sozialarbeiter Hans Beimer mit seinen Lieben im Haus Lindenstraße Nr. 3. Hans ist das klassische Oberhaupt der Familie, der Alleinverdiener, der sich nach Feierabend an den gedeckten Tisch setzt. Seine Frau Helga ist mit Leib und Seele Hausfrau und Mutter, die vor allem Nesthäkchen Klausi betüdelt und die Familientradtionen wie Hausmusik zu Weihnachten (Folge 1) aufrecht erhält. Alles könnte in geordneten Bahnen laufen, wären da nicht die beiden Teenager Marion und Benny, die ständig für Ärger sorgen und aus den bestehenden Konventionen auszubrechen drohen (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan, Ina Bleiweiß, Christian Kahrmann).

Im Jahr 1986 (hier Folge 59) reißen die Probleme mit Marion und Benny nicht ab. Marion geht zunehmend eigener Wege und die Eltern müssen lernen, ihre Älteste ziehen zu lassen. Der aufsässige Benny präsentiert eine schlechte Note nach der anderen und avanciert im Laufe des Jahres vom Schulverweigerer zum "Öko-Rebellen". Auch wenn Hans und Helga es eigentlich gar nicht so falsch finden, wofür er sich engagiert, so fragen sie sich doch, warum es ausgerechnet ihr Benny sein muss, der dauernd aus der Reihe tanzt (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Ina Bleiweiß, Christian Kahrmann, Marie-Luise Marjan, Moritz A. Sachs).

1987 wächst in Hans und Helga der Wunsch nach einem Häuschen im Grünen. Hans macht Nägel mit Köpfen und kauft ein Haus in Baldham, bereut sogleich den spontanen Kauf und ist entsetzt über die Rücktrittforderung des Maklers in Höhe von 40.000 DM. Nachdem Untersuchungen des Bauamts eingeleitet wurden, stellt sich heraus, dass der Kaufvertrag ungültig war und die Rücktrittsforderung damit hinfällig ist (Folge 82). Angesichts der angespannten Lage kommt es nicht selten zum handfesten Ehestreit zwischen Hans und Helga (v.l.n.r.: Richard Rogler, Joachim H. Luger).

Wenige Wochen später beschließen die Beimers, Helgas Onkel Franz Wittich vorübergehend bei sich aufzunehmen. Onkel Franz wühlt die Familie mächtig auf. Als er Nesthäkchen Klaus ein Luftgewehr in die Hand drückt, kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem ein Nachbar erblindet. Hans beschließt daraufhin (Folge 126), Onkel Franz zurück ins Altersheim zu bringen (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan, Martin Rickelt).

Im Spätsommer 1988 lernt Hans die junge Nachbarin Anna Ziegler kennen. Während einer Buchladen-Eröffnung kommt es zu einem ersten Gespräch zwischen den beiden. Anna ist mit ihrer Tochter Sarah vor ihrem gewaltsamen Mann Friedhelm geflüchtet und möchte sich nun scheiden lassen. Sie bittet Sozialarbeiter Hans um fachlichen Rat (Folge 142). Er ist sofort von ihr fasziniert (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Hans entzieht sich immer mehr seiner Frau Helga. Bei einer Feierlichkeit in der Nachbarschaft flirtet er sogar unter Helgas Augen mit Anna. Schlaflos zieht es ihn in der Nacht auf die Straße, wo er Anna begegnet, die ebenfalls keine Ruhe gefunden hat. Es kommt zu einem leidenschaftlichen Kuss zwischen den beiden (Folge 142). In den folgenden Tagen stürzt Hans sein starkes Interesse an Anna in ein tiefes Gefühlschaos. Bei einer weiteren Begegnung landen Hans und Anna gemeinsam im Bett (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Von Schuldgefühlen geplagt trifft Hans eine Woche später Anna in der Stadt und beendet die Affäre, bevor sie richtig begonnen hat. Hans offenbart Anna, dass er sich für seine Familie entschieden hat. Zurück im trauten Heim ist Hans um Normalität bemüht und freut sich über einen Besuch seiner Tochter Marion (Folge 151), die mittlerweile in Berlin Architektur studiert (v.l.n.r.: Ina Bleiweiß, Joachim H. Luger).

Mitte des Jahres 1989 erfährt Hans, dass Anna einen Sohn geboren hat. Bei einer Begegnung auf der Lindenstraße deutet Anna an, dass Hans der Vater des kleinen Tom ist (Folge 194). Hans fällt aus allen Wolken und weiß nicht, wie er mit dem Gefühl der Verantwortung gegenüber Anna und ihrem Baby umgehen soll. Heimlich schickt er ihr einen Brief mit 500 DM (v.l.n.r.: Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Pünktlich zum neuen Jahr 1990 platzt das Lügengerüst und Helga erfährt, dass Tom Hans' Sohn ist. Helga ist wütend und zutiefst verletzt. Hans beteuert, dass er bis vor wenigen Monaten nichts von seinem Sohn gewusst habe. Doch Helga wirft ihn aus der gemeinsamen Wohnung (Folge 220), woraufhin Hans den Hobbykeller bezieht (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan).

Nach einigen Wochen im Hobbykeller sucht Hans sich ein Zimmer in einer Pension in Schwabing. Gespräche mit Helga eskalieren immer wieder (Folge 222). Dafür kreisen Hans' Gedanken immer stärker um Anna und seinen Sohn Tom (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan).

Hans vermisst Anna immer mehr. Bei einem Telefonat mit Anna stellt sich heraus, dass auch sie noch starke Gefühle für ihn hat. So trifft sich das Paar im April 1990 (Folge 234) und Hans ist sich schnell sicher: Er möchte mit Anna, Tom und Sarah ein neues Leben beginnen. Die beiden mieten eine Wohnung im Akazienweg. Das Geld ist jedoch knapp bemessen, weshalb sich Hans schon bald einen zusätzlichen Job als Nachtportier beschafft (v.l.n.r.: Andrea Spatzek, Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Ende des Jahres lädt Helga ihren Mann und Anna zum Abendessen ein. Die brisante Zusammenkunft (Folge 262) läuft zunächst überraschend harmonisch ab. Doch schon bald bekommen sich Helga und Anna in die Haare. Auf dem Höhepunkt des Streits verkündet Helga, nicht in die Scheidung einzuwilligen (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer, Marie-Luise Marjan).

Ende Januar 1991 verschwindet die erneut schwangere Anna spurlos. Hans ist verzweifelt und krank vor Sorge. Monate vergehen, doch Anna bleibt verschwunden. Zu allem Überfluss meldet sich auch noch Annas Exmann Friedhelm Ziegler und fordert Hans auf, ihm seine Tochter Sarah zu überlassen. Doch Hans weigert sich (Folge 272). Die ganze Situation schwächt ihn so sehr, dass er erkrankt und mit den Kindern in Helgas Wohnung unterkommt (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Arnfried Lerche).

Wenig später stellt sich heraus, dass Friedhelm Ziegler einen Antrag auf das Sorgerecht für Sarah gestellt hat. Helga meldet sich sofort beim zuständigen Jugendamt und schildert, dass Hans mit ihrer Hilfe hervorragend in der Lage sei, für alle Kinder zu sorgen. Hans bricht erneut zusammen (Folge 272) und bekommt vom Arzt Beruhigungsmittel (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Im April 1991 wird es ernst für das Ehepaar Beimer. Beim offiziellen Scheidungstermin ist Hans entsetzt, als Helgas Anwältin von seinem 14-tägigen Aufenthalt bei Helga berichtet (Folge 282). Das Trennungsjahr wurde dadurch unterbrochen und die Scheidung platzt (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Zur großen Überraschung aller steht im Juni die hochschwangere Anna in Begleitung einer Polizistin vor der Tür (Folge 289). Friedhelm hatte sie nach Fulda entführt und dort monatelang in einem Keller gefangen gehalten. An diesem Morgen war Anna endlich die Flucht geglückt. Friedhelm wurde in eine Nervenklinik eingewiesen (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Johannes Scheit, Michela Kametz, Irene Fischer).

Am 28. Juli 1991 wird Annas und Hans' Tochter Sophie geboren. Das freudige Ereignis wird von dem Selbstmord Friedhelms überschattet (Folge 295). Noch bevor er Anna und das Baby aus der Klinik abholt, nimmt Hans an Friedhelms Beerdigung teil (v.l.n.r.: Julia Stark, Johannes Scheit, Irene Fischer, "Baby Sophie", Joachim H. Luger).

Schließlich wird die Ehe Beimer Ende August 1991 doch noch geschieden (Folge 300). Nach dem Gerichtstermin trinken Hans und Helga gemeinsam eine Tasse Kaffee und Hans bekommt von seiner Exfrau den Ehering zurück. Gerührt verspricht er Helga, ihren Ehering ebenfalls zurückzugeben, sobald er ihn wiederfindet. Ein knappes halbes Jahr später heiratet Hans seine Anna (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Hans gibt seinen Beamtenstatus für einen lukrativen Job als Geschäftsführer eines Hotels auf. Anfang 1993 wird Hans von Helga und ihrem neuen Partner Erich um 50.000 DM angepumpt. Er soll das Geld aus der Hotelkasse entnehmen und innerhalb von 24 Stunden wieder zurückbekommen (Folge 372). Hans tut Helga den Gefallen, wird allerdings von seinem Chef Dabelstein erwischt und entlassen (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger, Bill Mockridge).

Hans findet keine neue Arbeitsstelle und die Familie leidet unter großen Geldsorgen. Damit Hans wenigstens ein annehmbares Arbeitszeugnis erhält, kommt Anna heimlich Dabelsteins Aufforderung nach, sich mit ihm zu treffen. Der überlegene Dabelstein treibt ein böses Spiel mit der verweifelten Anna. Am Ende schläft sie sogar mit ihm, um Hans einen Job zu verschaffen. Als Dabelstein im September 1993 einmal mehr zudringlich wird, wehrt sich Anna, Dabelstein stürzt eine Treppe hinunter und stirbt. Hans erfährt erst Monate später die Wahrheit (Folge 417) und das Paar stürzt in eine tiefe Ehekrise (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Anna verkraftet die Geschehnisse nicht und springt anschließend verzweifelt aus dem Fenster. Sie liegt schließlich viele Wochen im Koma. Doch Anna erholt sich und Hans holt sie im Juli 1994 überglücklich wieder nach Hause (Folge 450). Zudem erhält er aus seiner zweiten Anstellung im Hotel eine Abfindung in Höhe von 230.000 DM (v.l.n.r.: Johannes Scheit, Irene Fischer, Verena Reichertz, Julia Stark, Joachim H. Luger).

Das Jahr 1995 endet mit einem schrecklichen Schicksalsschlag. Hans' und Helgas ältester Sohn Benny kommt bei einem Busunglück ums Leben kommt. Nach der Beerdigung (Folge 521) bringen es Hans und auch Helga nicht über sich, dem Leichenschmaus im "Café Bayer" beizuwohnen (v.l.n.r.: Ina Bleiweiß, Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan, Moritz A. Sachs).

1996 nehmen Anna und Hans die verzweifelte Nigerianerin Mary bei sich auf. Sie ist aus ihrer Heimat geflohen und lebt nun illegal in Deutschland. Um ein Bleiberecht zu erhalten, geht Mary schließlich eine Scheinehe mit Nachbar Olaf Kling ein (v.l.n.r.: Liz Baffoe, Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Ende 1997 kommt erneut der Wunsch nach einem Eigenheim bei Hans und Anna auf. Dafür wird ein Sparprogramm eingeführt: Unter anderem will die Familie mit wärmenden "Wohnsäcken" die Heizkosten verringern. Die Veränderungen im Haushalt nehmen die Kinder nur widerwillig hin. Um sich Süßigkeiten leisten zu können, betteln Sarah und Sophie auf der Straße und Tom bestiehlt sogar Annas Cousine Gabi. Schockiert (Folge 661) legen Anna und Hans das Sparprogramm und den Traum vom Haus im Grünen auf Eis (v.l.n.r.: Julia Stark, Joachim H. Luger).

Im Herbst 1998 wird Anna erneut schwanger. Zum Jahresende erfahren die Beimer/Zieglers, dass Annas Baby das Down-Syndrom hat. Nach den ersten Unsicherheiten entscheiden sich Anna und Hans für das Kind. Im Juni 1999 (Folge 708) erblickt Baby Martin das Licht der Welt (v.l.n.r.: Dominique Kusche, Johannes Scheit, "Baby Martin", Irene Fischer, Joachim H. Luger, Julia Stark).

Hans hat wieder als Angestellter im Jugendamt gearbeitet, wird im Dezember 2001 jedoch arbeitslos. Zwischenzeitlich nimmt Hans Straßenkind Jack in seiner Familie auf, doch das Zusammenleben funktioniert nicht (Folge 815) und Jack zieht wieder aus. Anna arbeitet schließlich als Erzieherin in Oberstaufen und Hans kümmert sich um den Haushalt und die Erziehung der Kinder (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Cosima Viola).

Als Anna im Juni 2003 eine Stelle als Heimleiterin im Allgäu angeboten wird, ist keines der Familienmitglieder bereit, München zu verlassen. Anna lehnt das Angebot schweren Herzens ab. Stattdessen nimmt Hans einen Nebenjob als Nachtportier in einem Hotel an. Als in dem Hotel eine Razzia durchgeführt wird, kommt heraus, dass Hans dort schwarz gearbeitet hat (Folge 943). Ihm droht eine drastische Strafe. Außerdem muss er das während seiner Zeit im Hotel vom Arbeitsamt bezogene Geld zurückzahlen. Verzweifelt beleiht er die einst mit Helga abgeschlossene Lebensversicherung ohne deren Wissen (v.l.n.r.: Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Geldsorgen begleiten Hans und seine gesamte Familie auch im neuen Jahr 2004. Als Hans erfährt, dass Tom ausgerechnet Helga angepumpt hat, fordert er seinen Sohn auf, das Geld zurückzugeben (Folge 972). Zu allem Überfluss hat Anna auch noch das Familienauto kaputt gefahren und den Unfall selbst verschuldet. Im Frühjahr dann endlich ein Lichtblick: Hans vermittelt Anna durch alte Kontakte einen Job in der stationären Jugendhilfe (v.l.n.r.: Irene Fischer, Dominique Kusche, Jan Grünig, Joachim H. Luger).

Ein weiterer Lichtblick in diesem Jahr ist Sarahs Rückkehr aus Kanada, wo sie ein halbes Jahr als Au-pair-Mädchen gearbeitet hat. Doch die familiären Sorgen nehmen wieder Überhand: Tom hängt den ganzen Tag am Computer ab und stiehlt sogar eine teure Grafikkarte (Folge 975). Außerdem kümmert sich Hans gemeinsam mit Helga um Enkelkind Lea, deren Mutter Maja an Darmkrebs gestorben ist. Als ihm Anna Ende Oktober gesteht, dass sie über mehrere Monate eine Affäre mit ihrem Chef hatte, steht Hans vor der Frage, wie es jetzt mit der Familie weitergehen soll (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Johannes Scheit).

Hans ist zutiefst verletzt und zieht schließlich aus der Familienwohnung aus. Er vermeidet jeglichen Kontakt zu Anna, doch Sarah setzt alles daran, ihre Mutter und Hans wieder zusammenzubringen. Mit großem Erfolg: Das wiedergefundene Glück beflügelt Hans so sehr, dass er "seiner Schönen" sogar einen zweiten Heiratsantrag macht. Mit leuchtenden Augen willigt Anna ein und am 16. Juni 2005 (Folge 1020) sagen die beiden erneut "Ja" zueinander (Hochzeitgesellschaft Beimer/Ziegler).

Mit "seiner Taube" Helga verbindet Hans weiterhin eine Hassliebe (Folge 1000). Mal streiten sich die beiden, dass die Fetzen fliegen, dann wiederum stehen sie für einander ein wie in ihren besten Tagen. Beruflich geht es im Jahr 2005 für Hans wieder bergauf. Im Juli bietet ihm das Bürgerbüro, das er seit Mai ehrenamtlich unterstützt, eine Halbtagsstelle an. Finanzielle Höhenflüge erlaubt dieser Aufstieg allerdings nicht (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Marie-Lusie Marjan).

Im Frühling 2006 erhalten Anna und Hans ein höchst brisantes Angebot: Das reiche Ehepaar Schneider möchte für seine Tochter mit 10.000 Euro Martins Platz an einer angesehenen integrativen Schule abkaufen (Folge 1073). Doch gemeinsam mit ihren Kindern entscheiden Anna und Hans, dass Mürfel die bestmögliche Förderung bekommen und den Schulplatz im Sommer selbst antreten soll (v.l.n.r.: Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Gegen Ende 2007 bereitet sich Anna auf ihren Umzug ins litauische Wilna vor, wo sie eine lukrative Stelle als Koordinatorin in einer Begegnungsstätte antreten wird. Gleichzeitig hält die patente Pädagogik-Studentin Kathy Müller als Haushaltshilfe Einzug bei den Beimer/Zieglers (Folge 1128). Sarah wiederum zieht mit ihrem neuen Freund Bruno zusammen. Tragischerweise wird Sarah immer wieder von Bruno geschlagen (v.l.n.r.: Sabine Pfeifer, Jan Grünig, Joachim H. Luger).

Anfang September 2008 ergreifen Hans und Anna die Initiative und fahren zu Sarahs Wohnung, um sie von ihrem Schlägerfreund zu befreien. Sarah ist nicht da und zwischen Anna und Bruno kommt es zu einem heftigen Streit. Als Anna ihm gegenüber handgreiflich wird, stürzt Bruno von der Galeriebrüstung in die Tiefe (Folge 1189). Ein Unfall, doch Hans flüchtet panikartig mit Anna nach Hause. Von Gewissensbissen zerfressen beichtet Anna später Sarah die Wahrheit. Schließlich legt Anna auch vor der Polizei ein Geständnis ab (v.l.n.r.: Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Während Hans versucht die Situation zu meistern, greift er immer häufiger zu einem Glas Rotwein – oder auch mehreren. Schnell wird daraus eine zwanghafte Gewohnheit, die Hans beginnt, vor seiner Familie geheim zu halten. Als Tom ihn allerdings tagsüber volltrunken in der heimischen Wohnung antrifft (Folge 1215), ist es mit dem Versteckspiel aus (v.l.n.r.: Johannes Scheit, Joachim H. Luger).

Ende April 2009 wird das Urteil gefällt: Anna muss wegen fahrlässiger Tötung ins Gefängnis (Folge 1222). Da sie bereits für einige Monate in Untersuchungshaft war und bei guter Führung mit vorzeitiger Entlassung rechnen kann, hoffen alle darauf, dass Anna nach einem Jahr wieder zu Hause ist. Hans schwört erleichtert, den Alkohol erst mal zu meiden. Um die Familie aus der finanziellen Misere zu steuern, macht er im Sommer 2009 einen Taxischein und übernimmt schichtweise das Taxi von Nachbar Andy Zenker (v.l.n.r.: Julia Stark, Joachim H. Luger, Johannes Scheit, Dominique Kusche).

Im Oktober 2009 hat Anna erstmals Freigang. Beim nächsten Ausgang bringt sie die frisch entlassene Steffi Kunz mit (Folge 1248). Steffi ist eine Doppelmörderin, die zwölf Jahre hinter Gittern verbracht hat. Sie ist Anna im Gefängnis zu einer wichtigen Freundin geworden und die Beimer/Zieglers nehmen Steffi vorübergehend bei sich auf. Im Juni 2010 wird auch Anna schließlich aus der Haft entlassen (v.l.n.r.: Julia Stark, Irene Fischer, Isabell Brenner, Joachim H. Luger).

Ende 2010 ziehen Hans, Anna und Martin in eine kleinere Wohnung im Haus Lindenstraße Nr. 3, während Sarah in der Kastanienstraße bleibt und dort eine WG gründet (Folge 1300). Tom war ohnehin längst ausgezogen und Sophie macht mittlerweile ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an der Ostsee (Joachim H. Luger).

Im Frühling 2011 verliebt sich Tom in die deutlich ältere Sängerin Kitty. Er möchte mit ihr Deutschland verlassen und nach Kolumbien auswandern. Anna und Hans sind wenig begeistert (Folge 1332), sehen jedoch ein, dass sie ihren Sohn ziehen lassen müssen (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Johannes Scheit, Judith Heusch).

Auch Sohn Klaus bereitet Hans große Sorgen. Klaus' Tochter Mila wurde von ihrer Mutter Nastya und deren neuem Mann in die Sekte "Society" entführt. Nachdem Klaus das alleinige Sorgerecht durchgesetzt hatte, sind sie ins Ausland geflohen. Verzweifelt suchen alle über das Internet (Folge 1350) nach Hinweisen auf den Verbleib der Kleinen (v.l.n.r.: Sybille Waury, Bill Mockridge, Joachim H. Luger, Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit-Barum, Marie-Luise Marjan).

Hans und sein Freund Andy gründen Mitte 2011 den Fahrservice "HAndy" - eine Alternative zum normalen Taxi-Geschäft (hier Folge 1337). Der Unternehmensstart ist mehr als schleppend und Andy steigt schon bald wieder aus. Hans kämpft verbissen weiter und tatsächlich kommt der Laden nach und nach in Schwung (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Jo Bolling).

Im Frühjahr 2012 erfährt Hans, dass Martin auf dem Schulweg von anderen Kindern schikaniert wird (Folge 1368). Wie sich herausstellt, steckt Nachbarssohn Paul Dagdelen hinter den Attacken auf den Jungen. Anna und Hans finden mit Familie Dagdelen keinen guten Umgang mit den Geschehnissen und sind sehr frustriert. Hans macht seiner Liebsten einen altbekannten Vorschlag: Wie wäre es mit einem Häuschen im Grünen (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Jan Grünig)?

Tatsächlich bietet sich Hans im April eine Möglichkeit, an genügend Kapital für ein Eigenheim zu gelangen. Ein Münchener Taxiunternehmen bietet ihm 100.000 Euro für "HAndy". Zunächst besteht Andy als Mitbegründer auf die Hälfte des Gewinns. Da Andy aber schon so frühzeitig ausgestiegen war, einigt man sich darauf (Folge 1380), dass Andy 25 Prozent erhält (v.l.n.r.: Jo Bolling, Joachim H. Luger).

Im Juni 2012 unterzeichnen Hans und Anna einen Bauvertrag für ein kleines Reihenhaus außerhalb Münchens (Folge 1384). Schon kurz nach Baubeginn entdeckt Hans erste Mängel. Am Ende geht der Bauunternehmer sogar pleite. Der Traum vom Haus im Grünen platzt abermals (v.l.n.r.: Irene Fischer, Dominique Kusche, Joachim H. Luger).

Drei Monate später präsentiert Anna dem sprachlosen Hans einen positiven Schwangerschaftstest. Obwohl Hans bald seinen 70. Geburtstag feiert, freut er sich nach dem ersten "Schock" auf das Kind. Doch Anna fühlt sich mit über 50 Jahren einfach zu alt, um noch einmal ein Kind großzuziehen (Folge 1433). Hinzu kommt, dass Nesthäkchen Martin weiterhin sehr betreuungsintensiv ist (v.l.n.r.: Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Viele Diskussionen und schlaflose Nächte später steht fest, dass Hans und Anna ihr Kind zur Adoption freigeben werden (Folge 1435). Im Juni 2013 wird der kleine Emil geboren und kommt sofort zu seinen Adoptiveltern. Anna leidet, zweifelt aber nicht an ihrer Entscheidung. In Hans wächst jedoch mit jedem Tag die Gewissheit, dass er Emil zurückholen möchte (v.l.n.r.: Lisa Sophie Kusz, Harald Schwaiger, Heike Huhmann, Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Innerhalb der gesetzlichen Frist holt Hans seinen Sohn tatsächlich zurück (Folge 1438). Anna macht ihre Drohung wahr, Hans zu verlassen, sollte er die Adoption rückgängig machen. Nach einem letzten erbitterten Streit zieht Anna mit Martin aus. Hans steht mit dem kleinen Emil plötzlich ganz alleine da (v.l.n.r.: Heike Huhmann, Lisa Sophie Kusz, Joachim H. Luger).

Am 03. Oktober 2013 feiert Hans seinen 70. Geburtstag (Folge 1450). Anna wohnt mittlerweile mit Martin in Oberstaufen und es deutet auch nichts darauf hin, dass sie so schnell zu Hans zurückkehren wird (v.l.n.r.: Amorn Surangkanjanajai, Andrea Spatzek, Trixi Janson, Marie-Luise Marjan, Moritz A. Sachs, Joachim H. Luger, Joris Gratwohl, Dominique Kusche, Bill Mockridge, Jo Bolling)...

Im Sommer 2014 lernt Hans die attraktive Suna Kaya kennen (Folge 1494). Die Architektin ist an den Planungen einer Moschee in der Lindenstraße beteiligt. Hans und Suna verstehen sich auf Anhieb und aus einem Flirt wird bald mehr. Doch auf Drängen des Moschee-Vereins beendet Suna die Affäre mit Hans, da er noch verheiratet ist (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Siir Eloglu).

Hans ist mit der Betreuung Emils zunehmend überfordert. Sein Alter, sein kranker Rücken und die klamme Haushaltskasse machen es ihm in der Summe unmöglich, Emil alleine großzuziehen. Sarah fasst den Entschluss, zu Hans zu ziehen, um ihn und Emil im Alltag zu unterstützen (Folge 1520). Gegen Ende des Jahres 2014 wird deutlich, dass Hans immer öfter stolpert und morgens Probleme hat, sein Hemd zuzuknöpfen... (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Julia Stark)

Anfang 2015 lässt Hans sich gründlich untersuchen und nach einigen Tests steht fest, dass Hans an Parkinson erkrankt ist. Aufgrund dieser schockierenden Nachricht kehrt Anna mit Martin nach München zurück und zieht wieder bei Hans und Emil ein (Folge 1520). Die Beimer/Zieglers raufen sich wieder zusammen - mehr noch, beide gestehen, dass sie nie aufgehört haben, den anderen zu lieben (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Seine Krankheit macht Hans zunehmend zu schaffen. Dass seine Parkinson-Medikamente zunächst falsch eingestellt sind, bewirkt eine Wesensveränderung bei ihm. Nach einer Umstellung der Medikamente wird Hans wieder der alte. Als die Familie im Herbst 2015 von einem Kaufinteressenten für Haus Nr. 3 eine hohe Abfindung geboten bekommt, wenn sie den Mietvertrag der Wohnung aufgibt, keimt erneut der Wunsch nach dem Häuschen im Grünen auf (Folge 1556). Doch letztlich entscheiden sich Hans und Anna wie die restlichen Mieter für die Hausgemeinschaft und gegen einen Auszug (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Im Dezember 2015 stirbt Helgas zweiter Ehemann Erich Schiller und Hans steht seiner Helga bei und spendet ihr Trost (Folge 1560). Er selbst leidet zunehmend unter den Symptomen seiner Parkinson-Erkrankung. Die Medikamente können seine Schlafprobleme und seinen Tremor nicht im Zaum halten (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Hans erzählt seinem ehemaligen Hausarzt und Nachbarn Carsten Flöter von seinen starken Parkinson-Symptomen (Folge 1581). Der empfiehlt Hans den Konsum von Cannabis, der vielen Parkinson-Patienten Linderung verschafft (v.l.n.r.: Georg Uecker, li, Joachim H. Luger).

Der Cannabis-Konsum mindert Hans' Symptome tatsächlich deutlich. Zu diesem Zeitpunkt im Sommer 2016 ist Cannabis noch nicht rezeptfähig und die Kosten werden von den Krankenkassen noch nicht erstattet. Für Hans und Anna steht schnell fest, dass sie das Gras selbst anbauen werden (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Der Eigenanbau bringt einen so hohen Ertrag, dass in Hans die Idee wächst, auch anderen Parkinsonpatienten zu einem angenehmeren Leben zu verhelfen. Also beginnt er, die medizinische Droge über seine Selbsthilfegruppe zu verkaufen (Folge 1595). Eine seiner ersten Kundinnen ist Frau Petzold (v.l.n.r.: Henriette Gonnermann, Joachim H. Luger).

Dass sie mit Drogen dealen, können Anna und Hans deshalb moralisch vertreten, da sie das Marihuana ausschließlich aus medizinischen Gründen verkaufen. Dieser Nebenverdienst hat den angenehmen Vorteil, dass die Familie nicht mehr auf jeden Cent achten muss. Zu seinem Ausbildungsbeginn in einem integrativen Hotel im Herbst 2016 (Folge 1595) bekommt Martin einen Anzug und neue Schuhe (v.l.n.r.: Jan Grünig, Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Da Helga in ihrer Einsamkeit mehr denn je Hans Nähe sucht, war es nur eine Frage der Zeit, dass sie den Hanfanbau in der Wohnung entdeckt (Folge 1617). Sie ist entsetzt, kann aber Hans' eigenen Konsum schnell akzeptieren. Da sich mittlerweile die Gesetzeslage geändert hat und Cannabis rezeptfähig geworden ist, gaukeln Hans und Anna Helga vor, den Eigenanbau einzustellen. In Wahrheit machen sie jedoch heimlich auf dem Dachboden des Hauses weiter (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Marie-Luise Marjan).

Im Juli 2017 hat Hans einen starken Parkinson-Schub als Anna gerade nicht zu Hause ist. Hans bittet deshalb Helga um Hilfe, seinen Cannabis-Vaporisator zu füllen. Helga irrt sich in der Menge und verpasst Hans eine ordentliche Überdosis (Folge 1637). In seinem benebelten Zustand tauscht Hans Zärtlichkeiten, Tanzschritte und Erinnerungen mit Helga aus. Die entwickelt wieder stärkere Gefühle für ihren Exmann, als sie ohnehin schon hatte... (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Als Klaus im September 2017 zum dritten Mal heiratet, hält Hans eine kleine Rede für Klaus und seine Neyla im "Akropolis" (Folge 1641). Wenig später erfahren Hans und Helga, dass ihr Sohn nur eine Scheinehe eingegangen ist, um Neyla vor der Abschiebung nach Tunesien zu bewahren. Hans und Helga beschließen Stillschweigen und unterstützen Klaus und Neyla (v.l.n.r.: Sarah Masuch, Joachim H. Luger, Irene Fischer).

Die Aufregung rund um Klaus' Scheinehe hat Hans und Helga nochmals einander näher gebracht. Rührselig schwelgt Hans in alten Familiengeschichten, als Helga plötzlich versucht ihn zu küssen (Folge 1643). Hans ist völlig konsterniert und muss seiner Exfrau erklären, dass er zwar eine tiefe Verbundenheit, nicht aber neue Liebe für sie empfindet (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Joachim H. Luger).

Der erneute Hanfanbau auf dem Dachboden im Dezember 2017 bleibt zwar von Helga unbemerkt, nicht aber von Carsten Flöter, dessen Wohnung direkt darunter liegt (Folge 1654). Carsten entschließt sich aber dazu, Hans und Anna nicht anzuzeigen. Erneut wird eine unerwartet große Ernte eingefahren und Anna träumt davon, endlich mal wieder eine schöne Urlaubsreise zu machen. Sie kontaktiert Anfang 2018 heimlich ihre alte Gefängnisbekanntschaft Saskia, die in größerem Umfang mit Gras dealt. Saskia kauft Anna für 10.000 Euro Marihuana ab (v.l.n.r.: Georg Uecker, Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Als Hans von Annas Alleingang erfährt ist er stinksauer. Irrtümlich verdächtigen sie Saskia sogar, Emil entführt zu haben (Folge 1667), da Anna deren Forderung nach einer weiteren Graslieferung nicht nachgekommen war. Doch Emil war lediglich auf dem Dachboden eingeschlafen. Im Zuge der ganzen Suchaktion, bei der auch die Polizei eingeschaltet ist, bauen Hans und Anna ihre Hanfplantage ab und geben den Eigenanbau endgültig auf (v.l.n.r.: Yvonne Hornack, Irene Fischer, Joachim H. Luger).

Wie immer kann Hans seiner Anna nicht lange böse sein. Er verzeiht ihr den Alleingang und die beiden freuen sich, die moralische Belastung des Hanfanbaus endgültig losgeworden zu sein (Folge 1668). Die Familie wird jedoch finanziell wieder kürzer treten müssen. Und auch das Fortschreiten von Hans' Krankheit ist unaufhaltsam. Die Beimer/Zieglers beschließen von nun an jeden gemeinsamen Tag als Geschenk zu sehen. Schließlich weiß man im Leben ohnehin nie, wie viel Zeit einem noch bleibt (v.l.n.r.: Joachim H. Luger, Irene Fischer)...

Stand: 17.04.2018, 13:38 Uhr