In Versuchung

Folge 1656

In Versuchung

2018 – das fängt Ja(hr) gut an > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung

Ali behauptet, für den „Islamischen Staat“ Medikamente besorgen zu müssen. Und weil Jamal als Krankenhausmitarbeiter Zugang zu Arzneimitteln hat, soll er für Ali diese Medikamente stehlen. Doch Jamal weist Alis Bitte entschieden ab. Daraufhin droht Ali, sich die Medikamente selber zu beschaffen – per Einbruch in die Praxis Brooks. Als Jamal erfährt, dass Iris trotz ihrer Krankschreibung etwas in ihrer Praxis erledigen will, befürchte er, sie könnte von Ali überrascht werden. Aus Sorge um Iris überwachen Jamal und Lara die Praxis, denn an die Polizei will Jamal seinen Freud nicht verraten.

2018 – berauschendes neues Jahr > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung
Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung

Anna wünscht sich nichts sehnlicher, als mal wieder in den Urlaub zu fahren. Doch Hans möchte das Geld lieber zusammenhalten und finanzielle Rücklagen bilden. Als Carsten von Annas selbstgezüchtetem Gras kostet, sieht er plötzlich die Mutter Theresa des 21. Jahrhunderts in Anna – weil sie so selbstlos Marihuana für Bedürftige anbaue und dabei ein großes Risiko eingehe. Daher findet er, dass sie sich einen Urlaub besonders verdient habe. Bestärkt von Carstens Worten, hat Anna eine Idee, um sich den Urlaubswunsch doch noch erfüllen zu können. Dafür lässt sie eine alte Knastfreundschaft wieder aufleben...

Lindenstraße-Folge 1656 In Versuchung

Konstantin hat die Stammzellentransplantation gut überstanden und kann schon bald das Krankenhaus verlassen. Sein Vater Roland ist gerade im Begriff, nach München zu ziehen. Er will sich um seinen Sohn kümmern. Bis Roland eine eigene Bleibe gefunden hat, kommt er bei Gabi und Andy unter. Als Roland mit dem Umzugswagen vorfährt und beginnt auszuladen, staunt Andy nicht schlecht: neben Dingen wie ABC-Schutzanzügen, Gasmasken und einem Generator, hat Roland eine Unmenge an Lebensmittelvorräten im Gepäck. Denn Roland ist ein sogenannter „Prepper“, der jederzeit auf die schlimmste Katastrophe vorbereitet sein will. Und für Roland ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zum großen Knall kommt – schließlich gab es kürzlich einen Bombenalarm in der Lindenstraße.

Cliffhanger: Anna kontaktiert eine alte Knastbekanntschaft.

Cliffauflösung: Ali will für den „IS“ Medikamente stehlen.

Info: An Heiligabend, 24.12., und Silvester, 31.12.2017, lief keine Folge der "Lindenstraße".

Folge 1656 "In Versuchung"

Buch: Jens Schleicher

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Georg Uecker, Aaron Rufer, Greta Goodworth, Andrea Spatzek, Jo Bolling, Joachim H. Luger, Irene Fischer, Axel Holst, Moritz A. Sachs, Dunja Dogmani, Marie-Luise Marjan, Sarah Masuch, Daniel Toos, Arne Rudolf, u.a.

Kommentarfunktion nicht mehr aktiv

Kommentare zum Thema

81 Kommentare

Neuester Kommentar von "Semiramis", 13.01.2018, 16:57 Uhr:

@ANNA, Cannabis ist überhaupt nicht harmlos, auch nicht im Vergleich zu Alkohol. Viele Menschen haben eine wenn auch geringe Anlage zu Psychosen und bei Cannabis-Konsumenten kann sie leicht ausbrechen. Die hätte er ohne das Gift nicht bekommen. Ich habe in der weiteren Bekanntschaft gleich zwei Fälle. Ein junger Mann konnte sich noch fangen, aber eine Frau hat eine schwere Persönlichkeitsstörung entwickelt, lange die ganze Umgebung terrorisiert, fand nie in Job und Partnerschaft - inzwischen ist sie seit Jahren in der Psychiatrie. @SANNE 3, die Chemtrails, an die Rechte glauben, waren sogar der Grund einer parlamentarischen Anfrage unseres jetzigen Infrastrukturministers Hofer, der bald Autobahnen baut....

Kommentar von "beck "Anna@Berta", heute, 13:19 Uhr", 09.01.2018, 14:46 Uhr:

Sie sprechen mir aus der Seele , diese unsägliche Flüchtlingsgeschichte ist einfach haarsträubend, selbst für die Lindenstraße.

Kommentar von "Berta @Anna", 09.01.2018, 14:45 Uhr:

"Liebe Frau Fischer, könnten Sie sich evtl. erbarmen und diese von vorn bis hinten bescheuerte Geschichte in realistische Bahnen schreiben?" Mal abgesehen davon, dass Frau Fischer meines Erachtens immer gute Drehbücher geschrieben hat, würde ich nicht wollen, dass die Flüchtlingsgeschichte nun plötzlich in irgendwelche "realistische Bahnen" geschrieben wird. Wie soll denn das aussehen? Alle sofort abschieben? Nö, die Geschichten über die Flüchtlingsfamilie reißen mich nun nicht direkt vom Hocker, aber so schlecht, wie Du sie machst, sind sie nun auch wieder nicht. Viel schlimmer finde ich den sächselnden Ossi, der dem Klischee über Ostdeutsche entspricht. Da schließe ich mich denen an, die das schon kritisierten.

Kommentar von "Nahmenlos@Anna", 09.01.2018, 14:14 Uhr:

"Interessant, welches Bild du dir von "den Linken" zurechtgezimmert hast. Das sind natürlich alles ohne Ausnahme überhebliche Öko-Schnepfen mit Vorurteilen, Typ: "biodynamischer Junglehrer", du weißt du, das macht mich aber jetzt sehr betroffen, damit kann ich gar nicht gut umgehen. " Nein, meine Teuerste, so sind nicht die Linken, sondern die Grünen. Und nein, nicht VORurteil, sondern mein Urteil. Meine ganz persönliche eigene Meinung.

Kommentar von "Frannie", 09.01.2018, 14:06 Uhr:

KEIN SPOILER, aber reelle Vermutung Ich hatte mich gefragt, was diese Preppergeschichte sollte. Ich fand das doof. ABER - Hand vor die Stirn schlag - NATÜRLICH. Roland kauft noch mehr Prepperkram und Andi ärgert sich langsam. Er sagt Roland, dass er die Garage wieder selbst brauche, aber dass Roland das Zeug doch auf den Speicher schaffen könne, da sei mehr als genug Platz. Roland ist begeistert, geht nach oben und sieht die Plantage. Und Anna. Nach einigem Hin und Her, in ca 4 Folgen, fangen die beiden eine heiße Affäre an. Hans wundert sich zwar, weil Anna plötzlich soviel Wert auf ihr Aussehen legt: Make up, Friseur, neue Klamotten, High Heels - aber er freut sich. Noch....

Kommentar von "Anna@Berta", 09.01.2018, 13:19 Uhr:

"nicht anstelle der Flüchtlingsgeschichte, sondern parallel zu ihr. " Och, ich könnte auf Dschämähl und Co. ganz gut verzichten. Die Geschichte ist sowas von unglaubwürdig, haarsträubend. Der angeblich unbegleitete Jugendliche Jamal wird von zwei Kindern per Handy in die Straße geholt, selbstverständlich ohne leisesten Zweifel sofort in die Familie aufgenommen, plötzlich tauchen die Eltern auf, die sich als Geschwister ausgeben, diese bekommen ebenfalls sofort Quartier bei der herzensguten Dr. Iris, Baba verdient Geld mit Schwarzarbeit, muss ins Gefängnis, weil er völlig grundlos Klaus krankenhausreif schlägt. Aber der gute Klaus heiratet mal eben die Mutti, Kontrollen und Papiere? Ach was, doch nicht in der LiStra. Jamal kriegt sofort einen Job und spricht urplötzlich akzentfrei Deutsch, Mutti darf mit Arbeitserlaubnis in die Bäckerei. Liebe Frau Fischer, könnten Sie sich evtl. erbarmen und diese von vorn bis hinten bescheuerte Geschichte in realistische Bahnen schreiben?

Kommentar von "Klausi - @Nico", 09.01.2018, 13:13 Uhr:

Zitat: "Leider ist es aber nun mal Fakt, dass der Großteil der Rechten im Osten hocken." Das sehen mittlerweile aber die jüngsten Berichte des Verfassungsschutzes anders. Danke an Nahmenlos und Rosi.

Kommentar von "Nahmenlos@Oma Rosi", 09.01.2018, 13:06 Uhr:

"der Ossi" mit seinem Dialekt" ,Da geht es doch schon los: was, bitte, ist denn ein "ostdeutscher Dialekt"? Wenn es nach meiner unmassgeblichen Meinung ginge: liebe Lindenstraße, verschont doch den Osten mit eurem vorgeblichen Interesse. Jeder einzelne Ostler ist in eurer Westserie einfach nur der Depp. Ja, Nina auch! Aber so durchsichtig...

Kommentar von "Anna@Oma Rosi", 09.01.2018, 13:01 Uhr:

"Im Westen freuen sich alle Linken, weil sie im gemeinen rechten Ossi jemanden gefunden haben, auf den sie guten Gewissens herab schauen, " Interessant, welches Bild du dir von "den Linken" zurechtgezimmert hast. Das sind natürlich alles ohne Ausnahme überhebliche Öko-Schnepfen mit Vorurteilen, Typ: "biodynamischer Junglehrer", du weißt du, das macht mich aber jetzt sehr betroffen, damit kann ich gar nicht gut umgehen. Na, klingelt da was bei dir zum Thema "Vorurteile"?

Kommentar von "Hülsch @Oma Rosi @Nahmenlos", 09.01.2018, 12:56 Uhr:

Dem Beitrag von @Nahmenlos kann man nur zustimmen. Auch Ihren Worten, @Oma Rosi. Da ist die Lindenstraße aber nicht alleine damit. Das ist ein weit verbreitetes Vorurteil in der Gesellschaft, der Osten spreche flächendeckend Sächsisch und sei ebenso flächendeckend rechtsradikal eingestellt. Das ist genauso falsch wie oberflächlich. Eigentlich wäre es eher im Sinne der Lindenstraße, gegen genau solche Vorurteile anzugehen.

Kommentar von "So 18.50@Namenlos ", 09.01.2018, 12:45 Uhr:

"Ja,ja, der dumme Ostverwandte, wie gut, dass es ihn gibt. " Solange in der, so westlichen, Lindenstraße Bäckereiverkäuferinnen und Taxifahrer auf dem Niveau eines Arztes das Tagescheschehen zur linken Propaganda machen, wird sich die Darstellung der Ostdeutschen auf schlichte "Ranzows" und "Rolands" beschränken.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Darstellung: