Ein erfolgreicher Tag

Vorschautrailer

Lindenstraße 08.01.2017 00:32 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Download Podcast

Folge 1611

Ein erfolgreicher Tag

Anna: Verkaufssache

Nur langsam erholt sich Hans in der Klink von seinem Zusammenbruch. Anna erfährt im Krankenhaus von einer aufwendigen Bewegungstherapie, die speziell für Parkinson-Patienten entwickelt wurde. Allerdings ist diese sehr kostspielig und die Krankenkasse zahlt dafür nicht.

Ein erfolgreicher Tag

Anna (Irene Fischer) wacht an Hans' (Joachim H. Luger) Krankenbett. Seine Genesung schreitet nur langsam voran...

Anna hat eine Idee: Das Geld, welches sie mit dem Verkauf des selbst angepflanzten Cannabis' verdienen, müsste die Kosten eigentlich decken. Und damit die Geldquelle nicht versiegt, entschließt sich Anna während Hans‘ Genesung selbst den Verkauf des Hanf zu übernehmen. Und das, obwohl Anna vorbestraft ist…

Angelina: Verhandlungssache

Dr. Dressler will in das Start-Up „Tischlein-Klick-Dich“ investieren. Das Aushandeln der Konditionen überlässt er seiner geschäftstüchtigen Tochter Angelina. Darüber ist Philipp gar nicht erfreut. Schließlich hat er sich im Streit von ihr getrennt. Da es aber um das Überleben ihrer jungen Firma geht, geben Alex und Philipp Sunny grünes Licht für die Verhandlungen.

Ein erfolgreicher Tag

Am gedeckten Tisch: Sunny (Martin Walde, li) verhandelt mit Angelina (Daniela Bette)...

Philipps und Alex' einzige Bedingung: Die Dresslers bekommen maximal 25 Prozent der Geschäftsanteile. Aber Angelina will mehr: Sie verlangt 30 Prozent. Sunny kann den wütenden Philipp tatsächlich überzeugen, Angelinas Bedingungen zu akzeptieren. Und auch Alex stimmt zu…

Jamal: Fundsache

Lara hat Projektwoche in der Schule. Sie bittet Jamal ihr von seiner Flucht aus Tunesien zu erzählen, um in der Schule über das aktuelle Thema berichten zu können. Es sind schmerzliche Erinnerungen für Jamal, da er auf dem Weg nach Deutschland seine Eltern verloren hat. Sie starben in einem brennenden LKW. Das dachte Jamal – bis jetzt.

Ein erfolgreicher Tag

Jamal (Mohamed Issa) und Lara (Greta Short) recherchieren über den ausgebrannten Flüchtlings-LKW...

Denn: Bei einer Internetrecherche stößt Lara auf ein Fotos von Jamals Eltern. Und sie leben. Sie haben das Unglück unversehrt überstanden und sind in Österreich. Jamal gelingt es, mit seinem Vater zu telefonieren. Die Eltern wollen sich sofort auf den Weg zu Jamal in die Lindenstraße machen…

Cliffhanger:

Werden es Jamals Eltern tatsächlich in die Lindenstraße schaffen?

Cliffauflösung:

Hans hat einen akinetischen Schock erlitten und erholt sich im Krankenhaus. Um für ihn eine kostspielige Bewegungstherapie finanzieren zu können, übernimmt Anna den Verkauf des Cannabis'.

Folge 1611 "Ein erfolgreicher Tag"

Buch: Michael Meisheit

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Martin Walde, Cosima Viola, Irene Fischer, Greta Short, Mohamed Issa, Joris Gratwohl, Daniela Bette, Joachim H. Luger, Philipp Neubauer, Sarah Masuch, Philipp Sonntag, Amorn Surangkanjanajai, Ludwig Haas, Thomas Küsters u.a.

Kommentarfunktion

Kommentare zur Folge 1611 "Ein erfolgreicher Tag" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

140 Kommentare

  • 140 nurmalso die Erste 14.01.2017, 15:19 Uhr

    "@Pichelsteiner (Original): wir sind noch einer mehr." Freut mich, @ck." Mich freut es auch. Denn Menschen wie Ihr sind die, die das Land und die Welt zusammen halten. Ihr sitzt vorm TV und PC, habt die richtige Meinung und teilt dies jedem mit, der es wissen will oder auch nicht. Ihr seid so gut! Die Arbeit machen andere, z.B. Vivienne. Aber was Ihr Richtigmeiner tut, ist viel wichtiger!

  • 139 Zorro 14.01.2017, 12:32 Uhr

    mir fehlen Lisa, Murat, Helga, Andy, Gaby, Mila u.s.w. -auch Wassily's Sohn mit Mary ist spurlos verschwunden, keiner vermißt ihn, genau wie Sandra ihre Tochter nicht vermißt ...sehr schade. Er hätte doch als Teenager gut mit in die Serie eingebaut werden können, immerhin ist er auch Halbafrikaner, die Geschichte um Mary war ja auch ne "illegaler Flüchtling"-Geschichte. Fand ich aber besser als jetzt die um Jamal, irgendwie kann ich dem nichts abgewinnen leidergeht dieser vordergründig zu präsente Erzählstrang weiter...

  • 138 Anonymus 14.01.2017, 09:30 Uhr

    Frage: Kommentarfunktion zur Fernsehserie Lindenstrasse oder Pichelsteiners Privatforum? Bitte um Klärung!

  • 137 Lou.eine Meinung 14.01.2017, 01:24 Uhr

    @So 18.50 Schonmal Transgender gegoogelt? Das kann vielleicht helfen. Sunny ist eine Frau die sich nie als Mann wohlgefühlt hat, also nicht in dem Geschlecht was ihr aufgrund ihres Körpers zugeordnet wurde.

  • 136 Lou.eine Meinung 14.01.2017, 01:19 Uhr

    @Marek, @So.18:50,@professor Hammond. Was ist, dass den für eine seltsame Diskussion. Ihr schreibt Jamal aufgrund seiner vermeintlichen Religiösität, die soweit ich dass mitbekommen habe, wenn nur oberflächlich besprochen wurde, ein Problem mit Laras Kleidung zu? Dies ist meiner Meinung nach eine sehr Vorurteilsbehaftete und verallgemeinernde Position.

  • 135 Lou.eine Meinung 14.01.2017, 01:15 Uhr

    Hallo liebe Menschen, was ich hier heute im Forum gelesen habe hat mich erschreckt und traurig gemacht und endlich mal dazu gebracht auch was zu schreiben. 1. @RudiRatlos@CF@Lindenmädel. Ich finde es traurig und für mich sehr unverständlich, wie ihr/Sie teilweise den Strang über Jamal bewerten. Es wird in echt und unechte Flüchtlingen gesprochen, von der Bundesdeutschen Solidargemeinschaft, davon dass "Und auch der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass es nunmal Regeln und Gesetze geben muss, um auch in Zeiten der Globalisierung ein Miteinander zu ermöglichen und dass sich dann auch ALLE daran halten müssen."(RudRatlos) Das Problem ist, dass zwischen Tunesien als Urlaubsland und Tunesien als Wohnort wohl ein großer Unterschied ist, obwohl auch das auswärtige Amt von einer erhöhten Terrorgefahr spricht. Die Perspektivlosigkeit vieler Menschen ist nur schwer zu fassen. Doch glaubt ihr wirklich, dass Menschen "einfach so" ihre Heimat für immer verlassen? Wenn man schon von Gl ...

  • 134 Pichelsteiner (Original) 13.01.2017, 19:43 Uhr

    "@Pichelsteiner (Original): wir sind noch einer mehr." Freut mich, @ck. Schönes Wochenende!

  • 133 Benno (Der Erste) 13.01.2017, 18:06 Uhr

    "Ansonsten kannst du gerne tun und lassen, was du möchtest, und auch denken und schreiben, was du möchtest. " - Da ist sie wieder, die unbeschreibliche Herablassung... Danke, dass wir das dürfen, dankedankedanke.

  • 132 Pichelsteiner (Original) 13.01.2017, 17:17 Uhr

    @Vivienne, ich weiß nicht, was du hast, ich habe dir nichts vorgeworfen und in keine Ecke gestellt. Du bist es, die sich aufregt. Ja, und das Wort "Gedankenpolizei" kann man auch in anderen Zusammenhängen immer wieder lesen. Das fiel mir nur auf. Ansonsten kannst du gerne tun und lassen, was du möchtest, und auch denken und schreiben, was du möchtest. Du musst dir die Jacke ja nicht anziehen, wenn sie dir nicht passt. Aber Respekt vor deiner ehrenamtlichen Leistung!

  • 131 Bernadette 13.01.2017, 17:13 Uhr

    @ck Dein Beitrag berührt mich. Ich überlege auch immer, wenn ich Bilder aus Aleppo sehe, wer ist jetzt als Mensch oder Mutter besser. Die, die sich mit den Kindern auf den gefährlichen Weg nach Europa machen, oder die, die im Land verharren und sich und die Kinder einer laufenden Todesangst aussetzen. Ich hoffe sehr, dass wir uns nie entscheiden müssen.

  • 130 Bernadette 13.01.2017, 17:05 Uhr

    Ich lese alle Beiträge immer interessiert. Natürlich darf Jeder schreiben was er will. Die "rechtslastigen" (trifft es dieses Wort?) Meinungen erschrecken mich doch ziemlich. Aber das ist mein Problem. Ich brauche es ja nicht zu lesen. Dass ich zu feige bin, darauf zu antworten ist eine andere Geschichte.....

  • 128 Vivienne@Pichelsteiner 13.01.2017, 16:39 Uhr

    "Gedankenpolizei" ist übrigens auch so ein bekannter Begriff. " Aha, lieber @ Pichelsteiner, du unterstellst mir gerade, einer Dir mißliebigen Grundeinstellung anzugehören und Du kannst also aus Begrifflichkeiten bereits auf den Charakter schließen? - Nun dann möchte ich Dir folgendes mitteilen: Ich bin in einer caritativen Einrichtung tätig, arbeite ehrenamtlich mit benachteiligten Kindern, engagiere mich zeitweise bei unserer örtlichen Tafel und betreue zur Zeit 3 Flüchtlingskinder im schulischen Bereich! Ich möchte -für alle anderen Mitleser- dies nicht an die sogenannte Große Glocke hängen, aber ich lasse mich auch nicht von jemanden, der mich gar nicht kennt, in eine beliebige Ecke stellen (auch wieder so ein Wort, nicht wahr)!

  • 127 Pichelsteiner (Original) 13.01.2017, 16:22 Uhr

    @Benno (Der Erste), das klingt ja schlimm, welche Erfahrungen du schon machen musstest. Allerdings weiß ich nicht, was die mit mir zu tun haben. Ich bin ein Kerl und wie ich sehe, ist auch noch alles dort, wo es hingehört. Gleichfalls schönes Wochenende.

  • 126 Pichelsteiner (Original) 13.01.2017, 15:57 Uhr

    Nein, @Vivienne, jeder kann natürlich denken und sagen, was er will. Nur muss er sich dann auch gefallen lassen, dass das andere anders sehen und das auch schreiben. Es geht ja auch nicht um mich alleine. Nein, wie man lesen kann, stört die Rechtslastigkeit einzelner Posts noch weitere User. "Gedankenpolizei" ist übrigens auch so ein bekannter Begriff.

  • 125 Benno (Der Erste)@Vivienne 13.01.2017, 15:45 Uhr

    Bravo. "Ich finde es traurig, selbst hier auf einer Kommentarseite zu einer fiktiven Fernsehserie, die Menschen zu spalten! :-(" - noch dazu einer Serie, die ja nun mal in erster Linie Toleranz auf ihre Fahne geschrieben hat. Mein Eindruck ist schon seit Jahren, dass Frau Pichelsteiner zwar Toleranz verkündet, aber an keiner einzigen Stelle je wirklich übt - alle, die jemals eine andere Meinung als die ihre hier und anderswo geäußert haben, wissen dies. Also, schönes Wochenende.

  • 124 nathalieschweiz 13.01.2017, 15:43 Uhr

    @Sanne3: Sehr guter Beitrag vom 12.1. über das kompakte Abdrehen der drei parallelen Stories und die fehlende Vielschichtigkeit der Geschichten! Aber wir können uns vermutlich noch lange darüber aufregen und den guten alten Zeiten nachtrauern. Die Folgen müssen kostengünstiger gedreht werden, so dass die Schauspieler wohl nur noch ans Set geholt werden, wenn sie ihre Hauptgeschichte spielen müssen. Szenen mit kurzen Auftritten, die nicht direkt die Haupthandlungen betreffen, werden möglichst vermieden, damit kein Schauspieler unnötig aufgeboten werden muss. Durch diese minimalistische Besetzung wirken die Handlungen leider vermehrt leblos und steril. Gerade beim Silvestertanz ist die Abwesenheit von zahlreichen Darstellern extrem aufgefallen. Man könnte die Figuren, die wochenlang nicht zu sehen sind, wenigstens in einem Gespräch erwähnen, aber auch das wird schwierig, weil diese "unnötigen" nachbarschaftlichen Treppenhausgespräche ja nicht mehr stattfinden. Wer könnte sich denn j ...

  • 122 Vivienne 13.01.2017, 15:05 Uhr

    "Im Kleinen beginnt es schon hier, indem man diesen Leuten nicht alles durchgehen lässt und man dagegen hält. Wie wir vier oder fünf oder sechs es ja bereits tun ;-)" -Hallo @Pichelsteiner, möchtest Du allen Ernstes auf dieser Seite eine "Gedankenpolizei" gründen, einführen oder ähnliches? Die Welt besteht nicht nur aus schwarz und weiß, aus links und rechts, etc.etc.! Mir scheint, jeder der nicht Deiner Meinung ist, ist automatisch Dein Gegner! Die Meinungen sind unterschiedlich - wie die Menschen unterschiedlich sind aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Erziehung und überhaupt ihrer Vita! Ich finde es traurig, selbst hier auf einer Kommentarseite zu einer fiktiven Fernsehserie, die Menschen zu spalten! :-(

  • 121 ck 13.01.2017, 14:58 Uhr

    @Pichelsteiner (Original): wir sind noch einer mehr. Ich weiß nur einfach die Worte nicht, mit denen man eingeschränkt denkenden Menschen die Augen öffnen kann, deshalb habe ich noch nichts geschrieben. Schlagworten kann man so schlecht mit Argumenten kommen. Höchstens vielleicht "Sie dürfen besser auch nicht heiraten/eine Beziehung eingehen. Die meisten Morde sind Beziehungstaten." Der einzige Sozialschmarotzer, den ich persönlich kenne, ist 29 Jahre alt und Deutscher. Mal ehrlich, immer, wenn ich gemütlich auf der Couch sitzend sehe, wie ausgebombte oder durch Krieg bedrohte Menschen sich einfach auf den Weg machen, frage ich mich, was ich denn so an Sachen mitnehmen würde, wenn alles, was ich hätte, in einen Rucksack passen muss?!?!

  • 120 nurmalso die Erste @nurmalso 13.01.2017, 14:53 Uhr

    Natürlich kannst Du darum bitten. Ich habe auch eine Bitte: Es wäre schön, wenn Du Dir einen anderen Nick wählst. Ich schreibe hier schon seit Jahren als "nurmalso", wenn auch nur noch selten, seit aus der ZuPo die unsägliche Kommentarfunktion wurde.

  • 119 Pichelsteiner (Original) 13.01.2017, 13:02 Uhr

    "An alle, die Beweise für wahrnehmbar vermehrte Rechtslastigkeit haben wollten: lest mal kurz die vom Donnerstag Nachmittag! Unter anderem! Sam Weller und Schneidi - ich bin total Eurer Meinung und traurig, dass wir hier irgendwie nur zu dritt zu sein scheinen." Nein, ihr seid nicht nur zu dritt, @iloveadi. Auch mich stört die wachsende Rechtslastigkeit enorm. Aber wieso sollte es hier anders sein als in der gesamten Gesellschaft? Ich hoffe, dass sich die demokratischen Kräfte bald besinnen und dem etwas Wirksames entgegensetzen. Im Kleinen beginnt es schon hier, indem man diesen Leuten nicht alles durchgehen lässt und man dagegenhält. Wie wir vier oder fünf oder sechs es ja bereits tun ;-)

  • 118 Vivienne 13.01.2017, 12:12 Uhr

    Jeder darf hier seine Meinung kund tun - ob in Bezug zur Lindenstrasse kritisch, kritiklos, erbost oder erfreut - , gerade die Vielfalt der Meinungen belebt ein Forum. Auch Rede und Gegenrede gehören hier her. Darum kann ich aber einige der Kommentatoren nicht verstehen, die hier eine Art Zensur wünschen. Ich denke, das die Moderatoren dieser Seite schon wissen, welche Zuschrift sie zulassen und welche eben nicht. Im Übrigen kann ich mich gut erinnern, dass auf der "alten" Kommentarseite auch jede Menge Nicks "missbraucht" wurden. Was soll also diese Aufregung?