Der Investor

Vorschautrailer

Lindenstraße 01.01.2017 00:21 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Download Podcast

Folge 1610

Der Investor

Sunny: Investitionsschub

Kein guter Start ins neue Jahr für Sunny: Weit und breit ist kein Investor für das Start-Up „Tischlein-Klick-Dich“ in Sicht und Alex will aus dem Geschäft aussteigen. Da hat Nina die rettende Idee. Könnte Dr. Dressler nicht Interesse haben, in das Unternehmen zu investieren? Mit Jacks Hilfe schafft Sunny es tatsächlich, den alten Doktor für das „Tischlein“ zu begeistern.

Lindenstraße-Folge 1610 "Der Investor"

Sunny (Martin Walde, re) präsentiert Dressler (Ludwig Haas) das Konzept des Start-Ups (Mitte: Cosima Viola).

Aber dann ergibt sich schon das nächste Problem: Dressler beauftragt seine Tochter Angelina mit den Verhandlungen. Und Start-Up-Partner Philipp ist auf seine Ex überhaupt nicht gut zu sprechen. Ob Sunny auch ihn überzeugen kann?

Nico: Trennungsflucht

Auch für Nico könnte das neue Jahr besser beginnen. Während alle Nachbarn und Freunde auf der Straße ins neue Jahr tanzen, verzieht er sich mit Bekannten in einen anderen Stadtteil. Nico ist genervt von dem wochenlangen Zoff mit Lea um die WG-Wohnung und davon, dass Andy ihn am Ende als Untermieter vor die Türe gesetzt hat. Dann auch noch die Trennung von Lara, die ihm jetzt die kalte Schulter zeigt.

Lindenstraße-Folge 1610 "Der Investor"

Angelina (Daniela Bette) bietet Nico (Jannik Scharmweber) an, bei ihr als Untermieter einzuziehen...

Nico fällt nichts besseres ein, als erst einmal aus der Lindenstraße wegzuziehen. Als er sich am Neujahrsmorgen von Angelina verabschiedet, macht diese ihm ein verlockendes Angebot: Er könne doch bei ihr wohnen. Nico zögert nicht und zieht bei Angelina ein…

Hans: Schockstarre

Drama um Hans: Als er mit Emil alleine in der Wohnung ist, kann er sich plötzlich nicht mehr bewegen. Nicht einmal per Telefon kann er Anna zur Hilfe rufen. Als diese heimkehrt, erkennt sie sofort den Ernst der Lage und verständigt den Notarzt. In der Klinik diagnostizieren die Ärzte bei Hans einen akinetischen Schock.

Lindenstraße-Folge 1610 "Der Investor"

Wie aus dem Nichts ist Hans (Joachim H. Luger) bewegungsunfähig...

Da Hans über Silvester eine Magen-Darm-Infektion hatte, haben seine Parkinson-Medikamente offenbar ihre Wirkung verfehlt. Und es kommt noch schlimmer: Der behandelnde Arzt kann nicht ausschließen, dass Hans vielleicht für immer bewegungsunfähig bleibt…

Cliffhanger:

Die Diagnose der Ärzte ist für Anna ein Schock. Wie soll es nun weitergehen?

Cliffauflösung:

Sunny gelingt es, in Dr. Dressler einen Investor für das Start-Up zu gewinnen. Wenn Philipp dem neuen Geldgeber zustimmt, wird auch Alex nicht aus dem Geschäft aussteigen.

Beachtet: Ab Folge 1610 wird es keine Folgen-Fotogalerie mehr geben.

Folge 1610 "Der Investor"

Buch: Michael Meisheit

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Irene Fischer, Joachim H. Luger, Martin Walde, Cosima Viola, Joris Gratwohl, Jannik Scharmweber, Daniela Bette, Philipp Neubauer, Ludwig Haas, Rebecca Siemoneit-Barum, Jacqueline Svilarov, Marie-Luise Marjan, Jo Bolling, Greta Short, Mohamed Issa, Moritz A. Sachs, Anna-Sophia Claus, Sybille Waury, Gunnar Solka, Georg Uecker, Claus Vinçon, Hermes Hodolides, Andrea Spatzek, Thomas Küsters, u.a.

Kommentare zur Folge 1610 "Der Investor" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

86 Kommentare

  • 86 Semiramis @ Ferdi 06.01.2017, 22:18 Uhr

    Ja, das wundert mich auch. Selbst in Wien sehe ich keine Transgender-Personen, Schwule fallen eher auf. Und ich bin auch fast täglich mit den Öffis unterwegs.

  • 85 Oma Rosi - @Ferdi Fraglos 06.01.2017, 17:03 Uhr

    Lieber Ferdi, geht mir genauso. Obwohl ich ebenfalls in der Hauptstadt wohne, stolpern mir eher selten Transgender - Leute vor die Füße. Was sagt das jetzt über uns aus? Vermutlich sind wir beide einfach nur zu doof, um diesen Personenkreis als solchen zu erkennen?! Ratlose Grüße, Oma Rosi ;-)

  • 84 Pichelsteiner 06.01.2017, 15:10 Uhr

    Warum so pessimistisch, @opabruno? Ich finde die Lindenstraße spannend wie immer. Und ich denke, das geht auch anderen so. Die Einschaltquote ist doch relativ stabil, wenn auch nicht mehr so hoch wie noch vor Jahren, was unter anderem auch an der wachsenden Vielfalt des TV-Angebotes liegt. Trotzdem sind es schon noch etliche Tausende, die die Lindenstraße jeden Sonntag "ertragen" und das offenbar mit dem größten Vergnügen. Denn was einen so extrem stört, schaut man doch nicht an normalerweise.

  • 83 Ferdi Fraglos @Nina 06.01.2017, 14:49 Uhr

    "Ferner habe ich schon öfter Transfrauen am Beginn der Transition, und da befinden wir uns mit Sunny, in der Berliner U-Bahn gesehen, die auch so aussahen." Oje @Nina, da hast du aber genau hin gesehen (zwinker). Ich lebe ja nun leider nur in einer Kreisstadt - Große Kreisstadt mit eigenem Kfz-Zeichen(!) - und bin da nun nicht so bewandert mit Auftreten und Outfit von "Transfrauen". Mein Arbeitsplatz ist jedoch in einer Millionenstadt im Süden (!) und da begegnen mir auch relativ wenig "Transfrauen". An was das wohl liegen mag? Bin ich da U-Bahn-mäßig immer zur falschen Zeit unterwegs, schaue ich mir meine Mitfahrer nicht an oder fallen echte Transgender nämlich gar nicht auf? Ferdi Fraglos ist ratlos!

  • 82 Semiramis 06.01.2017, 14:13 Uhr

    Da habe ich schon vor Wochen kritisiert, daß plötzlich keine Kinder mehr mitspielen. Mila, Simon, Toni, Paul, Deniz - einfach verschwunden. Dieses Mal wenigstens Emil. Da hatten Lisa und Murat ernste Probleme und lösten sie halbherzig mit einem abstrusen Betreuungsmodell, Deniz hatte Probleme im Kindergarten - plötzlich ist dieser ganze Strang verschwunden und man hört von dieser Familie absolut nichts mehr.

  • 81 Nina@RudiRatlos 05.01.2017, 20:09 Uhr

    Das Problem war laut einem Post von Martin Walde auf Facebook, daß alle anderen beim Casting vom Spiel her nicht überzeugen konnten, sie hatten wohl Probleme mit der Rolle und Hans Geißendörfer nahm ihnen die Rolle nicht ab. Martin war der einzige, dem Hans es abgenommen hat und ich finde auch, daß er das hervorragend spielt. Und gutes Spiel sollte wichtiger als ein von Hause aus mehr femininer Typ sein. Ferner habe ich schon öfter Transfrauen am Beginn der Transition, und da befinden wir uns mit Sunny, in der Berliner U-Bahn gesehen, die auch so aussahen.

  • 80 Amber 05.01.2017, 19:45 Uhr

    "Fleisch ist mein Gemüse" steht übrigens schon länger ganz überzeugt auf einer Tafel, natürlich auch bei Tischlein-klick-dich nach Band, Lied und Film.

  • 79 opabruno 05.01.2017, 18:22 Uhr

    ach Emil Elch... das mit dem Sinn für Masochismus, über den man verfügen sollte um die LiStra im Moment gucken zu können (oder sollte man besser sagen: ertragen zu können?) davon kann man garnicht genug haben... echt schlimm, im Moment. Die Absichten der LiStra Autoren mit einigen Handlungssträngen Verständnis und Akzeptanz für bedürftige Minderheiten zu erwecken, gehen wohl eher nach hinten los... bei Charleys Tante und auch beim unbegleiteten jugendlichen Flüchtling...

  • 78 Serjena 05.01.2017, 17:21 Uhr

    Ich mag die Lindenstrasse trotz ihren ab und nicht besonders gut gemachten Folgen. Jedoch ich ärgere mich im Moment sehr. Wieso muss Sunny (Marek) diese furchtbare Verkleidung tragen die irgendwie nicht nur billig wirken, sondern sehr lächerlich sind. Jeder Transgender kleidet sich in seinem alltäglichen Leben modisch, und mit Stil. Wenn ein Transgender natürlich in irgend einer Form einen Auftritt hat, sei es Bühne oder ähnliches ist es klar dass aussergewöhnliche Kleidung angesagt ist. Hier wird der arme Kerl in rosa Kleider der 50Jahre und einer billige Karnevalperücke gesteckt, was einfach nicht korrekt ist.

  • 77 Bettina 05.01.2017, 12:13 Uhr

    2 mal habe ich mich so richtig amüsiert gut unterhalten - Sunny wackelt auf den Stöckelschuhen zum Kühlschrank und nimmt sich ein Bier - Plopp - da war sie wieder voll Marek im Faschingskostüm...fand ich echt lustig. Auch Angelina ist echt cool - ihr ganzes praktisches Verhalten und zur Krönung schnippst sie die Lampe aus...Klasse Szenen !

  • 76 RudiRatlos @hornisse.04 05.01.2017, 09:00 Uhr

    Vielen Dank für diesen Tipp (Paris auf Arte). Habe da mal reingeschaut und stimme Dir völlig zu. Im Gegensatz zu dieser Serie wurde bei der Lindenstraße meiner Meinung nach die Rolle mit einem optisch völlig ungeeigneten Schauspieler besetzt. Wohlgemerkt nur optisch! Ich finde, er spielt seine Rolle echt gut, aber es "passt" halt in meinen Augen absolut nicht und deshalb wirkt es auf mich auch unglaubwürdig. War übrigens auch herrlich feminin, wie Sunny sich ihr Bierchen genehmigte... /// Anders hingegen Nico - dessen Aussehen und Mimik passen hervorragend zu seinem miesen Charakter. Ich kann nicht nachvollziehen, wie einige ihn auch nur annähernd als attraktiv empfinden können. Naja, Geschmackssache eben.