Hellsehen

Vorschautrailer "Helga" Lindenstraße 31.07.2016 00:22 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Folge 1589

Hellsehen

Helgas Hilferuf

Die Erinnerung an Erich lässt Helga nicht los. Mit Hilfe eines Mediums möchte sie Kontakt zu ihrem verstorbenen Mann aufnehmen. Gabi ist zwar nicht wohl bei der Sache, aber sie unterstützt Helga und ist bei der Sitzung im beimerschen Wohnzimmer dabei. Herr Domke, das Medium, bittet Helga Fragen zu stellen, nachdem er Kontakt zu Erich aufgenommen hat. Aber Helga fühlt sich unwohl in der Situation. Wirklich glauben kann sie das alles nicht.

Lindenstraße Folge 1589 "Hellsehen"

Helga (M.-L. Marjan) plagt ein immer wiederkehrender Traum über Erichs Tod.

Eines ist Helga am Ende der Sitzung aber klar geworden: Antworten auf ihre Fragen wird sie nicht von den Toten bekommen, sondern nur von den Lebenden. Es war Hajo, der Erich zum letzten Mal lebend gesehen hat. Mittlerweile wurde Hajo zu einer 15-jährigen Haftstrafe verurteilt. Helga fasst einen Entschluss: Sie wird Hajo im Gefängnis besuchen und ihn fragen, ob Erich vor seinem Tod noch etwas über sie gesagt hat…

Sarahs Sex

Sarah hat sich richtig in Klaus verliebt. Aber die Sache bleibt unter vielen Aspekten kompliziert. Nach wie vor soll Philipp nichts von der Affäre mitbekommen, weil er seinerseits in Sarah verliebt ist. Das würde wohl das Ende der Freundschaft zwischen Klaus und Philipp bedeuten. Außerdem weiß Sarah nicht, welche Absichten Klaus hat. Ist er auch verliebt in sie oder nur auf Sex aus?

Lindenstraße Folge 1589 "Hellsehen"

Sarah (Julia Stark) sind Philipps (Philipp Neubauer) Komplimente unangenehm.

Als Klaus Sarah einen Job in Hamburg vermitteln will, ist die Sache für die Anwältin klar. Er möchte sie loswerden. Aufgebracht stellt sie Klaus zur Rede. Soll sie bleiben oder gehen? Klaus betont, dass er es natürlich traurig fände, wenn Sarah aus München weggehen würde. Aber beruflich wäre es doch eine große Chance... Sarah trifft eine Entscheidung. Aus Liebe zu Klaus sagt sie den Vorstellungstermin ab. Sie will bei Klaus in München bleiben, obwohl sie noch immer nicht weiß, was er eigentlich für sie empfindet.

Mareks Maske

Freude bei Marek. Endlich sind die Perücken angekommen, die er bestellt hat. Sogleich probiert er, ob sie auch zu seinem Kleid passen. In dem Moment klopft Alex an seine Türe und Marek wird hektisch. Er möchte auf keinen Fall, dass Alex ihn so sieht. Als sein Handy klingelt, will Marek es schnell ausstellen und dabei stürzt er. Alex hat das Klingeln vom Treppenhaus aus gehört. Er macht sich Sorgen und ruft Nina zur Hilfe. Als Nina die Wohnungstür aufschließt, finden die beiden einen blutenden Marek auf dem Boden vor.

Lindenstraße Folge 1589 "Hellsehen"

Alex (Joris Gratwohl) versucht vergeblich Marek zu erreichen.

Gedankenschnell hat Marek eine Erklärung dafür parat, warum er ein Kleid trägt: Er plane ein Werbevideo für ihr Start-Up „Tischlein-Klick-Dich“. Dafür wolle er sich „völlig übertrieben“ als Frau verkleiden. Alex findet den Gedanken witzig und er lässt Marek und Nina wieder alleine. Nina redet eindringlich auf ihren Bruder ein: Will er tatsächlich so die Hauptrolle in einem Video spielen, quasi als "Parodie seiner selbst"…?

Cliffhanger:

Wird Marek als Frau in einem Video auftreten?

Cliffauflösung:

Helga versucht tatsächlich mit Hilfe eines Mediums Kontakt zu dem toten Erich aufzunehmen. Aber Helga merkt, dass sie nicht daran glauben kann.

Folge 1589 „Hellsehen”

Buch: Michael Meisheit

Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Marie-Luise Marjan, Julia Stark, Moritz A. Sachs, Martin Walde, Jacqueline Svilarov, Andrea Spatzek, Philipp Neubauer, Folker Banik, Jo Bolling, Joris Gratwohl, Sarah Masuch, u.a.

Kommentare zur Folge 1589 "Hellsehen" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

86 Kommentare

  • 86 Helmut F. 06.08.2016, 15:01 Uhr

    "wenn ihnen sonst nichts einfällt kommen sie mit den Kreuzzügen und den Hexen daher". Naja, mir würde schon noch eine Menge einfallen, aber reicht das alleine nicht schon aus, um diesen Verein nicht besonders sympathisch zu finden?

  • 85 Thorsten 06.08.2016, 12:18 Uhr

    Lange nichts mehr von Hanf Beimer gehört - schon verhaftet????

  • 84 sagen-wir-mal 06.08.2016, 00:56 Uhr

    @Pink Lady "Schaut sich hier noch jemand regelmäßig die Folgen von "vor 15 Jahren" an? Die schauspielerische Leistung von Moritz A. Sachs hat doch etwas nachgelassen. Empfindet das noch jemand so? " Empfinde ich nicht so...Früher war er ein fieses, arrogantes A..... heute nur noch ein unsicheres und arrogantes A...(mit Gewaltpotential) - das liegt aber nicht am Schauspieler, sondern an der Rolle.... Und ja, ich schaue mir mit großer Freude die alten Folgen an und werde nicht müde, deren Qualität mit den neuen Folgen zu vergleichen...(Leider werden meine Beiträge meist nicht zugelassen...Klausi sollte ob dieser Zensur mal recherchieren...)

  • 83 Semiramis @Lindenmädel 05.08.2016, 19:39 Uhr

    Hormonell wirksame Zusatzstoffe wie z.B. Parabene (Konservierungsmittel. Auch in der 'Hobbythek!!!) und Bisphenol A (Weichmacher) haben natürlich Aus- bzw Nebenwirkungen. Von der Creme gegen Schwangerschaftsstreifen und den Schnullern über Spielsachen, Bodenbelägen und Möbel im Kindergarten bis zu Kosmetika und Lebensmittelfolien.....

  • 82 Semiramis 05.08.2016, 19:34 Uhr

    @Dani Dani: sogar innerhalb des Islams bezeichnen einzelne Gruppen andere, die nicht so streng sind als Ungläubige. Wer nicht fundamentalistisch an den Koran glaubt, ist ein Kuffar. Ungläubige sind auch Juden und Christen. Ein paar Stellen 15,3; 46,19; 53,43; 8,40 oder 3,119, 3,128f; 4,90 und viele mehr. Überall kommen die zu bekämpfenden "Ungläubigen" vor und damit sind alle außer Allahs Anhänger gemeint./// @nurmalso: Ausnahmen gibt es immer. Aber so wie Priester mehr über Sex reden als "normale" Menschen, so reden Atheisten mehr über Religion als andere. Konfessionslose wollen sich ständig rechtfertigen und bringen überall meist ziemlich intolerant und verletzend ihre Kritik an und wenn ihnen sonst nichts einfällt kommen sie mit den Kreuzzügen und den Hexen daher...

  • 80 Mikado 05.08.2016, 16:05 Uhr

    Sarahs Entscheidung, die Chance im Beruf wieder Fuß zu fassen mit selbigem zu treten, fand ich auch sehr dumm. Die Beimer-Männer sollte sie doch inzwischen kennengelernt haben. Sie betrügen ihre Frauen. Das wäre die Chance für sie gewesen, über ihr bisheriges berufliches Scheitern ein wenig Gras wachsen zu lassen und nach ausreichend langer Tätigkeit bei Food Watch neu durchzustarten, von mir aus auch in München. Ein Beimer bringt nur Unglück. Alleine Klausens Umgang in Sachen Sarah mit seinem angeblich besten Freund Philipp hätten bei ihr schon sämtliche Alarmglocken schrillen lassen sollen. Ein schöner Freund ist das. Macht Philipp Mut, es bei Sarah zu versuchen, nur um diese ganz nebenbei und heimlich für sich zu reklamieren.

  • 79 Mikado 05.08.2016, 15:57 Uhr

    Die Hellhörigkeit dieses Hauses ist immer der Situation angepasst. Mareks Handy hörte man durch die Wohnungstür übers ganze Treppenhaus, wohingegen das Gerede von Gabi, Helga und Andy über den Hellseher, der in dem Moment direkt vor der Wohnungstür stand, von diesem nicht gehört werden könnte. Die Wohnungstür Ninas ist offenkundig aus Papier. Mareks Einfall, quasi als "tolle Tante" in dem Werbevideo aufzutreten, ist grundsätzlich nicht verkehrt. Komplett daneben finde ich seine Ansicht, damit den Betroffenen einen Gefallen zu tun und er für sich selbst damit endlich eine Möglichkeit sieht, Frauenkleider in der Öffentlichkeit zu tragen. Er zieht eine ernste Sache damit ins Lächerliche, indem er sich selbst als Dragqueen inszeniert. Da gibt es nämlich einen großen Unterschied.

  • 78 emil elch 05.08.2016, 15:31 Uhr

    "Wie hellhörig muß das Haus sein, über mehr als eine Etage das Klingeln eines Handys und den Hinfall zu hören?" Die haben wahrscheinlich ein Babyphon für den Marek.

  • 77 Fanny @Is42 05.08.2016, 15:18 Uhr

    Ich gehöre zwar zu den mehr als 30 Prozent Konfessionslosen, aber ich hab mich noch nie geringschätzig über Menschen geäußert, die einem Glauben anhängen. Würde mir nicht im Traum einfallen. In meinem Freundeskreis sind etliche gläubige Menschen verschiedener Religionen. Und niemand äußert sich von denen abwertend über andere. Deswegen weiß ich jetzt nicht genau, was deine Kritik soll.

  • 76 Das Lindenmädel @Semiramis 05.08.2016, 14:55 Uhr

    Mir bedeutet meine Familie sehr viel; klar ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Wie auch, bei verschiedenen Generationen die emotional Mensch sein dürfen. Wäre ein vielversprechender Job ums Eck, nunja jederzeit. Aber München/Hamburg ist schon eine grosse (menschliche) Entfernung trotz Karriereschub. Gefühlsmässig bin ich da nur Menschin, die schon einiges in der LiStra vemisst. Mir gefiel Deine Meinung bezgl. übernatürlicher Phänomene, auch ich habe seltsame aber schöne Erlebnisse nach dem Tod geliebter Menschen erlebt. Die Seele ist doch unsterblich und geht weiter....Was aber bitte haben Parabene und Bisphenol A in Nahrung und Gebrauchsgegenstände mit Transsexualität zu tun? Wie jedes Lebewesen ist zuallererst die Natur launisch und unberechenbar, das war schon immer so und wird immer so sein.

  • 75 nurmalso@Semiramis 05.08.2016, 14:16 Uhr

    "Leute, die sich als konfessionslos bezeichnen, sind die intolerantesten." Ach, ist das so? Ich liebe dergleichen Verallgemeinerungen. Ich bin Atheistin in vierter Generation, seit Jahrzehnten mit Christen befreundet, habe viel Kontakt mit Muslimen, höre den Klang von Glocken ganz gern. Noch Fragen?