Gas geben

Vorschautrailer "Jamal"

Lindenstraße 11.09.2016 00:19 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Download Podcast

Folge 1595

Gas geben

Hans: Medizinische Nothilfe

Hans geht es blendend. Nach seiner ersten üppigen Hanfernte schläft er wieder wie ein Baby und auch andere Symptome seiner Parkinsonerkrankung haben sich deutlich gebessert. Da er jetzt Cannabis im Überfluss besitzt, möchte Hans auch anderen Patienten helfen. Außerdem könnte man auf diese Weise die klamme Haushaltskasse auffüllen.

Lindenstraße-Folge 1595 "Gas geben"

Hans (Joachim H. Luger) schlägt Anna (Irene Fischer) vor, das Cannabis an andere Parkinsonerkrankte zu verkaufen.

Anna ist überhaupt nicht wohl bei dem Gedanken, aber Hans hat schon einen Plan: Er wird das Cannabis in seiner Parkinson-Selbsthilfegruppe anbieten. Und wer Interesse hat, soll ihm so viel Geld dafür geben, wie er für richtig hält. Eine Art Spende. Aus Hans‘ Sicht ist das kein illegaler Drogenhandel, sondern medizinische Nothilfe. Anna warnt ihren Hans: Der Staatsanwalt wird das sicher anders sehen…

Murat: Pannennothilfe

Lisa in Not: Sie ist mit Paul unterwegs und die beiden landen mit dem Wagen im Straßengraben. Lisa hatte Paul erlaubt zu fahren und jetzt muss sie wohl oder übel Murat zur Hilfe rufen. Als ein mürrischer Murat am Ort des Geschehens eintrifft, nimmt Lisa die Schuld für den Unfall auf sich. Murat muss ja nicht wissen, dass Paul gefahren ist. Als Murat wortwörtlich den Karren aus dem Dreck zieht, verrenkt er sich den Rücken und kann sich kaum noch bewegen.

Lindenstraße-Folge 1595 "Gas geben"

Auf einem Parkplatz übernimmt Paul (Ole Dahl) das Steuer – es kommt zu einem Unfall...

Im Rahmen ihres „Nestmodells“ müsste Murat sich eigentlich diese Woche um die Kinder und den Haushalt kümmern. Lisa erklärt sich dazu bereit zu bleiben und auch den kranken Murat zu pflegen. Paul und Deniz gefällt das. Endlich wohnen aller vier wieder einmal unter einem Dach. Zumindest kurzzeitig..

Jamal: Flüchtlingsnothilfe

Schock für Iffi: Als sie in die Wohngemeinschaft kommt und nach Antonia sehen will, steht sie plötzlich einem fremden Junge gegenüber. Was sie nicht ahnt: Antonia hat Jamal in die Wohnung gelassen, damit er via Internet nach seinen Verwandten suchen kann, die in Deutschland leben. Jamal kann sich schließlich nicht ewig im Park verstecken. Iffi ruft Momo zur Hilfe und verlangt eine Erklärung von ihrer Tochter.

Lindenstraße-Folge 1595 "Gas geben"

Jamal (Mohamed Issa) hat Angst vor der Polizei. Wird er fliehen?

Während Momo versucht mit Jamal ins Gespräch zu kommen, hält Iffi es für keine gute Idee, dass ein illegaler Flüchtling in ihrer Küche sitzt. Momo macht dem Jungen Mut: Er schlägt ihm vor, sich registrieren zu lassen. Er ist 15 Jahre alt, Kriegsflüchtling und bekomme daher auf jeden Fall ein Aufenthaltsrecht in Deutschland. Aber Jamal hat Angst vor den Behörden und will aus der Wohnung fliehen…

Cliffhanger:

Wird Jamal bleiben oder seine Flucht fortsetzen?

Cliffauflösung:

Hans konnte Anna davon abhalten, das überschüssige Cannabis zu vernichten. Er will es an andere Parkinsonpatienten verkaufen.

Folge 1595 „Gas geben”

Buch: Catrin Lüth

Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Joachim H. Luger, Irene Fischer, Sontje Peplow, Mohamed Issa, Erkan Gündüz, Rebecca Siemoneit-Barum, Moritz Zielke, Henriette Gonnermann, Michael Baral, Daniela Bette, Beatrice Kaps-Zurmahr u.a.

Kommentare zur Folge 1595"Gas geben" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

118 Kommentare

  • 118 Semiramis @Lindenmädel 17.09.2016, 18:53 Uhr

    In Wien gibt es eine ganze Menge Hanfshops, z.T. riesige Supermärkte. Wer bräuchte denn die ganzen Lampen, Superdünger, Bewässerungsanlagen usw, wenn man sie nicht blühen lassen darf? Und das Zelt war dafür, daß der Geruch nicht rausdringt. Hansens Plantage hätte man bis auf den Gang riechen müssen. In der vorletzten Folge sah man eine blühende Pflanze. Wie hat er es geschafft, daß er sie (und wohl auch das Kraut, das keinen Wirkstoff enthält) so schnell getrocknet hat, daß er sie reihenweise in Gläser füllen konnte? So viele Blüten, wie da Gläser zu sehen waren, konnte er nie geerntet haben.

  • 117 Steffis schlechtes Gewissen 16.09.2016, 22:44 Uhr

    @Semiramis, also den Hanfladen, den es hier mal gab, der hatte neben Hanfklamotten andere Hanfprodukte, die aber eben ohne den Wirkstoff THC versehen waren. Zumindest wurde mir das gesagt:) Und die Schokolade hatte wirklich keinerlei psychoaktive Wirkung (ok, gute Laune macht Schokolade bei mir allgemein schon...) - was für den Preis eigentlich fast schon unverschämt war!:)

  • 116 Steffis schlechtes Gewissen 16.09.2016, 22:39 Uhr

    @Semiramis, danke für den Tipp! Ich dachte eher, dass die Lindenstrasse ihren nahenden Abgesang einleiten will und die Kommentatoren mit dieser "Taktik" ausdünnen will...:)

  • 115 Steffis schlechtes Gewissen 16.09.2016, 22:35 Uhr

    @emil elch, ähm, war das jetzt ironisch gemeint...?

  • 114 Das Lindenmädel@Semiramis 16.09.2016, 10:24 Uhr

    Oh, danke für den Hinweis mit den 9 Zeilen usw. Bisher schätzte ich ein, wieviel geschriebenes es sein darf und weiter unten habe ich mich überschätzt,-) Ja, ich wundere mich darüber dass gewisse Bars wohl erlaubt sind. So ca. 1000 m weiter gibt es eine, es fiel mir der süssliche Geruch auf weil die Tür offen stand. Oder ist das Wasserpfeife usw.? Kann mich aber erinnern dass mal eine Hanfpflanze in einem Markt angeboten wurde. Ich war sehr erstaunt denn stelle mir andere Zierpflanzen in die Bude. Auf die offizielle Hanfwerbung der Läden achte ich nun, ist ja echt nen Ding. Da denke ich einfach dass es um die Versteuerung geht, privat versteuert man keine Blüte bzw. den Gebrauch(!) und Hanf als Medi bringt keinen Geldgewinn. So schaut es wohl aus.

  • 113 Semiramis @"Steffis schlechtes Gewissen" 16.09.2016, 08:43 Uhr

    Das Kommentarfeld umfaßt 9 Zeilen, dann weiterscrollen und 6 dazu und man ist auf der sicheren Seite. 15 Zeilen gehen immer durch. Wir haben alle die Hoffnung aufgegeben, daß die ARD die Probleme hier in Griff kriegt, obwohl man es uns seit der Umstellung verspricht. Der Überultrasupermegaschmäh: "Kommentarfunktion Bitte beachtet: Die Zeichenanzahl pro Kommentar ist auf 1000 Zeichen begrenzt. Das Kommentartool nimmt derzeit zwar noch mehr Zeichen an - übermittelt werden dennoch max. 1000. Wir arbeiten an der Behebung des Problems." Ich seh das Computer-Männchen werkeln und werkeln und werkeln und verzweifeln...könnte mal Listra-Thema werden!

  • 112 Semiramis @Lindenmädel 16.09.2016, 08:35 Uhr

    Aber es gibt gleich gegenüber einen Supermarkt und die haben heute alle Gluten-, Fruktose- und Laktosefreies, meist sogar in Bioqualität. Da Hu..na nur Erstklassiges sammelt, kann man dort sicher auch gute Schuhe für Martin ganz billig bekommen. Gestern bin ich ganz zufällig an einem Hanfshop vorbeigekommen und im Schaufenster u.a. ein Vaporisiergerät und ein Pflanzzelt. Es ist so verlogen, auch von der Gesetzgebung, überall riesige Hanfshops zuzulassen (annoncieren jede Woche ganzseitig in der Tageszeitung, 1x/Monat mit 4 Seiten!) mit der Begründung, es sei legal, wenn man sie nicht blühen läßt, aber gleichzeitig Beschreibung der Blüte und entsprechende Anzuchtsdinge verkauft. Niemand kauft eine Pflanze für's Fensterbrett, wo er den Blütenansatz dann abschneidet.

  • 111 emil elch 16.09.2016, 01:02 Uhr

    @Steffis schlechtes Gewissen - Über die "informativen Kommentare" hier freue ich mich auch jeden Tag :-))

  • 109 Steffis schlechtes Gewissen 15.09.2016, 17:54 Uhr

    @Lindenmädel, ok .. die Kunst der 1000 Zeichen...meine letzten Sätze wurden nun schon 2mal abgesägt:) Vielleicht bekomme ich auch noch ein Gefühl dafür!? In dem früheren Forum (mit echter Registrierung) wurde man darauf hingewiesen, wenn der Beitrag zu lang war... Eigentlich wollte ich nur zum Ausruck bringe, dass ich mich - abgesehen von den Fakes und Provokateuren, die hinter jeder Kritik gleich einen "rechten Wind" vermuten (oder soll ich sagen zur eigenen moralischen Erbauung herbeisehnen?) - darüber freue, wenn ich informative Kommentare lese und ich somit auch mitbekomme, wie sich die Hanfgeschichte weiterentwickelt! Und es ist sehr richtig!- dass die Medikamente auf männliche Probanden ausgerichtet sind, hätte ich jetzt auch noch erwähnen wollen. Daher bin ich für individualisierte Forschung!

  • 108 DerFrank 15.09.2016, 16:18 Uhr

    Sehr unterhaltsam: Hans als Drogendealer - vertickert seine Drogen im Cafe ... eigentlich war er schon immer eine coole Socke - herrlich. Lisa und Murat auch super. Sehr kurzweilig. Hoffentlich geht es so lustig weiter. Schade, dass Adi nicht mehr zu sehen ist - den könnte ich mir auch gut als Konsumenten und Kunden von Hans vorstellen ;-)

  • 107 Das Lindenmädel@"Steffis schlechtes Gewissen" 15.09.2016, 16:10 Uhr

    Möchte da noch was anmerken: die Wirkung erforschter Medikamente wird aber immer auf den männlichen Organismus geprüft und angewandt. Im groben hilft das Medikament aber vieles kann für eine Frau falsch oder gefährlich sein. So ist immer noch unbekannt dass z.b. ein Herzinfarkt sich ganz anders bei der Frau als beim Mann diagnostiert. Und daher sterben immer mehr Frauen an diesem! Grösse, Gewicht und Verhältnis zwischen Muskelmasse/Fettanteil usw....eine kleine Schande, warum das nicht richtig erforscht wird. ........@Semiramis, dass die Hanfanlage 800 € kostete, habe ich wohl übersehen. Ganz schöne Summe. Es gibt zu vielem staatliche Zuschüsse, aber gewisses Einkommen darf nicht überschritten sein. Anna erwähnte doch was mit "beantragen wegen der Schuhe von Mürfel", was sie aber nicht will. Nunja, das wäre dann falscher Stolz denn wenn es anders nicht geht? Viele wissen aber gar nicht, was ihnen so zusteht, andere umsomehr. Und in der Listra gibt es halt nur einen Bioladen, kein A ...