Abstoßend

Folge 1259 - Vorschautrailer 00:55 Min. Verfügbar bis 01.01.2035

Folge 1259

Abstoßend

Erich ist nach seiner Herzoperation endlich wieder zu Hause bei Helga. Eine bange Frage beschäftigt allerdings beide: Wird Erichs Körper das neue Herz weiterhin akzeptieren oder wird das Organ abgestoßen? Dann erhält Erich beunruhigende Nachrichten...

Tanja und Steffi treiben ein gefährliches Spiel. Um sich heimlich und ungestört körperlichen Vergnügungen hingeben zu können, bricht Steffi in die zurzeit leerstehende Wohnung von Hajo und Sabrina ein. Tanja ist nicht wohl bei der Sache, kann aber der Versuchung nicht widerstehen.

Schlechte Nachrichten für Erich

Erich hat heute eine Nachuntersuchung im Krankenhaus. Mittels Entnahme einer Gewebeprobe seines neuen Herzens wollen die Ärzte feststellen, ob Erichs Körper das neue Organ wirklich annimmt. Eine Abstoßungsreaktion wäre fatal.

Während Erich zur Biopsie muss, führt Helga ein ernstes Gespräch mit Professor Melchior. Sie macht ihm klar, dass ihre gemeinsamen Abende der Vergangenheit angehören. Jetzt, wo Erich wieder zu Hause ist, findet sie weitere Besuche unpassend. Melchior versucht seine Enttäuschung über die neue Entwicklung zu verbergen, was ihm aber nicht ganz gelingt. Spätestens als Helga den Raum verlässt, macht sich bei dem Mediziner Niedergeschlagenheit breit.

Etwas bange warten Erich und Helga auf die Ergebnisse der Untersuchung. „Sie gefallen mir nicht, Herr Schiller“, eröffnet Melchior das Gespräch. Der Professor erklärt weiter, dass eine Abstoßungsreaktion vorliegt, die mit einer Kortisontherapie behandelt werden muss. Erich soll für zwei bis drei Wochen wieder in die Klinik.

Ohne Erich ist Helga nach Hause zurückgekehrt. In großer Sorgen um ihren Mann ruft sie schließlich noch einmal Professor Melchior an. Der wimmelt sie jedoch ab und gibt vor, in Eile zu sein. In Wahrheit parkt sein Auto in der Lindenstraße und er beobachtet Helgas Wohnung. Später geht er hinauf, um Helga zu versichern, dass Erich wieder gesund wird. Helga ist so erleichtert und glücklich, dass sie Melchior wieder zum Essen einlädt.

Nastyas Abschied

Nastya zieht aus dem Haus Lindenstraße Nr. 3 aus. Enzo, der eigentlich seine Schwester Angelina besuchen will, ist überrascht und traurig zugleich. Adi beobachtet den Auszug vom Fenster aus. Für ihn steht fest, dass Nastya nur auszieht, weil er sein „Geschäft“ auf ihrer Motorhaube verrichtet hat. Ernesto unternimmt noch einmal einen Versuch, sich mit seinem Vater zu versöhnen. Das scheitert kläglich. Adi möchte sich nicht einmal an einen Tisch mit ihm setzen.

Der Umzugswagen ist beladen und Nastya holt die kleine Mila bei Papa Klaus ab. In der Wohnung kommen ihr Bilder aus der Vergangenheit in den Sinn. Der Tag an dem sie bei Nina untergeschlüpft ist, die leidenschaftlichen Küsse mit Klaus und auch ihre schmerzvolle Trennung. Nastya erklärt Klaus ihre Gründe für den Umzug: Es ist nicht wegen des verrückten Adi, sondern sie möchte einfach einen Neuanfang wagen. Klaus wird sentimental als Nastya mit Mila auf dem Arm die Wohnung verlässt – auch wenn ihre neue Wohnung nur fünf Kilometer entfernt ist.

Turteltauben: Tanja und Steffi

In den frühen Morgenstunden kehren Tanja und Steffi von einem Discobesuch heim. Steffi möchte gerne bei Tanja übernachten, aber die bittet um etwas Geduld. Sie ist noch nicht bereit, sich auf eine neue Beziehung einzulassen. Sehr müde aber sehr glücklich berichtet Tanja nach der kurzen Nacht ihrem Freund „Käthe“, wie sehr sie die Zeit mit Steffi genießt. Die beiden besprechen außerdem die Organisation der Kinderbetreuung in den nächsten neun Wochen. „Käthes“ Dreharbeiten für eine große indische Filmproduktion stehen unmittelbar bevor und in dieser Zeit wird Ersatz-Tagesmutter Frau Müller für Antonia und Simon sorgen.

Steffi besucht Tanja im Friseursalon und bringt ihr eine selbst kreierte Praline mit. Die beiden Frauen turteln derart eindeutig vor den Kunden, dass Lotti sie zur Abkühlung auf einen Spaziergang schickt. Stattdessen bricht Steffi kurzerhand in die leerstehende Wohnung von Hajo und Sabrina ein, um endlich der angestauten Leidenschaft freien Lauf zu lassen. Tanja möchte im eigenen Haus ungern als Einbrecherin auffallen, kann aber der lockenden Versuchung nicht widerstehen.

Als Tanja Feierabend machen und den Salon abschließen will, erscheint Steffi und berichtet, dass sie ihren Job gekündigt hat. Und zwar auf ihre ganz spezielle Art: Sie hat einem aufdringlichen Kollegen einen Finger gebrochen. Dann erzählt sie Tanja von ihrem Traum, ein Pralinengeschäft zu eröffnen – und zwar im Ladenlokal von Murats Döner-Imbiss! Einen Namen hat sie sich auch schon ausgedacht: „Kakao“.

Cliffhanger:

Steffi verspricht Tanja, dass ihr Murats Laden bald gehören wird.

Cliffauflösung letzte Folge:

Nastya zieht aus ihrer Wohnung aus und verlässt die Lindenstraße.

Helga (Marie-Luise Marjan) macht sich Sorgen um Erich (Bill Mockridge, links): Professor Melchior (Jürgen Haug) hat soeben erklärt, dass es Probleme mit dem gespendeten Herz gibt.

Helga (Marie-Luise Marjan) macht sich Sorgen um Erich (Bill Mockridge, links): Professor Melchior (Jürgen Haug) hat soeben erklärt, dass es Probleme mit dem gespendeten Herz gibt.

Auf wiedersehen: Nastya (Anja Antonowicz, links) verabschiedet sich mit Mila (Mara Tamar Schindler, Mitte) von Helga (Marie-Luise Marjan) – die beiden verlassen die Lindenstraße.

Auf wiedersehen: Nastya (Anja Antonowicz, links) verabschiedet sich mit Mila (Mara Tamar Schindler, Mitte) von Helga (Marie-Luise Marjan) – die beiden verlassen die Lindenstraße.

Naschkatzen: Zwischen Tanja (Sybille Waury, links) und Steffi (Isabell Brenner) hat es mächtig gefunkt.

Naschkatzen: Zwischen Tanja (Sybille Waury, links) und Steffi (Isabell Brenner) hat es mächtig gefunkt.

Folge 1259 "Abstoßend"

Buch: Michael Meisheit
Regie: Herwig Fischer

SchauspielerInnen: Anja Antonowicz, Isabell Brenner, Anna-Sophia Claus, Tanja Frehse, Jürgen Haug, Marie-Luise Marjan, Bill Mockridge, Christian Rudolf, Moritz A. Sachs, Toni Snetberger, Gunnar Solka, Philipp Sonntag, Claus Vinçon, Sybille Waury