An guten und an bösen Tagen

Folge 1220 - Vorschautrailer 00:58 Min. Verfügbar bis 01.01.2035

Folge 1220

An guten und an bösen Tagen

Kein Anruf und keine SMS!

Eine ganze Woche lang hat Vasily sich nicht bei Sandra gemeldet. War das Geständnis ihrer ehemaligen Drogensucht zuviel für den konservativen Griechen?

Heute werden sich Sabrina und Hajo das lang ersehnte Ja-Wort geben – für die Feierlichkeiten in der Kirche ist eigens Pater Benedetto aus Sabrinas Heimat angereist. Er wird die Zeremonie in großen Teilen auf Italienisch abhalten. Aufgeregt fiebert Hajo dem entscheidenden Moment entgegen. Sabrina nimmt ihm die Angst. „Du sagst einfach ‚Si!‘, wenn er dich anguckt und fertig.“, erklärt sie ihrem zukünftigen Ehemann schmunzelnd.

"Zur Verhandlung kommt die Strafsache Anna Ziegler": Für Anna und ihre Familie ist es ein besonderer Tag, denn heute ist Prozessbeginn. Noch immer gibt Sarah nicht preis, wie sie sich verhalten wird. Dabei hängt so viel von ihrer Aussage ab!

Im „Akropolis“ herrscht eisige Stimmung

...zwischen Sandra und Vasily. Beide hatten in der vergangenen Woche auf eine Reaktion des Anderen gehofft. Endlich reden sie wieder miteinander und Sandra ist mehr als erstaunt über Vasilys verständnisvolle Worte. „Du kannst stolz auf dich sein!“, bringt der Grieche ihr sogar Bewunderung entgegen, denn schließlich hat Sandra die Drogensucht weit hinter sich gelassen. Er ermuntert sie dazu, ihre beiden Töchter wieder bei sich aufzunehmen und bietet seine Hilfe an. Dabei war Sandra fest davon überzeugt, nach ihrer Offenbarung sei alles Aus und Vorbei. Die hübsche Blondine kann ihr Glück kaum fassen.

An guten und an bösen Tagen... Ganz romantisch schwören sich Sabrina und Hajo die ewige Treue. Sabrina ist überwältigt, dass Hajo ihretwegen sogar zum Katholizismus übertritt. Mit der Hochzeitsgesellschaft macht sich das frisch gebackene Ehepaar anschließend glücklich auf den Weg ins „Café Bayer“.

Verkettung tragischer Umstände: Über ihren Anwalt lässt Anna eine Stellungnahme zu Brunos Tod vorlesen und bestreitet darin bei Gott, jemals den Tod des Jungen herbeigeführt haben zu wollen. Das hindert den Staatsanwalt jedoch nicht daran, Anna kräftig in die Mangel zu nehmen: „Sie mochten Bruno nicht besonders, ist das richtig?“ Sogar Annas gewalttätigen ersten Ehemann Friedhelm bringt der Staatsanwalt ins Spiel. Schließlich entlockt er Anna die Aussage, sie habe doch nur gewollt, dass der Wahnsinn ein Ende hat...

„Salute, meine Freunde!“

Großkotz Phil überrascht die Hochzeitsgesellschaft mit einer Magnumflasche Champagner. Der unmögliche Auftritt des Hausbesitzers ärgert das Brautpaar und seine Gäste. Auch Angelina ist peinlich berührt.

Blasiertes Getue! Hans kann sich nicht beherrschen und macht Sarah ihre Geheimniskrämerei zum Vorwurf. Doch die lässt sich nicht unter Druck setzen und behält ihre Pläne für die weiteren Verhandlungstage für sich.

Am Abend entschuldigt sich Angelina bei ihrer Mutter für Phils Verhalten. Sabrina nutzt die Gunst der Stunde und fragt ihre schöne Tochter, ob ihr wirklich reicht, was Phil ihr zu bieten hat.

Cliffhanger:

"Wo ist die Wärme? Wo ist die Liebe?", fragt Sabrina erwartungsvoll. Ist Angelina wirklich so herzlos oder ist das alles nur Fassade?

Cliffauflösung letzte Folge:

Vasily steht zu Sandra und ihrer Vergangenheit.

Stunde der Wahrheit: Anna (Irene Fischer) muss sich ab heute vor Gericht verantworten.

Stunde der Wahrheit: Anna (Irene Fischer) muss sich ab heute vor Gericht verantworten.

"Ja, ich will!": Sabrina (Susanna Capurso) und Hajo (Knut Hinz, rechts) werden von Pater Benedetto (Alberto Fortuzzi) getraut.

"Ja, ich will!": Sabrina (Susanna Capurso) und Hajo (Knut Hinz, rechts) werden von Pater Benedetto (Alberto Fortuzzi) getraut.

Tiefe Kluft: Zwischen Sandra (Jennifer Steffens) und Vasily (Hermes Hodolides) kriselt es gewaltig.

Tiefe Kluft: Zwischen Sandra (Jennifer Steffens) und Vasily (Hermes Hodolides) kriselt es gewaltig.

Folge 1220 "An guten und an bösen Tagen"

Buch: Irene Fischer
Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Domna Adamopoulou, Daniela Bette, Jo Bolling, Susanna Capurso, Irene Fischer, Walter Gontermann, Jan Grünig, Knut Hinz, Hermes Hodolides, Dominique Kusche, Joachim Hermann Luger, Gernot Schmidt, Axel Siefer, Toni Snetberger, Philipp Sonntag, Andrea Spatzek, Julia Stark, Jennifer Steffens, Georg Uecker, Giselle Vesco, Cosima Viola