Tavli

Folge 1177

Tavli

Noch immer fürchtet Urszula,

...ihre Familie zu verlieren. Sie möchte unbedingt noch einmal mit Christian reden und wundert sich sehr, dass ihr Mann keinerlei Reaktion auf ihren Brief zeigt.

Gefährliches Spiel: Vasily konnte nicht widerstehen und hat sich auf den Deal mit Julian eingelassen. Schließlich geht es dem stolzen Griechen um seine Ehre. Siegessicher möchte er die Tavli-Runde antreten. Unterdessen beobachtet Marcella, wie Julian sich mit einem fremden Mann im „Café Moorse“ unterhält und ahnt, dass da irgendetwas nicht stimmt.

"Deine Mutter ist deine Mutter...!" Mittlerweile versucht sogar Angelina, der trotzigen Irina eine Versöhnung mit Urszula näher zu bringen. Als Irina ihr offenbart, dass sie Urszulas Brief an Christian hat verschwinden lassen, wird Angelina sogar richtig sauer und stellt Irina zur Rede. Beschämt lässt der Teenie Christian nun doch noch den Brief der Mutter zukommen. Christian greift sofort zum Telefonhörer. „Egal, was war. Ich liebe sie!“, erklärt er Irina und fordert sie auf, Urszula noch eine Chance zu geben.

Ines will sich eine Auszeit gönnen

...und ihren Bruder in Garmisch besuchen. Mittlerweile hat sich Olafs makaberer Attentat-Plan in der ganzen Lindenstraße herumgesprochen.

Die clevere Marcella hatte den richtigen Riecher: Sie entdeckt ein Pfandsiegel im „Café Moorse“ und eilt zu Vasily. „Im ‚Moorse’ klebt der Kuckuck!“, warnt sie ihn. „Du kannst nur verlieren!“

Ihr Schwächeanfall hat Helga zum Nachdenken angeregt. Sie möchte unbedingt auf den Fall der Fälle vorbereitet sein. Schließlich wäre gar nichts geregelt, falls sie einmal das Zeitliche segnen sollte. Aus rechtlichen Gründen möchte sie Erich deshalb nun doch noch einmal ehelichen. Empört über so wenig Romantik macht dieser sich auf den Weg ins „Akropolis.“

Trotz Marcellas Warnung

...ist Vasily gegen Julian angetreten und konnte die Tavli-Partie tatsächlich für sich entscheiden. Dennoch schnappt sich der skrupellose Julian die Geldmappe und rennt davon. Doch auf der Straße folgt das böse Erwachen: Vasily hat keinen einzigen Euro als Wetteinsatz in die Mappe gesteckt. Julian fliegen nur Papierfetzen entgegen. Ein zweites Mal hat Vasily sich also nicht von ihm übers Ohr hauen lassen.

Urszula ist überglücklich, dass Christian ihr doch noch verzeihen konnte. Sie entschuldigt sich noch einmal für ihren Seitensprung und erzählt Christian von ihren damaligen Ängsten vor Ehe und Kleinbürgertum. Die beiden wollen einen Neuanfang wagen.

Nach dem Viertelfinal-Spiel macht Erich seiner Helga einen „richtigen“ Heiratsantrag. „Helga, traust du dich noch mal mit mir?“, fragt er seine Liebste.

Cliffhanger:

Werden Helga und Erich doch noch den Hafen der Ehe ansteuern?

Cliffauflösung letzte Folge:

Vasily hat Julian überlistet.

Liebend gern geht Erich (Bill Mockridge) auf Helgas (Marie-Luise Marjan) unwiderstehliches Angebot ein: Sie wollen sich noch einmal vor den Traualtar wagen.

Liebend gern geht Erich (Bill Mockridge) auf Helgas (Marie-Luise Marjan) unwiderstehliches Angebot ein: Sie wollen sich noch einmal vor den Traualtar wagen.

Versöhnung beim Abendessen: Urszula (Anna Nowak-Ibisz) und Brenner (Klaus Nierhoff) entdecken ihre alte Liebe neu.

Versöhnung beim Abendessen: Urszula (Anna Nowak-Ibisz) und Brenner (Klaus Nierhoff) entdecken ihre alte Liebe neu.

Folgenschwere Entscheidung am Tavli-Brett: Vasily (Hermes Hodolides, rechts) und Julian (Urs Villiger) spielen um das "Café Moorse".

Folgenschwere Entscheidung am Tavli-Brett: Vasily (Hermes Hodolides, rechts) und Julian (Urs Villiger) spielen um das "Café Moorse".

Folge 1177 "Tavli"

Buch: Susanne Kraft
Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Domna Adamopoulou, Daniela Bette, Jo Bolling, Karolin Dubberstein, Knut Hinz, Hermes Hodolides, Marie-Luise Marjan, Jeremy Mockridge, Klaus Nierhoff, Anna Nowak, Sontje Peplow, Harry Rowohlt, Rebecca Siemoneit-Barum, Jennifer Steffens, Sara Turchetto, Urs Villiger, Sybille Waury, Birgitta Weizenegger