Thomas Roth

Thomas Roth

war Leiter der ARD-Studios in Moskau, Berlin und New York, ehemaliger ARD-Tagesthemen-Moderator

Thomas Roth

Thomas Roth wurde 1951 in Heilbronn geboren. Nach dem Volontariat beim Süddeutschen Rundfunk (SDR) war er zunächst Redakteur und Moderator der Jugendfunksendung POINT. Später wurde er landespolitischer Redakteur und Reporter beim SDR-Fernsehen. 1987 wechselte Roth in die SDR-Redaktion des "Weltspiegel" und unterstützte das Korrespondentenbüro Kairo.

Zwischen 1988 und 1991 arbeitete er als ARD-Korrespondent und Leiter des ARD-Büros Südliches Afrika in Johannesburg, im August 1991 wechselte er ins ARD-Studio Moskau. Am 1. Februar 1992 übernahm Roth die stellvertretende Leitung der Programmgruppe Ausland im WDR Fernsehen. Im Sommer 1992 folgte ein Lehrauftrag an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf. Am 1. März 1993 ging Roth erneut als ARD-Korrespondent nach Moskau. Im Juli 1995 wurde er WDR-Hörfunkdirektor.

Zum 1. April 1998 zog es ihn wieder als ARD-Korrespondent nach Moskau. Hier übernahm er erneut auch die Leitung des dortigen ARD-Studios. Im Mai 2002 wurde Roth Leiter des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin und Chefredakteur der Gemeinschaftsredaktion Fernsehen.

Neben vielen Sondersendungen zu Wahlen und politischen Brennpunkten, moderierte er sonntagabends regelmäßig den "Bericht aus Berlin" im Ersten.

Im Mai 2007 hatte er erneut die Studioleitung des ARD-Studios in Moskau übernommen.

2008 bis 2013 war er Leiter der ARD-Studios in New York, ab August 2013 moderierte er die ARD-Tagesthemen. Im Oktober 2016 trat er in den Ruhestand.

Stand: 23.03.2018, 15:49