Der Faktencheck zur Sendung vom 25.09.2017

"hartaberfair" - Gäste

Die gerupfte Kanzlerin – wie regieren nach dem Debakel der Volksparteien?

Der Faktencheck zur Sendung vom 25.09.2017

Angela Merkel bleibt Kanzlerin, aber sie hat kräftig Federn gelassen. Muss Sie jetzt auch noch ein grüngelbes Experiment wagen? Was bringt der Schrumpf-SPD die Opposition? Und wie verändert die starke AFD das Parlament?

Eine Talkshow ist turbulent. Auch in 75 Minuten bleibt oft keine Zeit, Aussagen oder Einschätzungen der Gäste gründlich zu prüfen. Deshalb hakt "hart aber fair" nach und lässt einige Aussagen bewerten. Die Antworten gibt es hier im Faktencheck.

Katarina Barley über AfD-Gäste bei "hartaberfair"

Katarina Barley (SPD) gibt den Medien eine Mitschuld für das Erstarken der AfD. Sie erweckte den Eindruck, die "hartaberfair"- Redaktion habe ein ganzes Jahr lang AfD-Politiker ausschließlich zu den Themen Flüchtlinge, Integration und Sicherheit eingeladen.

Das stimmt nicht. In fünf von 35 Sendungen waren im vergangenen Jahr AfD-Politiker zu Gast bei "hartaberfair". Richtig ist, dass wir 2016 häufig über die Themen Flüchtlinge, Integration und Sicherheit diskutiert haben. Allerdings waren nur in zwei dieser Sendungen auch Politiker der AfD zu Gast. Dreimal wurden AfD-Vertreter eingeladen, als es um andere Themen gegangen war: den Umgang mit Donald Trump, die innere Einheit Deutschlands und die politische Situation nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

2016 war von einer außergewöhnlichen Nachrichtenlage geprägt. Einige wenige Top-Themen beherrschten die Schlagzeilen über einen überdurchschnittlich langen Zeitraum. Da "hartaberfair" den Anspruch hat, über die Themen zu diskutieren, die die Menschen aktuell betreffen und bewegen, kam es zu einer gewissen Häufung von Sendungen in den Themenfeldern Flüchtlinge, Integration und Sicherheit.

Auch für dieses Jahr kann "hartaberfair" den Vorwurf von Katarina Barley nicht gelten lassen. 2017 hat die Redaktion bislang viermal einen AfD-Politiker eingeladen. Dabei ging es keineswegs nur um Flüchtlinge oder Integration. Im Januar diskutierten wir mit Frauke Petry auch über Steuerpolitik. Martin Renner war zu Gast als unter anderem über die soziale Gerechtigkeit vor dem Hintergrund der NRW-Landtagswahl diskutiert wurde. Und erst vor vier Wochen war Alexander Gauland Teil der Gästerunde, als es um die deutsche Außenpolitik und den Umgang mit Putin, Trump und Erdogan ging.

Darüber hinaus hat "hartaberfair" provokante Äußerungen aus den Reihen der AfD niemals zum Anlass genommen, hierzu eine eigene Sendung zu machen.

Stand: 26.09.2017, 10:01