Opel - Ein Autobauer in der Krise - Zeitgeschichtliches Archiv

Vorzeitige Schließung der Getriebefertigung bei Opel

Teil-Schließung bei Opel Bochum Das letzte Getriebe läuft vom Band

Am Montag sind die letzten Getriebe im Bochumer Opel-Werk gefertigt worden. Die rund 300 Beschäftigten müssen nun über ihre Zukunft entscheiden und werden vor Ort beraten. Wie ihre Perspektiven aussehen, erläutert WDR-Wirtschaftsexperte Olaf Biernat. [mehr]


Frist für Opelaner läuft ab

Betriebsrats-Streit bei Opel eskaliert Bochum wird mehr und mehr isoliert

Nach dem angekündigten Ende der Bochumer Autoproduktion hoffen die Mitarbeiter weiter auf Zugeständnisse des Konzerns. Derweil kracht es innerhalb der Betriebsräte. Vor allem der Vorwurf aus Bochum, nicht solidarisch zu sein, stößt den anderen Standorten übel auf. [mehr]

Informationsveranstaltung vor dem Opel-Werk in Bochum

Belegschaft legt Arbeit nieder Streik gegen das Opel-Aus

Mehrere hundert Opel-Beschäftigte haben am Dienstag für vier Stunden ihre Arbeit niedergelegt. Sie trafen sich zu einer Informationsveranstaltung am Werkstor und forderten klare Zusagen von der Konzernleitung. [mehr]

Opel-Aus im Landtag Minister Duin, Bochum und ein paar offene Fragen

Ablenkungsmanöver oder notwendige Debatte? Unter den Fraktionen im NRW-Landtag ist ein Streit um das endgültige Opel-Aus entbrannt. CDU, FDP und Piraten fordern gemeinsam von der Landesregierung Aufklärung. Rot-Grün wiederum versteht die Aufregung nicht. [mehr]


Ein Arbeiter montiert das Opel Logo Video Opposition kritisiert Verhalten der Landesregierung in der Opel-Krise (02:03 Min.) WDR aktuell vom 25.04.2013

Landtag debattiert über Opel-Aus Hat die Landesregierung Opel im Stich gelassen?

Opel ist ein Symbol. Und wenn Symbole auf Politik treffen, kochen Emotionen gerne hoch. Statt aus dem Landtag ein Zeichen der Solidarität zu senden, wie heute eigentlich beabsichtigt, schrien sich die Abgeordneten an. Doch manchmal lohnt es sich, auf die stillen Töne zu hören. [mehr]

Rote Ampel für Opel

Aufsichtsratssitzung in Rüsselsheim Aus von Opel Bochum beschlossene Sache

Ende 2014 ist Schluss. Nachdem die Bochumer Belegschaft den Opel-Sanierungsplan abgelehnt hat, beschloss der Aufsichtsrat jetzt die Abwicklung der Produktion in dem Werk. Landespolitiker werten die Entscheidung als "schwarzen Tag" für Nordrhein-Westfalen. [mehr]

Interview zur Abstimmung bei Opel "Pokerspiel um die Zukunft"

Von dem Angebot der Amerikaner wollten die Opelaner in Bochum nichts wissen. Deshalb haben sie mit großer Mehrheit gegen den Sanierungs-Tarifvertrag gestimmt. Ihre Jobs werden sie jetzt wohl noch früher verlieren. Ein Interview über Trotz und wahre Gewinner. [mehr]


Sanierungsplan ohne Chance Opel streicht alle Bochumer Jobs

Opel will in Bochum offenbar keinen einzigen Arbeitsplatz erhalten. Nach Informationen des WDR soll auch das Werk 3 mit 430 Mitarbeitern Ende 2014 geschlossen werden. Es werde auch keine erneute Abstimmung über den Sanierungsplan geben. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. [mehr]

Solidaritätsfest für Opel-Bochum "Ein Mensch ist mehr als Arbeitskraft"

Der Vorplatz des Bochumer Rathauses platzte aus allen Nähten - rund 18.000 Menschen wollten beim Solidaritätsfest für Opel dabei sein. Die Opelaner gaben sich wieder einmal kämpferisch. Doch angesichts der miesen Zukunftsperspektive des Bochumer Werks dienten die Parolen wohl vor allem dazu, sich Mut zu machen. [mehr]

Streit um Opel-Sanierung "Sehr ungewöhnliche Verhandlungen"

Der Bochumer Opel-Betriebsrat hat den Sanierungsplan für den angeschlagenen Konzern scharf kritisiert. Kündigungen seien nicht ausgeschlossen, sagte Rainer Einenkel, deswegen habe er dem Plan nicht zugestimmt. Zugleich griff er den Gesamtsbetriebsratschef an. [mehr]



Opel-Chef Girsky bleibt hart Zähes Ringen um Bochum

Opel-Aufsichtsrat-Chef Girsky bleibt hart. Er betont zwar den Willen, sich am Verhandlungstisch mit den Arbeitnehmern auf ein Sparpaket zu einigen. Doch seine Ankündigung hat trotz Erpressungs-Vorwürfen Bestand: Ohne Einigung ist das Autowerk Bochum bald Geschichte. [mehr]

Opel-Mitarbeiter montiert Motorteile

Massiver Stellenabbau in Bochum NRW will Bürgschaftsantrag schnell prüfen

Bei Opel in Bochum sollen knapp 1.800 Stellen wegfallen. Das teilte der Vorstand am Dienstag (09.02.2010) in Frankfurt mit. Gleichzeitig legte er einen Bürgschaftsantrag vor: Danach müsste NRW für 150 Millionen Euro gerade stehen. [mehr]

Arbeiter bauen Auto zusammen

In Bochum fallen 1.800 Arbeitsplätze weg Erleichterung trotz Stellenabbaus

Der US-Automobilkonzern General Motors will bei Opel in Bochum rund 1.800 Stellen streichen. Das ist weniger als befürchtet - der Betriebsrat reagierte am Mittwoch (25.11.2009) erleichtert. Ursprünglich sollten 2.200 Stellen wegfallen. [mehr]