07.01.1797 - Geburtsstunde der italienischen Trikolore

Flagge von Italien

ZeitZeichen

07.01.1797 - Geburtsstunde der italienischen Trikolore

Von Edda Dammmüller

Italien ist nach dem Untergang des Römischen Reiches ein Sammelsurium von Teilreichen, Jahrhunderte lang. Der Stiefel als Aufmarschgebiet und Spielball fremder Mächte. Bis Napoleon kommt.

Im Windschatten von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit verstärkt sich in Italien der Wunsch, eine freie, geeinte Nation zu sein. Die Österreicher abzuschütteln.

Ein Schritt: die Gründung der Cispadanischen Republik 1796. Sie wird ein Jahr später zur Cisalpinischen Republik, die 1805 im Königreich Italien auf- und dieses wenig später mit Napoleon untergeht.

Eins aber hinterlässt die kleine Republik der künftigen Nation, als sie am 7. Januar 1797 im Palast von Reggio Emilia, in Anlehnung an die Uniformen ihrer Soldaten, die Farben ihrer Flagge festlegt: rot, weiß und grün ist die italienische Trikolore bis heute.

Redaktion: Ronald Feisel

Italienische Trikolore entsteht (am 07.01.1797)

WDR ZeitZeichen | 07.01.2017 | 14:04 Min.

Download

Stand: 16.11.2016, 15:19