Faszination Flughafen – Köln/Bonn: Der Airport, der niemals schläft

Faszination Flughafen – Köln/Bonn: Der Airport, der niemals schläft

Der Flughafen Köln/Bonn ist eine pulsierende Kleinstadt, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Nachts passiert hier so viel wie an keinem anderen Flughafen in Nordrhein-Westfalen. Im Südosten Kölns starten und landen Frachtmaschinen, Passagiere-Jets und die Luftwaffe rund um die Uhr.

Check in-Schalter

Check in-Schalter am Flughafen Köln/Bonn: Rund 120 Ziele sind von hier aus erreichbar.

Die Manager in Köln haben schon früh die richtige Entscheidung getroffen und eine Nische besetzt. In Konkurrenz zu den Großbetrieben Düsseldorf und Frankfurt haben die Betreiber auf das Geschäft mit den Billigfliegern gesetzt. Und es hat funktioniert.

Start in den Urlaub

Fluglotse mit gelber Warnweste vor einem Flugzeug

Passgenau: Einweiser Guido Koller bei der Arbeit am Flughafen Köln/Bonn.

Früher als Bonner Regierungsflughafen belächelt, hat der "Konrad-Adenauer-Flughafen" seine Passagierzahlen in den letzten 15 Jahren fast verdoppelt. Mittlerweile sind rund 120 Ziele von hier aus erreichbar. Zehn Millionen Menschen nutzen den Flughafen jedes Jahr. Marrakesch, Mallorca, Teneriffa oder zur europäischen Städtetour – das Geschäft mit den sogenannten Low Cost Airlines boomt.

Profitable Nachtarbeit

Ein weiteres Erfolgsgeheimnis ist die Luftfracht. Mit annähernd 760.000 Tonnen Fracht jährlich liegt "Köln/Bonn" auf Platz drei in Deutschland. Die logistischen Dimensionen sind gigantisch: in der riesigen Sortierhalle arbeitet ein 40 Kilometer langes Transportsystem. Jede Nacht müssen die Mitarbeiter Tausende von Expresssendungen ausladen, umsortieren und auf ihre weitere Reise schicken. Eine wichtige Aufgabe haben dabei die Zoll-Beamten mit ihren Hunden. Immer wieder müssen sie stichprobenartig die Sendungen kontrollieren.

Ein rotes Löschfahrzeug

Das Feuerlöschfahrzeug "Panther" auf dem Flughafen Köln/Bonn.

Unerwünschte Flugobjekte

Pünktlich zu Sonnenaufgang verlagert sich dann die hektische Betriebsamkeit vom Frachtbereich in die Passagierterminals. Dann heben Ferienflieger im Minutentakt ab. Für den reibungslosen Verkehr auf den Start- und Landebahnen ist dabei auch Ulf Muuß zuständig. Der Berufsjäger von der "Bird Control"-Unit sorgt dafür, dass es nicht zum gefürchteten Vogelschlag.

Köln/Bonn ist der zweitgrößte Flughafen Nordrhein-Westfalens. Hier steht der Betrieb niemals still. Der Film lässt die Zuschauer eintauchen in eine ganz eigene Welt. Er begibt sich auf eine Entdeckungsreise hinter die Kulissen eines nachtaktiven Flughafens.

Ein Film von Sascha Dünnebacke und Nanje Teuscher
Redaktion: Adrian Lehnigk

Stand: 25.04.2017, 09:21

Alle Sendungen

Unsere Videos