So nicht!

Folge 1406

So nicht!

Nina und Enzo wieder schwer verliebt: Sie beschließen spontan noch am selben Abend eine Party zu geben. Wenn sie sich damit mal nicht übernommen haben…

Schock für Gabi: Der Mörder von Max ist wieder auf freiem Fuß und wurde von einem Unbekannten überfallen und zusammengeschlagen. Hat Andy etwa Selbstjustiz geübt?

Iffi verbringt die Weihnachtsfeiertage in der Heimat und hat ein konkretes Anliegen: Sie will mit Ehemann Klaus vor den Scheidungsrichter…

Spontaner Reinfall

Eigentlich könnte man mal wieder eine Party schmeißen – denken sich Enzo und Nina. Ganz spontan laden sie Freunde und Nachbarn zu sich ein, um mit ihnen zu feiern. Sind die Gäste denn ebenfalls so spontan mit ihren Zusagen? Guten Mutes bereiten Nina und Enzo schon einmal alles vor. Knabberkram und Getränke werden eingekauft und die Wohnung partyfertig gemacht. Aber die Party wird zum Reinfall. Viele der eingeladenen Gäste sagen ab oder erscheinen nicht. Lediglich Hajo, Hilde, Carsten, Käthe und Lotti entschließen sich, mit den Nachbarn zu feiern. Kein Wunder also, dass keine Stimmung aufkommen will. Enzo und Nina sind sich einig: Das ist die mieseste Party auf dem Planeten. Und die beiden greifen zu einer ungewöhnlichen Maßnahme. Sie flüchten einfach von ihrer eigenen Party. Die beiden genießen ihre Zweisamkeit im "Café George". Und dabei haben sie eine Idee: Sie beschließen, ihre Hochzeit im neuen Jahr nachzufeiern. Bleibt zu hoffen, dass diese Party stimmungsvoller wird…

Schlag auf Schlag

Orkan in der Klemme: Man kann ohne Übertreibung sagen, dass er wieder auf die schiefe Bahn geraten ist: Als er vergangene Woche Max' Mörder beobachtete, wie dieser kurz mit einem Jungen sprach, knallten bei Orkan sämtliche Sicherungen durch. Mit einer Eisenstange verfolgte er Pilsinger und drosch auf ihn ein, so dass der Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus kam. Orkan konnte unerkannt fliehen. Als er jedoch erfährt, dass Andy nun verdächtigt wird, gesteht er Lea, dass er Pilsinger zusammengeschlagen hat. Lea ist entsetzt. Aber was soll Andy schon geschehen? Schließlich hat er, Orkan, den Kinderschänder überfallen. Und solange die Polizei nicht auf seine Spur kommt, ist alles bestens. Orkan beschließt zu schweigen und hofft, dass Andy nicht ins Visier der Ermittler gerät…

Das ist ein Schock für Gabi: Sie erfährt vom Bewährungshelfer Floss, dass Max' Mörder angegriffen und zusammengeschlagen wurde. Während die Polizei wegen des nächtlichen Angriffs im Dunkeln tappt, befürchtet Gabi, dass Andy Selbstjustiz geübt hat. Schließlich hatte Andy in den vergangenen Wochen fast schon verzweifelt versucht, die Freilassung Pilsingers zu verhindern. Andy beteuert Gabi gegenüber jedoch seine Unschuld. Aber er hat kein Alibi. Während Gabi zur Tatzeit bei Anna zum Essen eingeladen war, behauptet Andy, er sei früh schlafen gegangen. Und damit ist er der Hauptverdächtige Nummer eins. Er gibt auch offen zu, dass er kein Mitleid mit Pilsinger hat. Hinzu kommt, dass Andy schon einmal versuchte, Pilsinger anzugreifen. Damals schmuggelte er eine Waffe ins Gericht und konnte erst im letzten Moment von Gabi und seinen Kindern gestoppt werden. Dass Gabi ihm nicht vertraut, ist für Andy trotzdem nicht nachvollziehbar. Aus diesem Grund stellt er seine Frau vor die Wahl: Entweder sie glaubt ihm oder ihre Ehe ist beendet…

Cliffhanger:

Wird Gabi ihrem Andy glauben und so ihre Ehe retten?

Cliffauflösung:

Orkan hat Pilsinger zusammengeschlagen. Er konnte nach der Tat unerkannt fliehen. Nun gerät Andy in Verdacht.

Nina und Enzo schauen verliebt in den Badezimmer-Spiegel

Gleich geht's los: Nina (Jacqueline Svilarov) und Enzo (Toni Snetberger) freuen sich auf ihre Spontan-Party.

Gabi und Andy diskutieren in der Küche

Der Überfall auf den Mörder von Max ist ein Dauerthema zwischen Gabi (Andrea Spatzek) und Andy (Jo Bolling).

Nina und Klaus sitzen in der Küche

Nina (Jacqueline Svilarov) bekommt nicht mit, dass Klaus (Moritz A. Sachs) betrübt ist – schließlich hat Iffi ohne Rücksprache einen Termin beim Scheidungsanwalt anberaumt...

Folge 1406 "So nicht!"

Buch: Irene Fischer
Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Gunnar Solka, Moritz A. Sachs, Hüseyin Ekici, Knut Hinz, Claus Vinçon, Jo Bolling, Anna Sophia Claus, Toni Snetberger, Georg Uecker, Daniela Bette, Giselle Vesco, Marie-Luise Marjan, Andrea Spatzek, Jacqueline Svilarov, Ludwig Haas