Ende einer Ära – Angela Merkel geht, wer kommt?

Presseclub

Ende einer Ära – Angela Merkel geht, wer kommt?

___________________________________________________________
Liebe Zuschauerinnen und Zuschauer,
wir vom ARD-Presseclub freuen uns über Ihre Kommentare und die Diskussionen im Gästebuch. Aber wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb schalten wir keine anonymen Kommentare oder solche mit Fantasie-Pseudonymen mehr frei. Nur wer einen Namen angibt, kann im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.
___________________________________________________________

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Kommentare zum Thema

582 Kommentare

  • 583 Pavel Deutscher 04.11.2018, 14:59 Uhr

    Der PC war heute super! Weiter so!

  • 582 Hans-Jürgen Ahlers, Celle 04.11.2018, 14:59 Uhr

    Wann klärt der PresseClub die Zuschauer über den Zins auf? Seitdem unser Staat keine neuen Schulden mehr machen darf, geht der Zins nach unten. Wir sollten mit den Millionären kein Mitleid haben.

  • 581 Jürgen Jandt 04.11.2018, 14:59 Uhr

    Ich halte Friedrich Merz für einen ausgesprochen fähigen Mann, spreche ihm aber sowohl die Eignung für den CDU-Parteivorsitz als auch für eine Kanzlerschaft ab. Diese Auffassung hat nichts (!) mit seinem Vermögen zu tun. Herr Merz ist aber mehr als „verbrannt“ und ein Lobbyist wie er im Buche steht. Ich sehe ihn nicht als Vertreter eines gebeutelten Mittelstandes sondern als Türöffner der großen Finanz-Player. Deren Einfluss ist ohnehin schon viel zu groß. Merz wird nicht als Kämpfer gegen Briefkasten-Firmen oder für Steuer-Gerechtigkeit auffallen. Im Gegenteil. Merz wollte seinerzeit den Hartz IV-Regelsatz zwischen 132 und 278 € monatlich sehen, verlangte 2010 für seine Arbeit für den SoFFin aber selbst einen Tagessatz von 5.000 Euro. Und dieser Mann soll die Einkommensschere in Deutschland verringern? Zur Erinnerung: Herr Wissman als Lobbyist hat die Auto-Industrie bis heute „abgeschirmt“, obwohl sich die Player gut selbst vertreten können, aber die Menschen brauchen eine Stimme!

  • 580 Ulf Lindermann 04.11.2018, 14:59 Uhr

    Anders als Merkel behauptet, ist das Bedingungslose Grundeinkommen in ausreichender Höhe von 1.400 EUR monatlich nachbar mittels Anschubfinanzierung aus der EZB-Notenpresse und wurde längst erfolgreich durch BGE-Bürgerinitiativen wie z.B. MEIN GRUNDEINKOMMEN erfolgreich getestet mit privat gesponserten Jahres-BGE´s.

  • 579 B.Tester 04.11.2018, 14:59 Uhr

    Nun kann man getrost die Wegweiser, Straßenschilder mit Merkelmuss-weg in Merkelist-Weg Schilder umbennen. Wir, der Wähle,r hat es geschafft. Wurde ja auch Zeit. Nun wissen wir das Merkel es doch nicht geschafft hat, hat sowieso keiner dran geglaubt. Ab nun hat Merkel die Gelegenheit und Chance 2 mal bis Unendlich zu zählen. Wenn sie bei 1 Billion angekommen ist läutet eine Glocke um sie zu erinnern um wieviel Schuldenanhäufung unter ihrer Kanzlerschaft angehäuft wurde. Sie würde sagen: Mir doch egal, nun sind sie halt da!

  • 578 E.Dreier 04.11.2018, 14:58 Uhr

    Was von Merkel übrig bleibt ist das reflexartige halten der leeren Raute wenn ein Fotograf in der unmittelbaren Nähe ist. Ruckzuck wird die Raute gezeigt. Das dauerte 12 unsägliche Jahre, ein Trauerspiel in 4 Akten. 78 Jahre Zuviel des Schlechten....

  • 577 Pavel Deutscher 04.11.2018, 14:58 Uhr

    Das ist politisch nOrmal. Irgendwann ist nur noch Stillstand. Deswegen ist es gut Das Frau Merkel geht. Ich denke, mit Frau AKK wird es deutslcih besser.

  • 576 Pavel Deutscher 04.11.2018, 14:56 Uhr

    Auf jeden Fall, ist Friedrich Merz der Untergang der CDU. Die können gleich den Chef von "Schwarzer Fels" (BlackRock) zum CDU Vorsitzenden von Deutschland machen. "Dann geht es uns bestimmt allen besser"!

  • 575 Manfred Hoffmann 04.11.2018, 14:55 Uhr

    Das Monopoly-Spiel wäre ganz schnell zu Ende, wenn nicht am Spielanfang alle die gleichen Spielgeld-Einsätze bekämen. Nicht anders verhält es sich beim heute leider immer noch verweigerten Bedingungslosen Grundeinkommen. Auch da heißt es schon am Monatsanfang für viele Menschen: Rien ne va plus ! Und Merkel, CDU und SPD haben bis heute nicht begriffen, welche Kettenreaktion dieses "Rien ne va plus" durch die gesamte Gesellschaft nach sich zieht und auch Menschen mit in den Abgrund reißt, die vorher nicht als bedürftig galten, wie z.B. Vermieter, die wegen der Hartz 4-Querelen ihrer Mieter gegenüber dem Jobcenter mit in die Insolvenz wegen jahrelangem Mietzahlungsausfalls hinein getrieben werden und somit mit anschauen müssen, wie ihre Altersvorsorge den Bach runter geht.

  • 574 B.Tester 04.11.2018, 14:53 Uhr

    Wie schnell man sein Fähnchen in den Wind hängen kann man zeitnah bei den Moderatoren und Kommentatoren der Ö/R sich von heute anschauen. Der nun endgültig eingeleitete Rückzug von Merkel wird überwiegend begrüsst und als positiv dargestellt, egal was negatives unter Merkel war. Auf einmal wussten die Wendehälse immer schon das Merkel keine gute Kanzlerin war, man war schon immer gegen die, benannte alle Merkel-Skandale auf Punkt und Komma und hätte sich schon immer gewünscht das sie lieber früher als zu spät zurücktritt oder zurückgetreten wird. Auf einmal kann alles nicht schnell genug gehen mit Merkels Abdankung, man hatte nie vor ihr gebuckelt und immer schön die Wahrheiten aufgedeckt. So wahr wie es die Journalistenehre es gebot. Mal sehen an wenn sie sich in Zukunft anbiedern und einschleimen um Gnade zu finden. Nur wer wird es sein?

    Antworten (1)
    • Renate Meile 04.11.2018, 14:58 Uhr

      Ja, das ist wirklich lustig. Haben Politiker wie Robert Habeck und viele andere uns, die wir gegen diese Art von Zuwanderung sind, als Nazis und Faschos verunglimpft, hört man von ihnen auf einmal ganz andere Töne. Töne der Art: Eigentlich waren wir schon immer gegen Merkel. Klares Anzeichen für Götterdämmerung.

  • 573 E.Dreier 04.11.2018, 14:50 Uhr

    Herr Schönenborn, wie hoch ist der Schuldenberg von DE? Sind es 2,2 oder 2,3 Billionen Euronen, Und um wie viel ist der Schuldenberg unter Merkel seit Amtsantritt angestiegen? Reichen da 1 Billion aus, das sind 1000 Milliarden. Bitte erst mal vor der eigenen Haustüre kehren. Wer mit einem Finger auf andere zeigt, auf den zeigen 3 andere Finger auf sich selbst zurück. Probiert es selbst aus und ihr werdet sehen das es stimmt, wie beschrieben