Tiefschläge und ein Rücktritt - wie weit geht es mit SPD und Union noch bergab?

Presseclub

Tiefschläge und ein Rücktritt - wie weit geht es mit SPD und Union noch bergab?

Herzlich willkommen im Presseclub-Gästebuch!
Wir möchten schon vor der Sendung wissen, welche Aspekte unseres Themas Sie besonders interessieren. Welche Frage würden Sie unseren Gästen stellen? Was bewegt Sie bei dem Thema? Schreiben Sie in unser Gästebuch! Es ist samstags von 15 Uhr bis sonntags 15 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Wir wünschen uns eine offene, sachliche und konstruktive Debatte. Deshalb werden wir in Zukunft keine anonymen Kommentare oder solche mit Fantasie-Pseudonymen mehr freischalten. Nur wer seinen Namen angibt, kann künftig im Gästebuch des ARD-Presseclubs mitdiskutieren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte bedenken Sie, dass Benutzernamen und Kommentartexte öffentlich sichtbar sind, von Suchmaschinen registriert und bei Suchanfragen berücksichtigt werden.

Sollte Ihr Beitrag aufgrund unserer Netiquette gesperrt worden sein, verstehen wir, dass Sie möglicherweise Fragen dazu haben. Lesen Sie bitte deshalb zunächst unsere Netiquette durch. Dort werden Sie sicher den Grund der Sperrung finden. Generell gilt: Aufgrund des hohen Aufkommens an Mails, Gästebuch-Posts und anderen Rückmeldungen an die Redaktion, ist es uns leider nicht möglich, alle Anliegen zu beantworten.

Gästebuch Presseclub

Bitte beachten Sie: Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt

Kommentare zum Thema

580 Kommentare

  • 580 Pavel Deutscher 02.06.2019, 14:59 Uhr

    Auf jeden Fall muss sich die Groko vor Fridays vor Future und Rezo nicht fürchten! Man sollte mit Argumente auch den Jungen Menschen zeigen. Wenn ihr den Klimawandel wollt müsst ihr zuerst bei euch selber anfangen. Beispiel, Billig Flug von Stuttgart nach Lissabon 16,00€, Entfernung 2221 Kilometer. Taxi von Stuttgart nach Ludwigsburg 36,60€, Entfernung 15,5 Kilometer! Da krankt doch schon alles. Das gilt aber für alle Menschen auf diesen Planeten!

  • 578 Helmut 02.06.2019, 14:59 Uhr

    Der wunderbare Dietrich Kittner sagte: Ist doch ein ganz schöner Bogen von Rosa Luxemburg bis Annemarie Renger. Das soll uns erst mal jemand nachmachen.

  • 577 B.Tester 02.06.2019, 14:59 Uhr

    Ich stelle mir vor dass das Rezo- Video im Reichentag zu Berlin in voller Länge auf einer videoleinwand grossformatig vorgespielt würde. Un dalle 709 Diätenempfänger müssten für 55 Minuten das Daddeln am smarten Phone,das Quatschen untereinander, das Weghören, das Dazwischenrufen unterlassen. Der Spahn hat es nur etwa 20 Minuten gesehen, sagte der bei Lanz, der Kubickie fdp hat gar nicht die Absicht es sich anzugucken, warum auch wenn man altersstarrsinnig ist. Die Merkel hat es zur Kenntnis genommen, aber auch wirklich gesehen, was ihre desaströse Poltik die letzten 12 Jahre angerichtet hat? Nicht nur in DE, sondern Europaweit.Erst wenn man mit der Wahrheit von Rezo draufgestupst wird, kann man sein Handeln auch mal überdenken und zu ganz anderen Schlussfolgerungen kommen, als vor diesem Viedeo uns allen aufgezeigt wurde.Mit den Methoden aus dem vorvorjährigen Jahrhundert ist kein Blumentopp zu gewinnen.Anschliessend dazu eine 3 tägige Ausspache, die im TV live übertragen wird.

  • 576 Schneider 02.06.2019, 14:59 Uhr

    Tatsache ist, eine Mehrheit hat Union oder SPD gewählt und die Regierung ist bis 2021 demokratisch gewählt. Eine Personalie einer einzelnen Partei ist an sich nicht wirklich der Rede wert, aber wir wollen in diesem Land ja immer wieder Action, also kreisen wir in Diskussionen und x Talkshows zwei Jahre vor der Wahl ausführlich um dieses Detail herum.

  • 575 Dirk 02.06.2019, 14:58 Uhr

    Hätten die meisten 'S'PD- und 'C'DU-Wähler(innen) bei dieser „richtungsentscheidenden“ (nicht Europa!-, sondern) EU-Wahl nicht gewohnheits- oder traditionsgemäß für 'ihre Partei' ihre Stimme abgegeben, hätten diese Parteien die verdiente Quittung für ihre volksferne Politik erhalten! Die diese Politik beider Parteien verbindende GroKo hätte nach ihrer deutlichen Abwahl 2017 gar nicht wiederbelebt bzw. spätestens nach der ersten Regierungskrise im Frühjahr 2018 schon beendet werden sollen! Dann hätten bei der notwendigen Neuwahl die zurecht einen unbedingt notwendigen BamF-Untersuchungsausschuss fordernden FDP und AfD zumindest die nötigen 25% der Bundestagssitze zusammenbekommen, den die anderen, ihn sämtlich verhindern wollenden Bundestagsparteien dann nicht unverantwortlicherweise ablehnen können!

  • 573 E.Dreier 02.06.2019, 14:58 Uhr

    Wenn schon Nahles geht sollten AKK und Merkel es ihr nachmachen.

  • 572 Karl 02.06.2019, 14:57 Uhr

    Wie wurde mal trefflich beschrieben. Die SPD ist der Maschinist auf dem Koalitionsschiff und die CDU nur an Deck. Oder Koch und Kellner. Wie wahr wie wahr. Die CDU hat sich auch nie an den Koalitionsvertrag gehalten.

  • 571 Dirk 02.06.2019, 14:57 Uhr

    Der “zufällig“ kurz vor d. richtungweisenden EU-(nicht Europa!)-Wahl aufgekommene Klima-Hype brachte d. sog. „Grünen“ v.a. die Stimmen junger, leichter beeinflussbarer Wähler(innen) zu Unrecht ein, weil sie „ihrem Markenkern, d. Umweltschutz“ durch ihre (Nicht-)Politik selbst entgegenwirken! Vor Sigmar Gabriel (SPD) u. Norbert Röttgen (CDU) verschwieg auch Jürgen Trittin als Bundesumweltminister ihm damals bekannte Abgasmanipulationen d. Autoindustrie u. nahm so unnötige Gesundheitsrisiken d. Bevölkerung in Kauf; und in NRW duldeten „Die Grünen“ zwecks Machterhalts in d. SPD-Koalition die weitere hochsubventionierte, steuerlich finanzierte Förderung d. Braunkohle als klimaschädlichstem u. ineffizientesten aller industriell genutzten Energieträger zugunsten d. Energiekonzerns RWE, verteuerte so unnötigerweise d. Energiewende u. verhinderte d. notwendige Förderung unabhängiger lokaler Energiegenossenschaften u. zukunftsträchtiger Arbeitsplätze bei (d. Erforschung) erneuerbarer Energien!

  • 570 Hans-Jürgen Ahlers, Celle 02.06.2019, 14:56 Uhr

    Meine SPD wird mit Katarina Barley von Brüssel aus wieder stärkste Partei im Bundestag.

  • 568 Renate Meile 02.06.2019, 14:56 Uhr

    Niedlich, Scholz schließt GroKo nach nächster Wahl aus! Very funny, too little, too late. Ich glaube nicht, dass die SPD nach der nächsten Wahl noch für eine GroKo angefragt wird. Die nächste GroKo wird schwarz-grün.

  • 567 Ralf Binder 02.06.2019, 14:55 Uhr

    Wir brauchen den Niedriglohnsektor, um in der EU wettbewerbsfähig zu sein; wir brauchen die EU aber nicht. Aus der Aufwärtsspirale der EWG wurde die Abwärtsspirale der EU; mit der Agenda von SPD und Grüne verschwindet die Mittelschicht und damit verschwinden die Wähler der Ex-Volksparteien. Wer noch nicht im Strudel untergegangen ist wählt Grüne, der kann sich das noch leisten. Wer „abgehängt“ wurde wählt gar nicht mehr oder AfD; die deutsche Linke hat mit ungeregelter Zuwanderung ohne Obergrenze und ohne Abschiebung auch keine Zukunft mehr. Ich wähle Populisten; es ist mir egal wer an der Spitze der SPD oder der CDU auf Schröder-Kurs ist.