Mehr Grenzschutz und eine neue Asylpolitik – letzte Rettung für Europa und Merkel?

Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Mehr Grenzschutz und eine neue Asylpolitik – letzte Rettung für Europa und Merkel?

Gäste

Cerstin Gammelin

Cerstin Gammelin

Stellv. Leiterin d. Parlamentsbüros, Süddeutsche Zeitung

Cerstin Gammelin studierte Werkstofftechnik in Chemnitz und wandte sich nach ihrem Diplom in Maschinenbau dem Journalismus zu. Zunächst arbeitete sie als Autorin und freie Journalistin für verschiedene Fachzeitungen. Anschließend war Cerstin Gammelin für „Die Zeit“, den „Spiegel“ und die „Financial Times Deutschland“ tätig. 2005 wurde sie Korrespondentin im Hauptstadtbüro der „Zeit“, bevor sie 2008 für die „Süddeutsche Zeitung“ als EU-Korrespondentin nach Brüssel ging. Im Mai 2015 wechselte Cerstin Gammelin in das Parlamentsbüro der "Süddeutschen Zeitung" nach Berlin, wo sie als stellvertretende Leiterin des Parlamentsbüros für Wirtschaftspolitik zuständig ist. 2014 veröffentlichte sie zusammen mit Raimund Löw ihr Buch „Europas Strippenzieher“, 2006 gemeinsam mit Götz Hamann „Die Strippenzieher. Manager, Minister, Medien - wie Deutschland regiert wird“.

Matthias Krupa

Porträt von Mathhias Krupa

Europa-Korrespondent, Die Zeit

Nach einem Volontariat beim "WDR" berichtete Matthias Krupa zunächst für Tagesschau, Tagesthemen und den Bericht aus Bonn, von dort wechselte er zur "Berliner Zeitung". 2001 wechselte Matthias Krupa als Politik Redakteur zur Wochenzeitung "Die Zeit". Bevor er 2011 als Europa-Korrespondent nach Brüssel ging, war er stellvertretender Politikchef der "Zeit" in Hamburg. 2016 kehrte Matthias Krupa nach Hamburg zurück und ist seither Europa-Redakteur der Wochenzeitung.

Rainer Nowak

Rainer Nowak studierte Geschichte und Politikwissenschaften in Wien und arbeitete bereits während des Studiums als freier Mitarbeiter für die „Vorarlberger Nachrichten“. 1996 begann er als Redakteur im Ressort Innenpolitik bei der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“. Später behandelte Rainer Nowak den Bereich „NS-Entschädigungen“ und das Ressort Wien. Zudem schrieb er Artikel für die britische Tageszeitung „The Independent“ und ist Redaktionsmitglied des jüdischen Kulturmagazins „Nu“. 2009 übernahm Rainer Nowak die redaktionelle Leitung der „Presse am Sonntag“ und 2010 die Leitung des Ressorts Innenpolitik. Seit 2012 ist er Chefredakteur und seit 2014 zudem Herausgeber der „Presse“. 2017 veröffentlichte Rainer Nowak gemeinsam mit Thomas Prior und Christian Ultsch das Buch „Flucht – Wie der Staat die Kontrolle verlor“.

Ellen Trapp

Ellen Trapp studierte Kunstgeschichte, Italienisch und Neuere Geschichte in Bonn, Florenz und München. Nach ihrem Volontariat von 2002 bis 2003 bei der „ems-electronic media school“ in Leipzig machte sie als Reporterin, Autorin und Dokumentarfilmerin unter anderem bei den Sendern „arte“, „ZDF“, dem „RBB“ und dem „Bayerischen Rundfunk“ Station. Seit Ende 2008 ist Ellen Trapp als Korrespondentin in verschiedenen ARD-Auslandsstudios des „BR“ unterwegs in Israel, Österreich, der Türkei und derzeit in Italien. Für ihre ARD-Dokumentation „Tod vor Lampedusa – Europas Sündenfall“ erhielt sie den 2015 den Katholischen Medienpreis.

Stand: 22.06.2018, 15:45