Brexitdrama ohne Schlussakt – Schlechte Wahl für Europa?

Die Gäste der Sendung sitzen am Tisch des Presseclubstudios

Brexitdrama ohne Schlussakt – Schlechte Wahl für Europa?

Gäste

Stefanie Bolzen

Porträt von Stefanie Bolzen

Korrespondentin für Großbritannien und Irland, Welt

Stefanie Bolzen studierte Geschichte an den Universitäten Köln und Sevilla. Zwischen 2002 und 2008 beschäftigte sie sich als Auslandsredakteurin der „WELT“ in Berlin schwerpunktmäßig mit der EU-Erweiterung und den Folgen der Balkan-Kriege. Es folgten fünf Jahre in Brüssel als Korrespondentin für EU-Politik und die NATO. Seit 2013 lebt Stefanie Bolzen in London und berichtet für die „WELT“ und „WELT am Sonntag“. Die deutsche Sicht auf den Brexit kommentiert sie regelmäßig für die „BBC“ und „Sky“.

Peter Müller

Porträt von Peter Müller

Büroleiter Spiegelbüro Brüssel

Peter Müller ist Volljurist und hat in Cambridge, USA, zusätzlich Politik und Wirtschaft studiert. Er arbeitete als Redakteur und Korrespondent bei der „Welt am Sonntag“ und beim „Handelsblatt“. Dann wechselte Peter Müller zum Wochenmagazin „Der Spiegel“ ins Hauptstadtbüro, wo er hauptsächlich über die Unions-Parteien berichtete. 2016 erschien sein Buch „Der Machtkampf. Seehofer und die Zukunft der CSU“. 2015 wechselte er für den „Spiegel“ nach Brüssel, wo er als Büroleiter vor allem über die EU und die Nato berichtet.

Stephan-Götz Richter

Porträt Stephan-Götz Richter

Herausgeber und Chefredakteur, The Globalist.com

Stephan-Götz Richter studierte an der Universität in Bonn und war zwischen 1986 und 1987 „Congressional Fellow of the American Political Science Association”. Er gründete ein Unternehmen für globale Kommunikationsstrategie in Washington, das Regierungen, globale Bankunternehmen und Organisationen beriet. Von 1990 bis 1998 schrieb er zunächst als U.S.- Korrespondent für den „Rheinischen Merkur“ und monatliche Kolumnen für „CEO Magazine“ und später für eine Vielzahl internationaler Zeitungen, Magazine und Fernsehsender. 2000 gründete Stephan-Götz Richter das Online-Magazin „The Globalist“. Er lebt seit 2016 in Berlin.

Tessa Szyszkowitz

Porträt von Tessa Szyszkowitz

London-Korrespondentin und freie Journalistin

Nach einem Volontariat bei der "Süddeutschen Zeitung" begann Tessa Szyszkowitz 1989 als Auslandsredakteurin bei der "Arbeiterzeitung" in Wien und wechselte 1991 zum Nachrichtenmagazin "profil". Nebenbei studierte sie Geschichte in Wien. Für "profil" war sie ab 2002 bis 2010 Korrespondentin in Moskau. Seit 2010 lebt die Journalistin, Historikerin und Autorin in London - neben "profil" schreibt sie für die Wiener Wochenzeitung "Falter" und für "Cicero". Ihr jüngstes Buch "Echte Engländer" über Britannien und den Brexit wurde im Herbst 2018 veröffentlicht.

Stand: 12.04.2019, 12:27