Wolf-Dieter Dabelstein

Wolf-Dieter Dabelstein

Thomas Frey spielte

Wolf-Dieter Dabelstein

In der "Lindenstraße" von Folge 360 bis 407

Als aalglatter Geschäftsmann genießt der Hotelmanager Wolf-Dieter Dabelstein es, seine Mitmenschen unterzujochen. Besonders für die schöne Anna Ziegler wird er mit seiner Skrupellosigkeit zum fleischgewordenen Alptraum. Doch Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

Dabelstein: Die ganze Geschichte

Wolf-Dieter Dabelstein wird am 01. November 1948 geboren. Da seine Mutter Elisabeth Besitzerin der florierenden "März"-Hotelkette ist, führt er als Erwachsener die Geschäfte für seine Mutter in München.

Tom wird getauft

Mit der Taufe der Ziegler-Beimer-Kinder bahnt sich Wolf-Dieter seinen unheilvollen Weg in Annas Leben.

Am 22. Oktober 1992 ist der wohlhabende Hotelmanager zur Taufe der Kinder seines Mitarbeiters Hans Beimer eingeladen. Er ist sogar zum Taufpaten der ältesten Tochter Sarah auserkoren worden. Das feierliche Ereignis findet bei Ziegler-Beimers in der Kastanienstraße statt und bei dieser Gelegenheit begegnet der unverheiratete Mittvierziger zum ersten Mal Hans’ Frau Anna Ziegler. Auf der Stelle ist Wolf-Dieter vom Charme der schönen Gastgeberin verzaubert (Folge 360).

Wenige Wochen später, im Januar 1993, fällt Hans bei seinem Chef in Ungnade: Dabelstein bekommt Wind von einer illegalen Geldtransaktion, zu der Hans sich von seiner Exfrau Helga hat breitschlagen lassen. Dass das Geld 22 Stunden nach der Transaktion wieder auf dem Konto des Hotels ist, beeindruckt den Geschäftsmann wenig: Auf der Stelle entlässt er Hans fristlos (Folge 372).

Um Hans eine zusätzliche Lektion zu erteilen verweigert ihm Dabelstein genüsslich das Arbeitszeugnis und verbaut dem Familienvater damit die Chance, sich erfolgreich auf eine neue Stelle zu bewerben. Im Hause Beimer-Ziegler wird der Notstand ausgerufen. Schließlich wird Anna aktiv. Damit Hans wenigstens ein Arbeitszeugnis erhält, trifft sie sich zu einer heimlichen Unterredung mit dem ehemaligen Chef ihres Mannes.

Immer noch von Annas Attraktivität hingerissen spielt der fiese Wolf-Dieter bei einem Glas Wein in einem vornehmen Restaurant seinen Trumpf aus: Er schlägt vor den Abend – als Gegenleistung für ein Zeugnis – in seiner Wohnung „ausklingen“ zu lassen. Anna ist empört über Dabelsteins Dreistigkeit und verlässt das Restaurant.

Während im Hause Ziegler-Beimer weiterhin Schmalhans Küchenchef ist, genießt Wolf-Dieter seine Überlegenheit – er sitzt eindeutig am längeren Hebel. Als Anna Ende März feststellt, dass die Bank ihnen den Geldhahn zugedreht hat, meldet sie sich schweren Herzens erneut bei Wolf-Dieter. Dabelstein verspricht Anna ein repräsentatives Zeugnis für ihren Mann – wenn sie mit ihm schläft (Folge 381). Großzügig gewährt er ihr eine Woche Bedenkzeit.

Anna gibt nach und schläft mit Dabelstein. Während sie von heftigen Schuldgefühle geplagt wird, geht Dabelstein sogar so weit, Hans seinen alten Posten wieder anzubieten. Hans ist verdutzt, steigt aber nur allzu gerne wieder ins Boot.

Der Albtraumpate

Drei Monate später begleitet Dabelstein seinen Mitarbeiter zu einem „Romantikmenü für Zwei“ beim kürzlich eröffneten Nobelitaliener „Casarotti“, zu dem Anna ihren Hans eingeladen hat. Anna ist entsetzt, dass Dabelstein die Chuzpe hat, ihnen scheinheilig den gemütlichen Abend zu verderben und gibt sich auffallend distanziert (Folge 394).

Zu allem Überfluss verkündet der "charmante" Dabelstein auch noch, sich in Zukunft mehr um sein Patenkind Sarah kümmern zu wollen.

Anna wird in den nächsten Wochen von Alpträumen und Gewissensbissen gequält. Mit allen Mitteln versucht sie, Hans zu einer neuen Stelle zu überreden.

Doch der Ahnungslose versteht nicht, was Anna so sehr gegen seinen Chef aufbringt.

Ende August klingelt Dabelstein überraschend bei Anna – angeblich, um Sarah zu einem Besuch im Zoo abzuholen. Als Anna sich weigert, ihre Tochter in Dabelsteins Obhut zu geben, veranlasst ihn das zu neuen Drohungen. Sie soll ein weiteres Mal mit ihm schlafen, sonst ließe er ihren Seitensprung auffliegen und werde Hans entlassen (Folge 405).

Anna ist verzweifelt. Abends sucht sie Dabelstein auf, um dem Fiesling die Stirn zu bieten. Doch den lässt ihr Kampfgeist völlig kalt; unbeeindruckt wird er wieder zudringlich. Anna kann ihm gerade noch entwischen.

Dabelstein bedroht Anna

Die schöne Anna (Irene Fischer) ist Dabelsteins (Thomas Frey) Lieblingsopfer.

Am 16. September kommt es wieder zu einem Treffen – diesmal im „Café Bayer“. Wenn Anna nicht noch am selben Abend zu ihm käme und sich seinem Willen füge, mache er Tabula Rasa mit Hans, droht Dabelstein. (Folge 407). Die verzweifelte Anna beißt auf die Zähne und findet sich am Abend in Dabelsteins Villa ein. Auf seinen Wunsch zieht sie sogar einen bereitliegenden schwarzen Body an. Doch Wolf-Dieters Zärtlichkeiten kann die junge Mutter einfach nicht ertragen. Angeekelt entwindet sie sich seiner Umarmung.

Anna kniet vor dem toten Dabelstein

Die Schöne und das Biest: Ein "Happy End" sieht anders aus...

Auf der Galerie der Villa kommt es schließlich zu Handgreiflichkeiten, bei denen Dabelstein das Gleichgewicht verliert, die Treppe hinabstürzt und reglos liegen bleibt. Anna stockt der Atem, doch sie fängt sich rasch und stürzt kopflos ins Freie. Wolf-Dieter Dabelstein überlebt den Sturz nicht.

Am 23. September 1993 wird Dabelstein im Beisein seiner Mutter und Hans in München beerdigt. Und obwohl die Schreckensgestalt damit aus Annas Gegenwart verbannt ist, wird es noch Jahre dauern, bis sich der Dabelsteinsche Schatten über dem Ehepaar Beimer-Ziegler endgültig verzogen hat.