Maja Starck

Maja Starck

Christine Stienemeier spielte

Maja Starck

In der "Lindenstraße" von Folge 684 bis 982

Maja Starcks zunächst undurchsichtiges Charakterbild sorgt für einigen Wirbel in der Lindenstraße. Die junge Mutter braucht einige Jahre, um ihr Leben in den Griff zu bekommen, bevor es schließlich viel zu früh endet.

Maja Starck: Die ganze Geschichte

Ein Star(c)kes Team: Mama Maja (Christine Stienemeier, links) und Tochter Lea (Anna Sophia Claus).

Ein Star(c)kes Team: Mama Maja (Christine Stienemeier, links) und Tochter Lea (Anna Sophia Claus).

Maja Starck wird am 11. Juli 1971 in Prien am Chiemsee geboren. Nach dem Abitur 1991 beginnt sie ein Architekturstudium, bricht jedoch bald ab und entschließt sich daraufhin Grundschullehramt zu studieren.

In ihrer Münchener Wohngemeinschaft lernt sie Benny Beimer kennen und lieben. Am 10. Juni 1996 wird ihre gemeinsame Tochter Lea geboren. Benny stirbt jedoch bereits am 16. November 1995. Er überlebt das große Busunglück der Hochzeitsgesellschaft seiner Mutter Helga und Erich Schiller nicht (Folge 520).

Andere Kinder gehen zum Geburtstag feiern in den Zoo, Lea hingegen besucht ihre Mama hinter Gittern.

Lea besucht an ihrem Geburtstag gemeinsam mit Oma (Marie-Luise Marjan, rechts) ihre Mama hinter Gittern.

Anfang 1999 taucht Maja in der "Lindenstraße" auf. Erst jetzt erfährt Helga Beimer von ihrer Enkeltochter Lea. Da Maja wegen Drogenschmuggels eine Haft von 18 Monaten antreten muss, erklärt sich Helga bereit die kleine Lea für diese Zeit bei sich zu aufzunehmen (Folge 684). Helga hat sich schnell mit der Rolle der sorgenden Großmutter angefreundet.

Anruf aus dem Knast: Maja will Lea nicht mehr bei Helga lassen.

Anruf aus dem Knast: Maja will Lea nicht mehr bei Helga lassen.

Ihr Ehemann Erich fühlt sich jedoch vernachlässigt, weil sich im Hause Beimer nun alles um die kleine Lea dreht. Er beschließt, Maja im Gefängnis zu besuchen und ihr einen Brief zu übergeben. Das Schreiben enthält vermeintliche Beweise dafür, dass Helga als Betreuungsperson für ein Kind völlig ungeeignet ist. Maja ist schockiert (Folge 714).

Große Freude für Helga und Lea: Maja soll früher aus dem Gefängnis entlassen werden.

Große Freude für Helga und Lea: Maja soll früher aus dem Gefängnis entlassen werden.

Die Behauptung verursacht so viel Wirbel, dass Maja ihre Tochter zu sich ins Gefängnis nimmt. Helga Beimer, die besagten Brief zu Gesicht bekommt, trennt sich auf die ungerechtfertigte Anschuldigung hin von ihrer Liebe Erich Schiller (Folge 718). Heilig Abend 1999 bekommt Maja Freigang und darf mit Lea bei Helga feiern (Folge 733).

Nach Majas frühzeitiger Entlassung wegen guter Führung im Februar 2000, zieht sie mit ihrer Tochter bei Helga ein (Folge 742). Sie genießt ihre neu gewonnene Freiheit. Zudem erhält sie den ersten Auftrag in ihrem neuen Job bei einem Marktforschungsinstitut.

Maja und Heiko konnten nicht wiederstehen...

Maja und Heiko (Tilmar Kuhn) konnten nicht wiederstehen...

So kann Maja sich selbst finanzieren und ihr Studium wieder aufnehmen (Folge 746). Auch im Privatleben kommt Maja langsam wieder auf die Beine. Da Lea den selben Kindergarten wie Nachbarsjunge Nico Zenker besucht, lernt Maja Iffi Zenker und deren Freund Heiko Quant kennen (Folge 753). Maja beginnt im Kindertheater "Grüne Grütze", in dem auch Heiko beschäftigt ist, mitzuarbeiten. Heiko ist derzeit sehr unglücklich, da sich Iffi zusehends verändert, immer depressiver und abweisender wird. Maja erweist sich als eine gute Zuhörerin für Heiko, bis sich die beiden schließlich verlieben.

Iffi (Rebecca Simoneit-Barum) schüttet ausgerechnet Maja ihr Herz aus.

Iffi (Rebecca Simoneit-Barum) schüttet ausgerechnet Maja ihr Herz aus.

Obwohl sie mittlerweile auch mit Iffi sehr gut befreundet ist, beginnt Maja im Spätsommer 2000 eine Affäre mit Heiko (Folge 777). Iffi spürt, dass Heiko ihr etwas verschweigt und wird misstrauisch. Doch anstatt die hintergangene Freundin über alles aufzuklären, versucht Maja auch noch, Iffi diese Zweifel auszureden (Folge 778).

Bennys Frauen trauern an seinem Grab.

Bennys Frauen trauern an seinem Grab.

Mitte November 2000, an Bennys fünftem Todestag, besuchen Helga, Maja und Lea dessen Grab. Ein Tag, an dem Lea sich nichts sehnlicher wünscht, als einen lebendigen Vater und Maja endlich eine Entscheidung von Heiko fordert. Sie kann die Lügerei und das schlechte Gewissen gegenüber Iffi nicht länger ertragen (Folge 781). Heiko kann sich jedoch noch nicht zwischen “seinen” beiden Frauen entscheiden.

Ein heißer Flirt mit dem coolen Alex (Joris Gratwohl): Ob dieses Trostpflaster die Liebeswunden heilen kann?

Ein heißer Flirt mit dem coolen Alex (Joris Gratwohl): Ob dieses Trostpflaster die Liebeswunden heilen kann?

Silvester 2000 lädt Iffi die gewissensgeplagte Maja zum Abendessen ein. Noch am selben Abend beendet Maja das Verhältnis zu Heiko. Auf der Silvesterparty im “Akropolis” lässt sich Maja auf einen Flirt mit Helgas Reisebüro-Mitarbeiter Alex Behrend ein und nimmt ihn anschließend mit nach Hause (Folge 787). Die Liebesnacht mit Alex ist Maja so peinlich, dass sie ihn am nächsten Morgen auf der Straße abwimmelt.

Anfang Januar 2001 treffen Maja und Heiko im Theater erstmals wieder aufeinander und arbeiten schweigend am neuen Bühnenbild, einer üppigen Wolkenlandschaft. Beim Probesitzen auf den kuscheligen Wolken fallen sich die beiden nach einigem Zögern erneut in die Arme und machen es sich schließlich in dem himmlischen Bett bequem... (Folge 788)

Ein Blick in den Tourbus öffnet Iffi endlich die Augen.

Ein Blick in den Tourbus öffnet Iffi endlich die Augen.

Fast einen Monat später beobachtet Iffi einen innigen Kuss zwischen Maja und Heiko, als die beiden für zwei Wochen auf Theatertournee in den Osten fahren (Folge 791). Iffi beschließt, ihr Wissen für sich zu behalten und den Kampf um Heiko aufzunehmen. Und Iffi gewinnt: Heiko verliebt sich neu in seine Freundin, die nun wieder ganz “die alte” ist.

Maja verzweifelt an der aussichtslosen Situation.

Maja verzweifelt an der aussichtslosen Situation.

Er beendet die Beziehung zu Maja (Folge 807). Auf einer Zenkerschen Familienfeier, zu der Maja trotzig erscheint, macht sie Heiko vor den versammelten Gästen eine unmissverständliche Szene. Das ist zu viel für Iffi: Sie wirft Maja aus der Wohnung – und Heiko gleich hinterher (Folge 808).

Mit sportlichem Ehrgeiz hat das nichts zu tun: Heiko läuft vor Maja einfach davon.

Mit sportlichem Ehrgeiz hat das nichts zu tun: Heiko läuft vor Maja einfach davon.

Während Heiko beharrlich versucht, Iffi zurück zu gewinnen, fährt Maja weg und lässt ihre Tochter mit einem Abschiedsbrief allein in der Wohnung Beimer zurück (Folge 809). Wenige Tage später kehrt Maja zurück und versucht Heiko zur Rede zu stellen. Doch der fordert sie auf, ihn endgültig in Ruhe zu lassen (Folge 810).

Daraufhin beschließt Maja innerhalb Münchens umzuziehen. Heiko hilft Maja zwar während ihres Umzugs, das Verhältnis der beiden ist allerdings sehr distanziert (Folge 813).

Iffi und Heiko sind wieder vereint - und Maja hat das Nachsehen...

Iffi und Heiko sind wieder vereint - und Maja hat das Nachsehen...

Um von all dem Wirbel, den sie verursacht und erlebt hat, endlich Abstand zu gewinnen, bucht Maja im August 2001 einen Urlaub für sich und ihre Tochter in Ottobeuren (Folge 818). Doch auch nach ihrer Rückkehr taucht Maja immer wieder in der Lindenstraße auf und nervt Heiko mit ihren ständigen Vorwürfen. Sie will immer noch nicht wahrhaben, dass Heiko sich gegen sie entschieden hat (Folge 825).

Helga muss wohl oder übel akzeptieren, dass Maja und Lea München verlassen.

Helga muss wohl oder übel akzeptieren, dass Maja und Lea München verlassen.

Kurz vor Weihnachten 2001 teilt Maja Helga mit, dass sie Claudia, eine alte Freundin getroffen hat (Folge 837). Diese hat ein Haus in Schweinfurt, ist gerade geschieden und hat ein Kind in Leas Alter. Claudia hat vorgeschlagen, die Weihnachtstage gemeinsam zu verbringen. Außerdem hat Claudia Maja angeboten, in ihrem Haus so lange zu wohnen, bis sie mit Lea etwas Neues gefunden hat. Maja nutzt die Gunst der Stunde, München den Rücken zu kehren und einen Neubeginn in Schweinfurt zu starten.

Im März 2002 meldet sich Lea telefonisch bei ihrer "Omama" in München. Auch Maja wechselt ein paar Worte mit Helga und berichtet, dass in Schweinfurt alles zum Besten steht (Folge 849).

Festtagsstimmung bei Beimers: Hans und Helga stoßen mit Maja an.

Festtagsstimmung bei Beimers: Hans und Helga stoßen mit Maja an.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2002 statten Maja und Lea der erfreuten Helga endlich wieder einen Besuch ab. Gemeinsam mit den Beimerschen Familienmitgliedern (Klaus und Nina sind sogar aus Dresden angereist) nehmen sie am großen Festessen teil (Folge 891). Auch im darauffolgenden Jahr sind Maja und Lea wieder Gäste an Helgas Weihnachtstafel (Folge 943).

Helga will Maja mit Engelszungen davon überzeugen, dass ihre Entscheidung für einen Neuanfang mit Erich richtig ist.

Helga will Maja mit Engelszungen davon überzeugen, dass ihre Entscheidung für einen Neuanfang mit Erich richtig ist.

Die Wiedersehensfreude ist groß, doch die Stimmung wird leicht getrübt, als Maja erfährt, dass auch Schiller zum Festessen geladen ist. Sie hat Erichs Verhalten vor einigen Jahren noch längst nicht vergessen und kann nicht verstehen, dass Helga sich erneut auf ihn einlassen will. Als die "Schweinfurterinnen" im neuen Jahr ihre Heimreise antreten, haben sich die Wogen zwischen Maja und Helga aber weitestgehend geglättet.

Dr. Flöter (Georg Uecker) will alle Eventualitäten mit einer Darmspiegelung ausschließen.

Dr. Flöter (Georg Uecker) will alle Eventualitäten mit einer Darmspiegelung ausschließen.

Die Pfingstferien 2004 wollen Maja und Lea in der Lindenstraße verbringen. Mit freudigem 'Hallo' begrüßt Helga die beiden am 27. Mai 2004 - nun liegen zwei gemeinsame Wochen vor dem Dreier-Gespann (Folge 965). Kleiner Wermutstropfen: Noch immer weigert sich Maja, Helgas erneute Beziehung mit Erich zu akzeptieren. Außerdem klagt die junge Frau schon seit Weihnachten über Magenprobleme. Helga wird hellhörig und immer besorgter, da die Schmerzen nicht nachlassen: Sie überredet die widerwillige Maja zu einem Arztbesuch. Auch Dr. Flöter nimmt die Beschwerden nicht auf die leichte Schulter und rät vorsichtshalber zu einer Darmspiegelung (Folge 966).

Kämpfen gemeinsam gegen den Krebs: Maja und Helga.

Kämpfen gemeinsam gegen den Krebs: Maja und Helga.

Doch schon eine Woche später - noch bevor die anstehende Darmspiegelung durchgeführt werden konnte - bricht Maja an Leas Geburtstag plötzlich unter starken Schmerzen zusammen. Dr. Flöter stellt einen Darmverschluss fest und lässt Maja sofort ins Krankenhaus bringen. Auf die gründlichen Untersuchungen folgt ein erschreckendes Ergebnis: ein Tumor. Schon am nächsten Tag muss die junge Mutter operiert werden (Folge 967). Helga versucht Maja und die kleine Lea zu ermutigen, obwohl sich der Tumor als bösartig herausstellt - die Diagnose lautet “Darmkrebs”!

In der nächsten Woche folgt eine weitere schlechte Nachricht (Folge 968): Der Krebs konnte sich schon sehr weit ausbreiten - es besteht nur noch wenig Hoffnung auf Heilung. Auch wenn Maja beschließt zu kämpfen, ist sie verzweifelt: "Warum ich?"

Im Juli 2004 kehrt Maja vorerst aus dem Krankenhaus in die Lindenstraße zurück (Folge 971). Lea freut sich riesig, ihre Mama endlich wieder in der Nähe zu haben.

Lea gibt Maja Kraft und Zuversicht.

Lea gibt Maja Kraft und Zuversicht.

Die Chemotherapie der letzten Wochen hat Maja schwer gezeichnet, trotzdem ist sie voller Optimismus. Wie Helga und Hans jedoch von ihrer Ärztin erfahren, hat Maja kaum mehr Chancen. Aber auch die junge Frau weiß sehr wohl um den Ernst der Lage und bittet Helga, sich um Lea zu kümmern, falls sie sterben muss (Folge 972). Da ihr Haarausfall immer stärker wird, beschließt Maja diesem Prozess ein Schnippchen zu schlagen und lässt sich im Friseursalon eine Glatze rasieren.

Wenige Wochen später stellen die Ärzte fest, dass eine weitere OP sowie eine erneute Chemotherapie notwendig sind (Folge 979). Alle Beteiligten befassen sich nun mit dem Gedanken, dass Maja sterben wird. Die Operation wird schließlich vorzeitig abgebrochen, da Majas Körper voller Metastasen ist - der jungen Mutter kann nicht mehr geholfen werden (Folge 980). Maja möchte nur noch nach Hause.

Alle sind gekommen, um sich von Maja zu verabschieden.

Alle sind gekommen, um sich von Maja zu verabschieden.

Am 23. September 2004 spürt Maja, dass sie dem Tod schon sehr nahe ist (Folge 982). Sie beschließt, dass Lea heute nicht zur Schule gehen soll und bittet Helga, die Familie und Freunde einzuladen. Ergreifend bedankt sie sich bei Helga und Erich für alles, was die beiden für sie getan haben und auch nach ihrem Tod noch für die kleine Lea tun werden.

Während ihre Liebsten um sie versammelt sind, schwinden Majas Kräfte und sie schließt für immer die Augen.