Hildegard Scholz

Hilde Scholz

Giselle Vesco spielte

Hildegard Scholz

In der "Lindenstraße" von Folge 772 bis 1543

Nachdem Hildes Ehemann Heinrich 1987 verstirbt lebt sie alleine in Bielefeld, bis sie 2000 überraschend mit Sack und Pack vor der Tür ihres Sohnes Hajo in der Münchener Lindenstraße steht. Dort wohnt sie fortan, bis sie 2010 an Demenz erkrankt. Als die Krankheit fortschreitet, zieht Hilde schließlich in ein Heim.

Hildes Geschichte

Hilde und Hajo streiten

Einmal mehr streiten Hajo (Knut Hinze) und seine Mutter Hilde (Giselle Vesco) über das weitere Zusammenleben. Die Wohnung ist für drei Erwachsene einfach zu klein.

Im Jahr 2000 kommt Hilde Scholz zur Hochzeit ihres Sohnes Hajo und dessen Frau Berta nach München und hat nicht vor, wieder nach Bielefeld zurückzukehren. Während Hajo und Berta auf Hochzeitsreise sind, dekoriert Hilde die Wohnung in der Lindenstraße um und richtet sich häuslich ein. Es stellt sich heraus, dass sie pleite ist und auch gar keine eigene Wohnung mehr hat. Zähneknirschend nehmen Berta und Hajo sie bei sich auf.

Ein Buch sagt mehr als tausend Worte: Hilde (Giselle Vesco) kümmert sich rührend um Onkel Franz (Martin Rickelt).

Hilde (Giselle Vesco) unterstützt Helga bei der Pflege ihres Onkels Franz Wittich (Martin Rickelt).

2001 wohnt Hilde vorübergehend bei Helga Beimer, da sie die Pflege des senilen Onkel Franz übernimmt. Der Wohnungswechsel bringt Entspannung in das komplizierte Verhältnis zu Schwiegertochter Berta. Als Hilde jedoch erfährt, dass Franz Wittich im Krieg vermutlich einen Deserteur erschossen hat, beendet sie ihr Engagement – sehr zum Leidwesen von Helga. Berta und Hajo atmen auf, als Hilde im Januar 2003 beschließt sich eine eigene Wohnung in München zu suchen.

Dr. Dressler (Ludwig Haas, links) schenkt Hajo (Knut Hinz) einen tröstenden Brief, den seinerzeit Berta dem trauernden Doktor geschrieben hatte. Hilde (Giselle Vesco) hört aufmerksam zu.

Dr. Dressler (Ludwig Haas, li) schenkt Hajo (Knut Hinz) einen tröstenden Brief, den seinerzeit Berta dem trauernden Doktor geschrieben hatte (Mitte: Giselle Vesco).

Die Situation zwischen Hilde, Hajo und Berta entspannt sich deutlich. Doch am 06. November 2003 überschattet ein großes Unglück die Familie. Berta kommt bei dem Versuch einer unbekannten Frau während eines Überfalls zu helfen, ums Leben. Auch für Hilde sitzt der Schock tief, dennoch versucht sie mit aller Kraft ihrem Sohn in dieser schweren Zeit beizustehen. Im Frühjahr 2004 zieht sie wieder bei Hajo ein - mit dem klaren Ziel, ihn mit ihrer positiven Lebenseinstellung anzustecken.

Ende 2005 registriert Hilde erfreut, dass Hajo scheinbar nach einer neuen Partnerin Ausschau hält und sein Schneckenhaus verlassen hat. Hajos Auserwählte, die Italienerin Sabrina Buchstab, findet Hildes klare Zustimmung. So ist Hilde glücklich, als die beiden im März 2006 tatsächlich ein Paar werden.

Hilde (Giselle Vesco, links) und Rosi (Margret van Munster) beschließen, eine gemeinsame Alters-WG zu gründen.

Hilde (Giselle Vesco, li) und Rosi (Margret van Munster) wollen eine "Alten-WG" gründen.

Im Mai 2007 frischt Hilde eine alte Freundschaft mit Nachbarin Rosi Koch wieder auf. Und da Hilde in der Scholzschen Wohnung Platz für Sabrina machen möchte und bei Rosi just ein Zimmer frei geworden ist, beschließen die Seniorinnen zusammenzuziehen (Folge 1119). Doch der schöne Plan wird schon zwei Wochen später vom Schicksal durchkreuzt, denn am 24. Mai verstirbt Rosi nach einem Herzstillstand.

Hilde und Gung

Hilde (Giselle Vesco) und Gung (Amorn Surangkanjanajai) ziehen zusammen.

Da jedoch Sabrinas Einzug bei Hajo beschlossene Sache ist, will sich Hilde dennoch ein neues Plätzchen suchen. Eine Lösung ist schnell gefunden: Rosi Kochs bisheriger Mitbewohner Gung bietet Hilde an, mit ihm eine neue Wohngemeinschaft in der Wohnung Koch zu gründen. Dankbar zieht Hilde nun doch wie geplant ein Stockwerk höher. Im Juli 2008 bekommt die ungewöhnliche WG Zuwachs, als Sabrinas Tochter Angelina vorübergehend dort unterkommt.

Hilde und Mimi sitzen am Esstisch

Mimi (Kyra Mladeck, li) und Hilde (Giselle Vesco) entdecken Gemeinsamkeiten.

Hilde lernt im Dezember 2009 die Rentnerin Emilie Krüger in ihrem Stamm-Friseursalon kennen. Die beiden Frauen sind sich auf Anhieb sympathisch und trinken gemeinsam Kaffee. Dabei erfährt Hilde, dass "Mimi" nicht mehr lange zu leben hat. Die beiden Frauen verabreden, den bevorstehenden Heiligen Abend miteinander zu verbringen. Mimi stirbt tatsächlich noch an Weihnachten und Hilde steht ihr zur Seite (Folge 1256).

Sabrina (Susanna Capurso) und Hajo (Knut Hinz) wollen Hilde (Giselle Vesco, links) überzeugen, zu ihnen zu ziehen.

Sabrina (Susanna Capurso, Mi) und Hajo (Knut Hinz) konnten Hilde (Giselle Vesco, li) überzeugen, wieder zu ihnen zu ziehen.

Hilde wird zunehmend vergesslich. Medizinische Untersuchungen im Frühjahr 2010 zeigen Anzeichen einer beginnenden Demenz. Trotzig schlägt sie zunächst jegliches Hilfsangebot ihres Sohns aus. Doch schließlich gibt sie dessen Drängen nach: Hilde packt ihre Sachen und zieht wieder zu Hajo und Sabrina (Folge 1279).

Hajo findet Hilde angezogen in der Badewanne

Hildes (Giselle Vesco) Betreuung ist eine große Herausforderung für Hajo (Knut Hinz).

Anfang 2011 ist Hildes Demenz bereits weit fortgeschritten. Die alte Dame ist verwirrt und erkennt selbst nahe Angehörige nicht mehr. Hajo und Sabrina gehen mit der Demenzkranken zur Musik- und Bewegungstherapie. Sie haben mit Hildes Betreuung rund um die Uhr zu tun. In den nächsten Monaten verschlechtert sich Hildes Zustand zunehmend. Sie erleidet Panikattacken und Hajo ist mit der Pflege seiner Mutter überfordert.

Letztendlich entschließt sich Hajo zu einem schweren Schritt: Er bringt Hilde in einem Pflegeheim unter.

Enzo tröstet seine Mutter

Die Familie ist bestürzt, als Sabrina ihre Krebserkrankung offenbart (v.l.n.r.: Giselle Vesco, Knut Hinz, Daniela Bette, Susanna Capurso, Toni Snetberger).

Sabrina offenbart ihrer Familie am Weihnachtsabend 2011, dass sie an Krebs erkrankt ist (Folge 1360). Hilde ist zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr in der Lage, die Tragik dieser Nachricht zu erfassen. Bereits wenig später erliegt Sabrina ihrer Erkrankung und Hajo verliert seine zweite Ehefrau.

Hajo hat selbst nicht mehr viel Lebenskraft. Hilde und Sabrinas Kinder sind seine einzigen Hinterbliebenen. Er besucht Hilde im Heim, doch sie erkennt ihren Sohn nicht mehr in ihm. Regelmäßig bringt Hajo seine Mutter in ihren Lieblings-Friseursalon in der Lindenstraße.

Hilde hat schmerzen und Hajo holt den Krankenwagen

Zunächst klagt Hilde (Giselle Vesco) nur über Übelkeit, aber als es ihr zunehmend schlechter geht, ruft Hajo (Knut Hinz) den Notarzt.

Am 13. August 2015 kommt es zu einer Verkettung tragischer Vorkommnisse. Hajo besucht mit Hilde mal wieder den Friseursalon, als es seiner Mutter plötzlich übel wird (Folge 1543). Hajo sorgt dafür, dass Hilde sich hinlegen kann und ruft schließlich den Notarzt. Als dieser eintrifft, bricht gerade Helga Beimer bewusslos an der Lindenstraße zusammen. Der Notarzt kümmert sich zunächst um diesen akuten Fall und ein weiterer Rettungswagen für Hilde wird bestellt. Helga geht es schon wenig später wieder gut. Lediglich ihr Kreislauf war kurzzeitig in die Knie gegangen, während für Hilde jede Hilfe zu spät kommt. Bei ihr wird ein Aneurysma im Magen festgestellt. Hilde verstirbt noch an diesem Tag.