Bruno Skabowski

Ehemalige Rollen

Heinz Marecek spielte

Bruno Skabowski

In der "Lindenstraße" von Folge 910 bis 1221

Schwer zu durchschauender und voller Geheimnisse, das ist Bruno Skabowski. Er kommt nach München, um zu seiner Familie zurückzufinden, die er vor langer Zeit verlassen hat. Was er in der Vergangenheit erlebt hat, darüber schweigt er gern und nur nach und nach kommen Details ans Licht. Bruno ist ein galanter Charmeur, ein Spieler, ein Genießer, ein Lebemann und wahrer Lebenskünstler.

Bruno Skabowski: Die ganze Geschichte

Bruno Skabowski (Heinz Marecek) wird schnell in der Lindenstraße bekannt. (rechts: Annemarie Wendl)

Bruno Skabowski (Heinz Marecek) hält Einzug in die Lindenstraße (rechts: Annemarie Wendl).

Bruno Skabowski wird am 18. Februar 1933 im Wiener Wald geboren. Er ist der leibliche Vater Gabi Zenkers (geborene Skabowski) und der Ex-Mann Rosi Kochs. Nach einer Ausbildung zum Küchenchef verließ er in den 1960er Jahren seine Familie und fuhr zur See. Danach verdingte er sich mit unterschiedlichen kleineren Jobs.

Kann Rosi (links, Margret van Munster mit Andrea Spatzek) ihrem Ex-Mann Bruno verzeihen?

Rosi (Margret van Munster, li) und Gabi (Andrea Spatzek) sind zunächst unversöhnlich...

Im Mai 2003 taucht Bruno Skabowski in der Lindenstraße auf. Er fragt sich durch die Nachbarschaft auf der Suche nach seiner Tochter Gabi (Folge 910). Die ist alles andere als gut auf ihn zu sprechen, immerhin hat Bruno sich in den letzten 40 Jahren nicht blicken lassen. Auch Rosi verweigert Bruno zornig ein Versöhnungsgespräch.

Zur Begrüßung Gladiolen: Die erste Begegnung zwischen Bruno (mit Reinhold Lampe) und Isolde (Marianne Rogée).

Zur Begrüßung Gladiolen: Die erste Begegnung zwischen Bruno (mit Reinhold Lampe) und Isolde (Marianne Rogée).

Auch seine erste Begegnung mit Isolde Pavarotti verläuft alles andere als berauschend: Aus einem Missverständnis heraus schlägt Isolde Bruno einen Strauß Gladiolen um die Ohren. Dabei hatte Bruno doch nur über den berühmten Tenor Pavarotti gelästert und nicht über dessen Namensvetterin aus der Lindenstraße.

Ganz wie im Film: Bruno holt seine Isolde auf einer Vespa ab.

Ganz wie im Film: Bruno holt seine Isolde auf einer Vespa ab.

Bruno bereinigt die Situation auf seine Weise – mit einer Flasche Champagner (Folge 917). Die beiden merken schnell, dass sie auf einer Wellenlinie liegen. Besonders die klassische Musik hat es beiden angetan und so kommt es, dass Bruno von Isolde zu einem Opernbesuch nach Mailand eingeladen wird. Um Isolde für sich zu gewinnen, spielt Bruno ihren Lieblingsfilm "Ein Herz und eine Krone" nach: Er holt sie auf einer Vespa ab und führt sie in eine nachgebaute Filmkulisse. Dort kommt es zwischen den beiden zum ersten Kuss (Folge 946).

Bruno kümmert sich um seine Tochter Gabi.

Bruno ist Gabi ein guter Zuhörer und erarbeitet sich ihr Vertrauen.

Beharrlich versucht Bruno für seine Familie das nachzuholen, was er jahrzehntelang versäumt hat. Er wird zum Ansprechpartner in heiklen Beziehungsfragen und unterstützt die Familie nach Kräften. Langsam gewinnt er Gabis Vertrauen, besonders als sie bei einem Autounfall ihr Gehör verliert und er sich um sie kümmert. Im Mai 2004, ein Jahr nach Brunos Ankunft in der Lindenstraße, kommt es zur ersten Umarmung zwischen Vater und Tochter. Weiterhin distanziert bleibt nur Rosi.

Weihnachten zweiter Teil

Das Haus Lindenstraße Nr. 3 wird zu einem lebenden Adventskalender...

Im November 2004 stellt Bruno seine kreative Seite unter Beweiß. Seine Idee wird von der Nachbarschaft mit Begeisterung angenommen: Das Haus Lindenstraße Nr. 3 nimmt an einem Wettbewerb teil und wird zu einem lebenden Adventskalender, bei dem jedes Fenster individuell geschmückt wird. Das Haus gewinnt tatsächlich den ersten Platz und spendet das Preisgeld an Rosis „Humanitas“-Laden. Nun ist auch Rosi einigermaßen versöhnt mit dem Ex.

Bruno redet mit Fabian

Bruno sucht Kontakt zu dem Überlebenden (Roman Haubner) des Unfalls, gibt sich jedoch nicht zu erkennen.

Bei einer gemeinsamen Autofahrt mit Isolde im Juli 2005 verursacht Bruno einen Unfall, bei dem ein Mensch ums Leben kommt. Ein weiterer Mensch wird schwer verletzt. Zu Isoldes Entsetzen begeht Bruno Fahrerflucht. Isolde hält die seelische Belastung nicht lange aus und geht zur Polizei, was auch Bruno zu einem Geständnis zwingt. Der empfindet das als Vertrauensbruch, doch schließlich sieht er ein, dass Isolde richtig gehandelt hat und es kommt zur Versöhnung der beiden (Folge 1051).

Wieder vereint: Isolde ist von der Therapie zurück.

Wieder vereint: Isolde ist geheilt von der Therapie zurückgekehrt.

Im darauf folgenden Sommer erhält das Paar eine schlimme Nachricht: Isolde leidet an Hautkrebs. Isolde fürchetet sich nicht nur vor der Krankheit und der Behandlung, sondern auch vor dem Mitleid der Nachbarn. Sie macht sich auf ins westfälische Münster, um sich dort in aller Abgeschiedenheit behandeln zu lassen. Selbst Bruno darf sie in der langen Zeit ihrer Therapie nicht besuchen. Sie bittet ihn, der Nachbarschaft eine Geschichte von einer Kreuzfahrt aufzutischen, doch Bruno kann die Lüge nicht lange aufrecht erhalten. Umso erleichterter ist er daher, als Isolde ihm dies bei ihrer Rückkehr im Januar 2007 nicht übel nimmt (Folge 1103).

Wenig Begeisterung: Bruno junior (Michael Neupert) kommt zu seinem Vater in die Lindenstraße

Wenig Begeisterung: Bruno junior (Michael Neupert) kommt zu seinem Vater in die Lindenstraße.

Bruno ist immer wieder für eine Überraschung gut. Das zeigt sich einmal mehr, als im Juli 2007 ein weiteres unbekanntes Kapitel aus seinem Leben an Isoldes Wohnungstür klopft: Brunos Sohn Bruno Büring (Folge 1129). Hervorgegangen ist Bruno junior aus einer kurzen Affäre Brunos in Osnabrück, die nun 20 Jahre zurückliegt.

Häufiger Streit: Bruno und Bruno

Bruno ist nicht erfreut darüber, dass Isolde seinem Sohn eine Wohnung im Haus Nr. 3 vermittelt hat.

Das Wiedersehen zwischen Vater und Sohn ist wenig herzlich. Bruno hält seinen Sohn für sozial gestörten und gefährlich und würde am liebsten jeglichen Kontakt zu ihm vermeiden. Gegen seinen Widerstand quartiert Isolde den Jungen in einer freistehenden Nachbarwohnung ein, wo dieser fortan seiner Passion nachgeht: Comics zeichnen. Bruno rückt immer weiter von Isolde ab, je mehr die sich um seinen Jungen kümmert. Erst als der sich entscheidet, in ein Studentenwohnheim zu ziehen, geht sein Vater wieder auf Isolde zu.

Bruno junior stirbt bei einem Sturz.

Bruno junior stirbt bei einem Sturz.

Als Bruno erfährt, dass Bruno junior seine Freundin, die Nachbarin Sarah Ziegler, verprügelt, reagiert er zwar schockiert, aber keineswegs überrascht. Er hatte seinen Sohn schon immer für eine tickende Zeitbombe gehalten. Im September 2008 kommt es zu einem tragischen Vorfall: Nachdem er seine Freundin zum wiederholten Male geschlagen hat, fällt der Junge im Streit mit Sarahs Mutter Anna Ziegler über die Brüstung eines Hochhaus-Balkons – und stirbt (Folge 1189).

Wollen ihre gemeinsame Zukunft auf Ischia verbringen: Bruno und Isolde.

Gemeinsame Zukunft auf Ischia: Bruno und Isolde.

Erst nach dem Tod seines Sohnes beginnt Bruno, Liebe für ihn zu empfinden. Die Trauer macht ihm schwer zu schaffen. Zusammen mit Isolde entschließt er sich, den Lebensabend nicht in München, sondern auf der italienischen Insel Ischia zu verbringen – ein alter Traum Isoldes. Nach einem rauschenden Fest verlassen die beiden zusammen die Lindenstraße.

Nach dem gelungenen Abschied dauert es allerdings gar nicht lange, bis Bruno aus einem sehr unangenehmen Anlass für kurze Zeit nach München zurückkehrt. Anna Ziegler steht im April wegen Bruno juniors Tod vor Gericht und Bruno kommt, um seine Aussage zu machen: "Diese Frau hat Nerven aus Stahl und ein Herz aus Eis!", belastet er die einstige Nachbarin (Folge 1221)...