Sophie Ziegler

Ehemalige Rollen

Dominique Kusche spielte

Sophie Ziegler

In der "Lindenstraße" von Folge 680 bis 1518

Sophie Ziegler wird am 25. Juli 1991 als zweites gemeinsames Kind der Erzieherin Anna Ziegler und des Sozialarbeiters Hans Beimer geboren. Gemeinsam mit ihren Geschwistern Sarah, Tom und Martin wächst sie in der Münchener Kastanienstraße auf. Sophie hat noch drei weitere Halbgeschwister aus der ersten Ehe ihres Vaters mit Helga Beimer. Sophie wird im Mai 2010 flügge und zieht für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr aus der elterlichen Wohnung aus.

Sophies Geschichte

Am 22. Oktober 1992 wird die kleine Sophie auf den Namen "Rose Sophie Maria Ziegler" getauft; Taufpaten sind Rosi Koch und ihr großer Halbbruder Klaus Beimer.

Am 18. September 1997 wird Sophie gemeinsam mit ihrer besten Freundin, dem Nachbarskind Irina Winicki, eingeschult. Just im gleichen Jahr wird bei Ziegler-Beimers der Traum vom eigenen Heim wach. Deshalb geht die Familie zum Jahreswechsel auf harten Sparkurs. Über Wochen hüllen sich Sophie und ihre Familie in wärmende „Wohnsäcke“, gießen Teebeutel ein zweites und drittes Mal auf und reduzieren die Toilettenspülung auf ein Minimum.

Doch schon bald nervt die Knauserei – keine Süßigkeiten, kein Familienurlaub, kein Obolus fürs gute Zeugnis. Doch Sophie wäre keine Ziegler, wenn sie sich nicht gegen „soziale Unfairness“ zur Wehr setzen würde. Gemeinsam mit Tom und Sarah bettelt sie eines Tages in der Münchener Fußgängerzone, um sich doch ein wenig Luxus zu gönnen – und wird dabei prompt von Tante Helga Beimer erwischt (Folge 661). Von dieser Schmach hart getroffen, lockern Hans und Anna umgehend die „Sparzügel“.

Am 10. Juni 1999 wird Sophies Brüderchen Martin geboren. Schon vor seiner Geburt ist klar, dass Martin das Down-Syndrom hat. Die siebenjährige Sophie geht ausgesprochen gelassen mit dieser Nachricht um: Ab sofort malt sie einfach nur noch Kinder mit dem Down-Syndrom.

Weihnachten 2000 geht für Sophie ein Herzenswunsch in Erfüllung: Sie bekommt ein Keyboard geschenkt und darf endlich Klavier spielen lernen. Unterricht erteilt ihr Nachbarin Berta Griese. Nach einigen Wochen steigt auch Irina Winicki in den Unterricht ein – gemeinsam macht das Musizieren gleich noch mehr Spaß. Die Mädchen sind schon im Sommer zusammen zur Kommunion gegangen und seit Jahren gute Freundinnen.

"Die Neue soll weg!"

Sophie und Sarah streiten im Badezimmer

Gemeinsam gegen Jack: Sophie (re) und Sarah

Im Juli 2001 erhält die Familie Beimer-Ziegler dank Hans’ sozialer Seele erneut Zuwachs: Das 13-jährige Straßenkind Jack Aichinger soll nach einer Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien und Kinderheime bei den Ziegler-Beimers unterkommen, bis ein Platz in einem geeigneten Wohnprojekt für sie gefunden ist (Folge 813). Mit Jack prallt eine neue Welt auf die behüteten Ziegler-Kinder. Nicht selten provoziert Jack mit schnöden Sprüchen und geht der friedfertigen Sophie mit ihrer Bockigkeit gehörig auf die Nerven. Jacks Zwischenspiel in der Kastanienstraße ist ein kurzes. Sophie trauert ihr nicht nach, als Jack im Dezember das Feld räumt um in einer betreuten Wohngruppe zu leben.

Ebenfalls im Dezember 2001 wird Hans arbeitslos. Monatelange Querelen mit seinem Vorgesetzten haben ihn zur Kündigung getrieben und ein neuer Job ist kurzfristig geplatzt. Damit stehen große Veränderungen für Sophie und ihre Geschwister an: Während Anna nun alleine den Unterhalt der sechsköpfigen Familie bestreitet, kümmert sich Hans um den Haushalt. Da Anna im entfernten Oberstaufen arbeitet, sind die Kinder fortan häufig mit dem Vater alleine. Sophie besucht seit dem Schuljahr 2001/2002 gemeinsam mit Irina ein Münchener Gymnasium.

Eine Radiomeldung versetzt Sophie und ihre Freundin Irina Anfang 2003 in helle Begeisterung: Beim Tanzwettbewerb "Eltern tanzen für ihre Kinder" winken den Kindern des Siegerpaares ein Wochenende im Zirkus sowie Karten für die Premiere einer Zirkusvorstellung. Da sich sowohl Hans als auch Irinas Mutter Urszula aus der Affäre ziehen, kann Klavierlehrerin Berta als Tänzerin motiviert werden. Schließlich ist ihr Hajo ein leidenschaftlicher Paso-Doble-Tänzer, wie Berta aus den Erzählungen ihres Mannes schließt. Dass seine Tanzkünste mehr Wunsch als Wahrheit sind, ahnt sie allerdings nicht. Deshalb heißt es in den nächsten Wochen: Üben, üben, üben! Vor dem großen Ereignis muss nochmal kräftig gezittert werden, denn Hajo verletzt sich bei der Generalprobe. In letzter Sekunde treten Hajo und Berta doch noch zum Wettstreit an und triumphieren über ihre Konkurrenten (Folge 900). Sophies heiß ersehntes Wochenende beim Zirkus wird Wirklichkeit!

Sophies Verdacht

Sophie und Irina backen Törtchen mit Hans und Urszula

Sind Urszula und Hans nur Freunde?

Als im Sommer 2003 die Ziegler-Kinder mit Hans, Urszula und Irina Urlaub machen wollen, belauschen Sophie und Irina ein Gespräch, das einen unguten Verdacht in den beiden weckt: Haben Sophies Vater und Irinas Mutter etwa ein Liebesverhältnis? Wird es Mutter Anna genauso ergehen wie einst Hans’ Exfrau Helga? Auch Sarah wird in den Verdacht eingeweiht. Nach Wochen des Bangens und Spionierens stellt sich alles jedoch als Irrtum heraus: Urszulas Herz schlägt nicht etwa für den Sozialarbeiter Hans, sondern für den Autohausbesitzer Christian Brenner. Sophie und ihre konspirativen Komplizinnen können aufatmen. Der schöne Urlaub in Polen platzt allerdings, denn Urszula geht nach den ungerechten Verdächtigungen gegen sie erst mal auf Abstand.

Im November 2003 wird Sophie vorübergehend zur ältesten Tochter im Haus, denn Schwester Sarah geht für ein Jahr als Au-Pair nach Kanada. Sophie ahnt nichts von den Sorgen, die derweil schwer auf ihren Eltern lasten. Hans, der nach langer Arbeitslosigkeit „schwarz“ einen Nebenjob als Nachtportier in einem Hotel angenommen hat, fliegt bei einer Hotel-Razzia auf. Nun winkt ihm eine saftige Geldstrafe wegen Wirtschaftsbetrugs. Außerdem muss die Familie das bisher bezogene Arbeitslosengeld zurückzahlen. Das bekommt auch Sophie zu spüren, als sie sich einen neuen Badeanzug wünscht. Schlimmer noch: Der ganze Sommerurlaub fällt ins Wasser.

Krise, Trennung, Zweiter Honeymoon

Familie Beimer/Ziegler sind zur Trauung in der Kirche

Doppelt genäht hält besser...

Wirklich schwierig wird es Ende 2004, denn Sophies Eltern stecken in einer tiefen Beziehungskrise. Zu allem Unglück hat sich Anna auch noch kurzzeitig auf eine Affäre mit ihrem Chef eingelassen, weil sie sich zunehmend von Hans unverstanden fühlt. Das Wort „Trennung“ kreist wie ein Damoklesschwert über Ziegler-Beimers. Als Hans tatsächlich im Dezember die Familie verlässt, leidet Sophie mit ihren Geschwistern unter der Abwesenheit des Vaters. Doch schon im Januar 2005 kehrt Hans wieder zurück in den Schoß der Familie – Sophie ist überglücklich! Ihre Versöhnung nehmen Hans und Anna zum Anlass einer ganz besonderen Feier: Im Juni 2005 erneuern sie ihr Treuegelübde und heiraten ein zweites Mal (Folge 1020). Sophie und ihre Geschwister setzen noch einen drauf: Mit zwei Venedig-Tickets schenken sie den Frischvermählten einen echten Honeymoon-Klassiker.

Wenige Tage nach ihrem 14. Geburtstag betritt Sophie "verbotene Gefilde" der Erwachsenenwelt: Angestachelt von den Partyerlebnissen ihrer Freundin Irina möchte nun auch Sophie ihre Erfahrungen mit Alkohol machen. Die Mädchen betrinken sich mit Alkopops und verlieren dabei jedes Maß.

Das Besäufnis artet derart aus, dass Sophie verloren geht und in einem Park aufgefunden wird. Sie wird mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert (Folge 1026). Zwar ist Sophie schon bald wieder auf den Beinen, ihr Absturz ist ihr im Nachhinein jedoch unheimlich peinlich.

Als Anna Ende 2006 aus beruflichen Gründen ins litauische Wilna zieht, kann Sophie sich zunächst nicht mit der neuen Haushaltshilfe Kathy Müller anfreunden. Deshalb ist sie sehr froh, dass ihre Mutter Ende 2007 wieder nach München zurückkehrt, um dort im neuen Jahr eine Stelle als Kindergartenleiterin anzutreten (Folge 1151).

Mama im Knast

Sophie umarmt Hans tröstend

Sophie und Hans vermissen Anna

Im September wird Familie Beimer-Ziegler von einem tragischen Unglück heimgesucht: Sarahs Freund Bruno kommt bei einem Streit mit Anna ums Leben. Sophie ist geschockt – insbesondere als Anna verhaftet wird und die Großfamilie mehrere Monate ohne die Mutter auskommen muss (Folge 1198). Auf Sophies Bitte hin zieht Sarah wieder in der Beimer-Zieglerschen Wohnung ein, um sich um ihre Geschwister zu kümmern.

Sophie im Dienste der Umwelt

sophie, Hans, Mürfel und Anna sitzen im Cafe Bayer

Abschiedsfrühstück

Ende Mai 2010 verkündet Sophie, dass sie ab Herbst ein freiwilliges ökologisches Jahr in Warnemünde absolvieren will. Wenig später wird Anna aus der Haft entlassen (Folge 1278). Anfang September verlässt die jüngste Beimer-Ziegler Tochter dann tatsächlich die Lindenstraße, um ihr FÖJ anzutreten (Folge 1292). Nach dem FÖJ beginnt Sophie 2011 eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin in London. Dort wird sie nach dem Abschluss ihrer Ausbildung 2015 von der Tierheilpraktikerin übernommen (Folge 1518).