Erich Schiller

Ehemalige Rollen

Bill Mockridge spielte

Erich Schiller

In der "Lindenstraße" von Folge 301 bis 1559

Erich Schiller ist Zeit seines Lebens mit Geduld, Charme und Einfühlungsvermögen gesegnet. Der gebürtige Kanadier leitet ein Reisebüro in der Münchener Kastanienstraße, als er 1991 seine große Liebe Helga Beimer trifft. Das Paar liebt, hasst, trennt und vereint sich wieder und geht schließlich gemeinsam in Rente. Erich und Helga wohnen über all die Jahre im Haus Lindenstraße Nr. 3, bis Erich im Dezember 2015 plötzlich verstirbt - vermutlich an einem Herzinfarkt...

Erichs Geschichte

Erich Schiller wird am 23. Juli 1944 in Kanada geboren. Er hat eine uneheliche Tochter namens Pat Wolfson (geboren 1972). Als gelernter Reisefachmann leitet Erich 1991 die Zweigstelle des Reisebüros “Universum” in der Münchener Kastanienstraße, wo er Helga Beimer kennenlernt. Gemeinsam gründen Helga und Erich 1993 das Reisebüro “Ehrlich Reisen”. Die Beziehung der beiden durchlebt einige Höhen und Tiefen – trotzdem entscheiden sie sich im September 1996 dazu zu heiraten - was allerdings erst im dritten Anlauf klappt. Die Beteiligung am “Claron Brigde”-Hotel in Irland treibt Erich 1997 fast in den Ruin. Außerdem betrügt und hintergeht Erich Helga, die sich im Jahr 2000 endgültig von ihm trennt (privat wie beruflich). 2001 werden die beiden geschieden. Nachdem Erich vorübergehend in Marlene Schmitts Reisebüro “Erich-Reisen” arbeitet, tritt er ab Dezember 2001 einen Job als Kellner im “Akropolis” an.

Erich wieder ehrlich

2002 erfährt Erich, dass er Großpapa geworden ist – im Januar wurde Pats Tochter Popocatepetl geboren. Sehr gerne würde er Tochter Pat mitsamt dem Baby, das er liebevoll "Wendy" nennt, in seiner Nähe wissen. Doch nach einem längeren Besuch in München Ende 2003 kehrt Pat gemeinsam mit ihrer Tochter nach Kanada zurück.

Erich und Helga küssen sich

Erich (Bill Mockridge) und Helga (Marie-Luise Marjan) wieder vereint...

Zur gleichen Zeit erkennen Erich und Helga, dass ihre Liebe füreinander noch längst nicht erloschen ist. Erich kann seine Ex-Frau tatsächlich davon überzeugen, dass er sich geändert hat. Den Jahreswechsel erleben die beiden gemeinsam und schauen verliebt einem vereinten Jahr 2004 entgegen.

Doch die ersten Sorgen und Probleme, die es gemeinsam zu bewältigen gilt, stellen sich schnell ein: Maja, Mutter von Helgas Enkeltöchterchen Lea, leidet an Darmkrebs und verliert im September 2004 schließlich den Kampf gegen die Krankheit und stirbt im Kreise ihrer Liebsten. Helga und Erich nehmen sich der kleinen Lea an, die sehr unter dem Verlust der Mutter leidet.

Erst als Nastya Pashenko in ihr Leben tritt, lernt die Kleine wieder zu lachen. Helgas Schwiegertochter Nina lernt Nastya im Februar 2005 bei ihrer Polizeiarbeit kennen und beschließt ihr zu helfen. Die junge Frau war aus Moldawien verschleppt und in Deutschland zur Prostitution gezwungen worden. Da Lea die wortkarge Nastya sofort in ihr Herz schließt, heißen Erich und Helga die Moldawierin im März 2005 als Au-pair im Hause Beimer willkommen, damit Nastya legal im Land bleiben kann (Folge 1008). Erich freut sich, als sein Freund Hajo Scholz nach einigem Ärger zwischen Nastya und Helga verkündet, Nastya zu heiraten, damit sie auch nach der Au-pair-Stelle in Deutschland bleiben kann (Folge 1032).

Erichs starke Schulter

Erich und Helga im Reisebüro

Helga (Marie-Luise Marjan) und Erich (Bill Mockridge): Es wird nie langweilig...

Auch im neuen Jahr hat Erich alle Hände voll damit zu tun, Helgas Anspannung zu lösen. Im Mai wird Helgas Älteste, Marion, von ihrem Bräutigam vor dem Traualtar verlassen und zeitgleich liegt Beimers Jüngste, Lea, mit Stresssymptomen im Bett. Das Mädchen setzt sich enorm unter Druck, den Sprung aufs Gymnasium zu schaffen, um später - wie ihre verstorbene Mutter - Lehrerin werden zu können. Erich macht seiner Rolle als ruhender Pol innerhalb der Beimerschen Familienturbulenzen alle Ehre.

Im September 2006 verkündet Hausbesitzer Phil Seegers, dass er das Gebäude in der Kastanienstraße Nr. 28 verkaufen möchte. Ein geneigter Käufer ist schon gefunden, allerdings nur unter dessen Voraussetzung, im Ladenlokal des derzeitigen „Ehrlich Reisen“ eine Modeboutique einrichten zu können. Da Seegers den Mietvertrag mit Helga und Erich erst kürzlich um fünf Jahre verlängert hat, versucht er den beiden mit 30.000 Euro Entschädigung eine vorzeitige Auflösung schmackhaft zu machen (Folge 1084). Als Helga und Erich ihm jedoch einen Korb geben, heuert der skrupellose Geschäftsmann Olli Klatt an, der die Beimer/Schillers aus den Räumlichkeiten mobben soll. In den kommenden Wochen hat das Reisebüro mit einer Mäuseplage (Folge 1088), einem Wasserrohrbruch (Folge 1089) und mit einem langwierigen Heizungsschaden zu kämpfen. Zu allem Übel erleidet Helga einen Schwächeanfall. Doch glücklicherweise zieht der potenzielle Käufer am Ende sein Interesse zurück und das Reisebüro bleibt zu Erichs und Helgas großer Freude an Ort und Stelle.

Kein Grund zur Freude

Erich und Helga streiten

Erich (Bill Mockridge) und Helga (Marie-Luise Marjan) streiten wegen Nastya.

Wenig Grund zur Freude bietet Erich die derzeitige häusliche Situation. Warum Helga soviel Aufhebens um die seit Januar schwangere Nastya macht, ist für Erich nicht nachvollziehbar. Erst im Juni erfährt er, dass ausgerechnet Klaus der Vater des Kindes ist. In den Wochen bis zur Geburt der kleinen Mila im September 2007 muss Erich verärgert hinnehmen, dass Helgas komplette Aufmerksamkeit der durch Nastyas Schwangerschaft gescheiterten Ehe ihres Sohnes Klaus gilt.

Gemeinsame Höhen und Tiefen

Auch zum Jahresende hin hat sich die Lage nicht geändert – sogar die Weihnachtsfeier des Reisebüros im "Akropolis" muss Erich alleine organisieren. Helga bekommt noch nicht einmal mit, dass er nun immer öfter bei Iffi Zenker als Babysitter einspringt. Ihre zunehmende Schwerhörigkeit macht das Ganze nicht besser, sondern führt zu weiteren Missverständnissen. Als Helga ihrem Erich schließlich sogar eine Affäre mit Iffi unterstellt, zweifelt dieser ernsthaft an ihrer Liebe. Endlich wird Helga wachgerüttelt, und die beiden versöhnten sich (Folge 1164).

Im Juni 2008 erleidet Helga plötzlich einen Schwächeanfall (Folge 1176). Als sie Erich daraufhin aus Vernunftgründen noch einmal heiraten will, ist dieser zunächst entrüstet, macht ihr aber später einen romantischen Heiratsantrag, den Helga freudestrahlend annimmt.

Erich und Helga heiraten

Hochzeit Nr. 2 für Helga (Marie-Luise Marjan) und Erich (Bill Mockridge, Mi).

Am 24. Juli 2008 kommt dann das Hochzeitspaar aus dem Staunen nicht mehr heraus: Die lieben Nachbarn haben eine große Party in einem Zirkuszelt organisiert, und zwischen Clowns und Artisten geben Helga und Erich sich unter stürmischem Beifall aller Anwesenden das Ja-Wort (Folge 1182).

Gesundheitlich am Abgrund

Doch das große Glück ist nicht lange auf Erichs Seite. Ohne nennenswerte Voranzeichen erleidet Erich im März 2009 einen schweren Herzinfarkt (Folge 1217). Ihm müssen mehrere Bypässe gelegt werden und es steht fest, dass Erichs Leben nur mit einem Spenderherz eine Zukunft hat. Mit einem transportablen Kunstherz wird Erich aus der Klinik entlassen (Folge 1222). Sein neuer Alltag ist bestimmt von Ungewissheit.

Erich und Hajo im Beimer-Wohnzimmer

Hajo (Knut Hinz, li) ist an der Seite seines Freundes Erich (Bill Mockridge)

Im Juni 2009 hat die Klinik ein Spenderherz! Erich muss schnellstmöglich operiert werden und wird von einem Notarzt abgeholt. Helga und Erich sind aufgeregt und überglücklich. Doch während er bereits für den OP vorbereitet wird, stellt sich heraus, dass das Spenderherz doch nicht zur Transplantation geeignet ist.

Erich und Klaus angeln

Abschiedsausflug: Erich (Bill Mockridge, li) und Klaus (Moritz A. Sachs)

Als für Erich kaum noch Hoffnung besteht, begibt sich die ganze Familie auf seinen Wunsch auf einen Angelausflug an den Walchensee (Folge 1246). Dort will Erich Abschied nehmen. Doch es kommt anders: Just an diesem Tag wird ein Spenderherz wird gefunden, das Erich tatsächlich transplantiert werden kann.

Bittere Pleite für "Ehrlich Reisen"

Gesundheitlich geht es Erich schnell besser. Doch im Sommer 2010 müssen Helga und Erich Insolvenz anmelden. Das Reisebüro "Ehrlich Reisen" wird geschlossen. Die beiden Neu-Rentner räumen das Geschäft aus (Folge 1289) - und machen damit den Weg frei für das "Träwel und Iwends", ein von Alex und Josi neu eröffnetes (Event-)Reisebüro.

Erich und Helga gratulieren Alex und Josi zum neuen Reisebüro

Erich (Bill Mockridge, links) und Helga (Marie-Luise Marjan, 2.v. links) gratulieren Josi (Clara Dolny) und Alex (Joris Gratwohl) zur Neueröffnung des Reisebüros.

Erich geht deutlich gelassener mit seinem Ruhestand um, als Helga. Er hat allerdings auch mehr Ablenkung als sie: Offiziell ist er immer noch Josis Ausbilder und muss sich schon deshalb regelmäßig im neuen Reisebüro blicken lassen. Zudem hilft er auf Bitte von Jungunternehmer Alex dort zeitweise tatkräftig aus. Seine neu gewonnene Zeit möchte der gebürtige Kanadier auch fürs Reisen nutzen. Beim gemeinsamen Weihnachtsessen mit den Zenkers erzählt Erich, dass er von seiner Tochter Pat für sechs Wochen nach Kanada eingeladen wurde. Helga ist hiervon nicht sehr angetan, stimmt aber einer Reise Erichs in seine Heimat zähneknirschend zu (Folge 1308).

Immer wieder Probleme mit Lea

Nach zahlreichen Auseinandersetzungen und Konflikten mit Lea stellen Helga und Erich sie vor die Wahl:  Entweder sie fügt sich wieder in das Familienleben ein oder sie geht in ein Internat. Als das friedliche Zusammenleben misslingt, zieht Lea ins Internat. Aber auch nach ihrer Rückkehr ist keine Besserung in Sicht – im Gegenteil: Sie lässt sich mit Rechtsextremisten ein und verbreitet rechtsradikale Hetze gegen den geplanten Bau einer Moschee in der Lindenstraße (Folge 1513). Nachdem Lea sogar von der Schule fliegt, beschließt sie ihr Abi extern zu machen. Sie hofft, dass Oma Helga die Vorbereitungskurse finanziert und entschuldigt sich mehrfach für ihr Verhalten. Erich vermutet, dass Leas Reue nur gespielt ist und ist strikt dagegen, ihr das Geld zu geben. Es kommt zum Zerwürfnis zwischen Lea und Erich (Folge 1527).

Erich und Helga reden auf Lea ein

Erich (Bill Mockridge) und Helga (Marie-Luise Marjan, li) reden auf Lea (Anna Sophia Claus) ein.

Nachdem Lea bei Helga und Erich im Sommer 2015 ausgezogen ist, erfährt Erich als Kunde im Friseursalon, dass sie dort eine Ausbildung beginnt und für die "Rettung des Salons" verantwortlich ist (Folge 1543). Erich vermutet sofort, dass Lea etwas mit der Überschwemmung im Salon vor einigen Wochen zu tun hatte. Denn das anschließende Geld der Versicherung hatte den Friseur vor dem Bankrott bewahrt... Als Erich Lea später wegen seines Verdachts zur Rede stellen will, eilt Helga ihm nach und bricht dabei bewusstlos auf der Lindenstraße zusammen. Bei der Sommerhitze hatte Helgas Kreislauf versagt. Erich hält einen Krankenwagen an, der gerade vorbeifährt, ohne zu ahnen, dass dieser für die Mutter seines Freundes Hajo bestellt war. Helga geht es schnell wieder gut, nur Hajos Mutter Hilde stirbt im später kommenden zweiten Krankenwagen.

Kampf bis zum Schluss

Im Herbst 2015 herrscht große Aufregung in der Lindenstraße Nr. : Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht, dass das Haus an eine ausländische Investorengruppe verkauft werden soll (Folge 1555). Angelina Dressler will die Mieter im Namen ihres Adoptivvaters Ludwig Dressler mit großzügigen Abfindungen zum Auszug überreden.  Viele Hausbewohner lassen sich auf ihr Angebot ein. Helga und Erich sind entsetzt und wollen unter keinen Umständen die Lindenstraße und ihr bisheriges Leben aufgeben. Bei einer Mieterversammlung verkündet Ludwig Dressler seine Entscheidung bezüglich der Entmietung: Sollten alle zustimmen, wird das Haus verkauft. Wenn aber auch nur eine Partei dagegen ist, soll alles beim Alten bleiben. Als sofort Streit unter den Nachbarn aufkommt, reicht es Erich. Er verkündet, dass er auf keinen Fall und für kein Geld der Welt das Haus Nr. 3 verlassen wird (Folge 1558).

Abschied Bill Mockridge

Wir bleiben! Erich (Bill Mockridge) und Helga (Marie-Luise Marjan)

Mit Erichs Aussage scheint das Scheitern des Hausverkaufs besiegelt zu sein. Eine Woche später wird Erich von Helga im gemeinsamen Schlafzimmer tot aufgefunden (Folge 1559). Dr. Iris Brooks stellt den Totenschein auf Herzversagen aus, doch noch am selben Abend entdeckt Klaus Anzeichen dafür, dass Erich eventuell das Opfer eines Verbrechens wurde. Erich hatte wohl tatsächlich einen Herzinfarkt - kurioserweise war er zu dieser Zeit aber im Schlafzimmer eingeschlossen und konnte keine Hilfe holen. Da Helga mit den Ermittlungen der Polizei nicht zufrieden ist, bittet sie ihren Freund Hajo um Hilfe.

Helga ahnt nicht, dass Hajo für den Tod Schillers verantwortlich ist. Er hatte sich mit Erich gestritten - über den Tag des unglücklichen Rettungswagen-Einsatzes und auch über das Verhalten der Nachbarschaft nach Hildes Tod. Insbesondere Erichs Entschuldigung hatte Hajo einfach zu wenig überzeugt. Während des Streits erlitt Erich einen Herzinfarkt. Doch als Hajo einen Notarzt rufen sollte, hatte er einen Blackout. Hajo verschloss Erichs Schlafzimmertür und ließ den Freund hilflos zurück.

All das erfährt Helga durch Hajos Geständnis, erst viele Wochen nachdem sie ihren Erich zu Grabe getragen hat...