Zurück

Folge 361

Zurück

Helga Beimer genießt

...die seltene Gesellschaft ihrer Tochter Marion. In wirkliche Hochstimmung bringt sie jedoch der Besuch von Herrn Hülsch: Er teilt ihr mit, dass es nun doch keine Mieterhöhung geben wird.

Schlechte Nachrichten

...warten an diesem Tag jedoch auf Erich Schiller. Während er Else Klings Unterlagen für eine Reise nach Monaco vorbereitet, schaut sein Filialleiter Leo Klamm vorbei. Er informiert Erich darüber, dass das Reisebüro an der Kastanienstraße zum Monatsende geschlossen werden soll. Der Umsatz sei nicht hoch genug.

Rosi gibt ihren Plan auf

...wieder zu Hubert nach Rostock zu fahren. Gabi liegt mit einer Magenverstimmung im Bett und Rosi will sie nicht allein lassen.

Beate ist nicht gut auf Urzsula zu sprechen

Als dann auch noch Robert im Frisiersalon auftaucht, platzt ihr der Kragen. Dessen ungeachtet macht sich Urszula für den Abend schön und holt Robert in seiner Wohnung ab. Doch aus dem verabredeten Theaterbesuch wird nichts, denn Robert wendet erfolgreich seine Verführungskünste an. Als Urszula nackt in seinem Bett liegt, zückt er plötzlich eine Kamera und macht Aufnahmen von ihr. Verdattert fragt Urszula nach dem Grund. Statt einer Antwort schickt Robert sie – plötzlich ganz eiskalt – nach Hause. Urszula gerät in Panik und verlangt den Film. Noch einmal will sie wissen, was er mit den Bildern vorhabe. Teuflisch grinsend sagt er, sie solle mal nachdenken...

Urszula (Anna Nowak) wehrt sich nicht mehr, als Robert (Martin Armknecht) sie verführen will.

Urszula (Anna Nowak) wehrt sich nicht mehr, als Robert (Martin Armknecht) sie verführen will.

Else (Annemarie Wendl) freut sich auf eine Reise nach Monaco, die Erich Schiller (Bill Mockridge) für sie vorbereitet.

Else (Annemarie Wendl) freut sich auf eine Reise nach Monaco, die Erich Schiller (Bill Mockridge) für sie vorbereitet.

Helga (Marie-Luise Marjan) versucht ihren Erich (Bill Mockridge) aufzumuntern.

Helga (Marie-Luise Marjan) versucht ihren Erich (Bill Mockridge) aufzumuntern.

Folge 361 "Zurück"

Buch: Maria-Elisabeth Straub
Regie: Karin Hercher