Islam - Die Weltreligionen - Kultur

Häftlinge beten

Radikalisierung im Gefängnis nimmt zu Wenn der Mithäftling ein Salafist ist

Der Knast als Brutstätte für den Salafismus? Experten warnen davor, dass Gefangene von Mithäftlingen radikalisiert werden. Die Dunkelziffer sei hoch, sagen Strafvollzugsbeamte. Das Land will nun gegensteuern. Unter anderem mit mehr Imamen. [mehr]



Bundesverfassungsgericht Kopftuch

Anhörung zum Kopftuch-Urteil Drückt sich der Gesetzgeber?

Das pauschale Kopftuch-Verbot, seit 2006 in NRW gültig, hatte das Bundesverfassungsgericht kassiert. Nun wird um eine Änderung des Schulgesetzes gerungen. Wer soll entscheiden, wann das Tragen des Kopftuchs den Schulfrieden gefährdet? [mehr]

Autor und Publizist Jürgen Todenhöfer

Jürgen Todenhöfers Report "Inside IS" Im Inneren des "Islamischen Staates"

Der Publizist Jürgen Todenhöfer gilt als einer der besten Kenner der arabischen Welt. Ende 2014 fuhr er als bislang einziger westlicher Journalist für zehn Tage nach Mossul, in das Zentrum des "Islamischen Staates". Im WDR-Fernseh-Magazin WestArt spricht er über seine Erfahrungen dort.

Flüchtlingskinder

Radio Al Salam Stimme für die, die alles verloren haben

Radio Al Salam ist einer der jüngsten Radiosender. Seit Oktober 2014 sendet das "Radio des Friedens" im Nordirak sein Programm für Flüchtlinge. Es will denen eine Stimme geben, die alles verloren haben, vor allem Christen, Jesiden aber auch viele Muslime.


Jihadisten trainierten Kinder

Aktuelle Stunde vom 20.04.2015 Islamisten trainierten Kinder

Wer das eigene Kind zum Sport bringt, der rechnet eigentlich nicht damit, dass es von Islamisten radikalisiert werden könnte. In Mönchengladbach ist allerdings genau das geschehen: Dort nahmen Salafisten in einer Kampfsportschule Einfluss auf die jungen Sportler. Jetzt ist die Schule zwar geschlossen worden, allerdings nicht wegen der agierenden Salafisten, sondern aufgrund von Baumängeln. [Mediathek]

Bundesverfassungsgericht: Karlsruher Richter schränken Kopftuchverbot ein

Kurswechsel beim Kopftuchverbot Gleichberechtigung der Religionen

Ein pauschales Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen ist laut Urteil des Bundesverfassungsgerichts verfassungswidrig. Das Tragen des Kopftuches stelle nicht pauschal eine Bedrohung des Schulfriedens dar. Für ein Verbot im Einzelfall müsse dieser konkret gefährdet sein.

Junge schaut sich Bilder von "Märtyrern" an, die die schiitischen Huthi-Rebellen in Sanaa im Jemen ausgestellt haben

Sterben für den Glauben "Märtyrertum kann man nur historisch verstehen"

Sich für den Glauben aufzuopfern - das spielt in vielen Religionen eine wichtige Rolle. Spätestens seit dem 11. September wird diskutiert: Wie ist die Haltung des Islam zu Gewalt und Märtyrertum? Die Aussagen des Koran sind nicht eindeutig - völlig klar ist für den Islamwissenschaftler Abdel Hakim Ourghi aber, wie diese Textstellen heute zu verstehen sind. [WDR 5]


Religiöse Symbole, Islam und Christentum

Evangelisch-muslimischer „Gottesdienst“ in Köln Zeichen setzen für mehr Toleranz

Die Kölner Lutherkirche war am 15. März 2015 bis auf den letzten Platz gefüllt. Sogar auf dem Boden nahmen die Menschen Platz. Mit Imamin Rabeya Müller und Pfarrer Hans Mörtter feierten sie einen evangelisch-muslimischen Gottesdienst. Aber nicht jeder Besucher war begeistert.

Anti-Israel Demo in Berlin

Antisemitismus im Islam "Vieles geht durcheinander"

Bei den Anschlägen in Paris und Kopenhagen wurden Juden ermordet, bei Demonstrationen zum Gaza-Konflikt als "Kindermörder" beschimpft. Eine neue Welle des Antisemitismus rollt durch Europa. Aber der islamische Theologe Mohammed Khorchide warnt davor, einfach den Islam als Glauben dafür verantwortlich zu machen.

Türken im Wettbüro

Pferdewetten in der Türkei Glücksspiel und Glauben

Alkohol ist für gläubige Muslime ein absolutes Tabu. Deswegen geht die türkische Regierung streng gegen ihn vor. Glücksspiel ist auch verboten - egal, ob mit Würfeln, Kugeln oder am Spielautomaten. Auf Pferde dürfen die Türken aber wetten - warum eigentlich?


Gedenken an die Opfer von Chapel Hill

Gewalt gegen Muslime Mit unterschiedlichem Maß gemessen

In den USA erschoss ein 46-Jähriger drei muslimische Studenten. Nicht nur viele Muslime denken, dass die Empörung ungleich größer gewesen wäre, hätte ein Moslem drei weiße Amerikaner getötet. Zählen muslimische Gewaltopfer wirklich weniger als christliche? Ein Gespräch mit WDR-Kollegin Kadriye Acar. [mehr]

Kairo

Doku-Reihe von Tag 7 Gesichter des Islam – Wissen und Fortschritt

Noch nie war die Diskussion um den inneren Kern des Islam, um die Fundamente des Glaubens und die gesellschaftliche Wirklichkeit so heftig wie heute. Die Terroranschläge in Paris geben Anlass, genauer hin zu schauen und einzutauchen in die Welt von 1,4 Milliarden Muslimen weltweit. [tag 7]

  • tag7 Sonntag, 1. Februar 2015 16.15 - 16.45 Uhr WDR Fernsehen
Muslimische Religionsverbände finden sich zu Mahnwachen ein

Nach den Anschlägen von Paris Charlie Hebdo und die Folgen

Nach den tödlichen Anschlägen in Paris, die auf das Konto von Islamisten gingen, herrschte große Betroffenheit über alle geographischen und religiösen Grenzen hinweg. Aber schon bald begann der Streit: Wieviel Islam steckt im Islamismus? Muslime sehen sich zunehmend unter Druck. [mehr]


Kunstmesse in Dschidda

Das Bilderverbot in der Religion "Du sollst dir kein Bildnis machen"

Frauenbilder, öffentlich auf einer Kunstmesse ausgestellt: Für die meisten Muslime ein Unding. Strenggläubige gehen noch weiter, verdammen jedes Bild von Menschen - und solche von ihrem Propheten erst recht. Ein Bilderverbot voller Brisanz, das aber nicht nur im Islam gilt.

Muslime beten in einer Moschee

Islamische Feiertage in NRW Rücksicht statt Gesetz

Die Idee des niedersächsischen Ministerpräsidenten, Stephan Weil, islamische Feiertage in Zukunft gesetzlich anzuerkennen, stößt in NRW auf Ablehnung. Ein generelles Arbeits- und Schulfrei für Fastenbrechen oder Opferfest soll es laut Landesregierung nicht geben - stattdessen sollen Unternehmen und Schulen in Einzelfällen Rücksicht nehmen. [WDR 5]

Teilnehmer der Aktion "Abendspaziergang" gehen am 08.12.2014 in Düsseldorf durch den Hafen und tragen DÜGIDA Plakate

Pegida-Demonstrationen Verurteilen oder verstehen?

Die Pegida-Bewegung und ihre Ableger wurden in ihren Anfängen falsch eingeschätzt, meint der Dresdener Politikwissenschaftler Werner Patzelt. Es seien längst nicht alle Neonazis, sondern viele darunter, die sich von Poltik und Medien im Stich gelassen fühlten.


Demonstration der türkischen Gülen-Bewegung

Erdogan gegen Alternativ-Muslime Was die Gülen-Bewegung mit Religion zu tun hat

Mit Razzien und Festnahmen gehen türkische Behörden gegen mögliche Anhänger der Gülen-Bewegung vor. In den Augen seiner Anhänger versöhnt Fethullah Gülen das islamische Gesetz mit der modernen westlichen Welt. In der Bewegung engagieren sich auch Polizisten, Politiker und Medienleute.

Westpol trifft Ex-Salafistin

WESTPOL über eine radikale Konvertitin "Frauen machen die Propaganda"

Nicht nur Männer reisen aus Deutschland nach Syrien, um dort den Terror der IS zu unterstützen, auch Frauen ziehen in den Dschihad. WESTPOL hat eine Aussteigerin getroffen, die erzählt, welche Faszination der Islamismus auf sie ausübte. [mehr]

Frauen mit Kopftuch

"Hart aber fair" am 24.11.14 Deutschland und der Islam – wie passt das zusammen?

Ob IS-Terror in Syrien oder radikale Salafisten in unseren Städten: Der Islam erscheint vielen Deutschen fremd und bedrohlich. Aber darf man von islamischen Extremisten auf die ganze Religion schließen? Oder ist der Islam ein Glaube wie jeder andere? [Das Erste]


Bild des islamischen Gelehrten Avicenna

Hilfe für junge Muslime Studieren im Namen Avicennas

Abu Ali ibn Sina, im Abendland unter dem Avicenna bekannt, war der wohl berühmteste Philosoph und Arzt des Islam. Nach ihm ist das erste Studienwerk benannt, mit dem muslimische Studenten gefördert werden sollen - mit dem Geld des Bildungsministeriums, aber ohne politische Vorgaben.

Syrische Frauen und Kinder steigen in Hannover aus dem Flugzeug

Syrische Flüchtlinge Muslime helfen Muslimen (nicht)

Sie kommen aus dem Krieg, sind monatelang umhergeirrt - und endlich in Sicherheit. Jetzt haben sie ein Dach über dem Kopf, genug zu Essen und Betreuer. Was ihnen fehlt, ist Hilfe von ihren muslimischen Glaubensgeschwistern. Aber damit tun sich die Verbände noch schwer. [mehr]

Die Facebook-Seite der Salafisten: Eine Gruppe von Männern trägt rote Warnwesten mit der Aufschrift "Scharia Polizei"

Auf Streife für Allah Vor welchem Islam müssen wir Angst haben?

Provokation oder Testballon: Die Scharia-Polizei von Wuppertal irritierte auch sehr tolerante Bürgerinnen und BÜrger. Hinzu kommen Nachrichten von jungen islamistischen Kämpfern aus Deutschland. Wie sollen Politik und Gesellschaft darauf reagieren?


Mekka während der Hadsch

Opferfest und Pilgerfahrt Reisewelle in der muslimischen Welt

Opferfest und Mekka-Pilgerfahrten - zahlreiche Muslime gehen zu den Feiertagen auf Reisen. Rund 2,5 Millionen Pilger waren im letzten Jahr in Mekka. Bekir Alboga, Dialogbeauftragter des türkischen Vereins DITIB, zur Bedeutung der Pilgerfahrt.

Frau mit Kopftuch und ein Mann vor Bundesarbeitsgericht

Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts Muslimin unterliegt im Kopftuch-Streit

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt hat entschieden, dass kirchliche Arbeitgeber das muslimische Kopftuch im Dienst verbieten dürfen. Geklagt hatte eine 36-jährige Muslimin aus Bochum, die viele Jahre an einem evangelischen Krankenhaus arbeitete.

Ein Mann liest aus dem Koran in Blindenschrift, seine Hände fühlen über das Buch

Inklusion im Islam Kein Koran in deutscher Blindenschrift

Blinde und gehörlose Muslime haben derzeit kaum Zugang zu islamischem Wissen. Moscheen besuchen oder im Koran lesen: Fast alles ist ein Problem. Eine Gruppe junger Muslime möchte das ändern. Sie gründete das "Interkulturelle Institut für Inklusion e.V." – eine bislang einzigartige Initiative in Deutschland. [WDR 5]


Eine Frau mit Burka

Frankreichs Burka-Verbot bestätigt "Das Urteil schafft mehr Probleme, als es löst"

Die Richter des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte haben Frankreichs Burka-Verbot bestätigt. WDR-Autorin Kadriye Acar ist zwar gegen die Burka, fürchtet aber, dass das Urteil mehr Probleme schafft, als es löst.

Döner

Lieferservice für Muslime Bio, schnell und halal

"Halal" ist mehr als der Verzicht auf Schweinefleisch. "Halal" ist ein Prinzip: Tiere müssen nach bestimmten Regeln aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet werden, wenn ein Muslim sie essen will. Die Suche nach solchen Produkten kann ziemlich zeitraubend sein. Ein neuer Lieferservice will die Marktlücke schließen - zur Freude auch der nicht-muslimischen Kundschaft.

Frauen fordern mit Plakaten die Freilassung entführter Mädchen in Nigeria

Terrorismus in Afrika "Heiliger Krieg – Heiliger Profit"

Der langjährige Afrikakorrespondent Marc Engelhardt hat über den Terrorismus auf dem Kontinent ein Buch geschrieben. Seine These: Es geht in den Kriegen vor allem um Geld, viel weniger um Ideologie oder Religion.


Islam

Partnersuche auf muslimisch Jung, gebildet und geschieden

Selbständig und gebildet: So sehen sich junge muslimische Frauen in Deutschland. Sie suchen einen Ehemann, der ihre Selbständigkeit respektiert. Und die jungen Männer? Die einen wollen "Herr im Haus" sein, die anderen Partner. Die Suche nach dem Glück ist auf jeden Fall schwer.

Tanzende Derwische

Sufis in Brandenburg Gott gedenken, um sich selbst zu vergessen

Sie sind prächtig anzusehen, die tanzenden Derwische, die wie in Trance über die Bühne wirbeln. So spektakulär geht es bei den Sufis, die in Brandenburg eine Heimat gefunden haben, nicht zu. Aber exotisch wirken die Muslime hier auf dem Land allemal.

Hände eines alten Mannes

Muslime im Alter Bloß keinen Waschlappen!

Die türkischen Gastarbeiter von einst sind alt geworden. Viele brauchen Hilfe - eigentlich. Aber keine Ehefrau stellt sich halbnackt vor einen männlichen Pfleger. Und zum Waschen muss fließendes Wasser her, Lappen sind verpönt. Besondere Kunden mit besonderen Wünschen: eine Marktlücke für neue Pflegedienste.


Teilnehmer des Dialogtages in Krefeld mit Luftballons

Christlich-islamischer Dialog Es gibt doch ein Miteinander

Füreinander ist gut, miteinander viel besser: Es hat Jahre gedauert, bis Christen hierzulande verstanden haben, dass Begegnungen nur auf Augenhöhe funktionieren. In Krefeld wurde dieses Miteinander von Muslimen und Christen beim ersten Tag des christlich-islamischen Dialogs gefeiert - mit Workshops, vielen Gesprächen und bunten Wunsch-Ballons.

Senioren halten sich an ihren Gehstöcken fest

Forderung nach Wohlfahrtsverband Hilfe auf muslimisch

Muslime in Deutschland haben bislang keinen eigenen Wohlfahrtsverband, obwohl auch sie soziale Arbeit organisieren. Die Deutsche Islamkonferenz legt jetzt die Weichen für einen solchen Dachverband, dessen Aufgaben denen von Diakonie oder Caritas gleichen würden.

Mehr als 200 Schülerinnen in Nigerien verschleppt

Terror in Nigeria Was ist und was will Boko Haram?

"Bücher sind Sünde": So lässt sich "Boko Haram" übersetzen - und der Name ist Programm. Die islamistische Terrorgruppe kämpft gegen westliche Bildung, entführt Hunderte von Schulmädchen, angeblich, um sie zu verheiraten. Die Weltöffentlichkeit ist empört, die Regierung machtlos. Wer steckt hinter Boko Haram? Antworten von Afrika-Korrespondentin Bettina Rühl.


Je eine Hand eines Mannes und einer Frau in einer gemeinsamen Handschelle.

Ein Leben im Geheimen Meine Flucht vor der Zwangsheirat

Sabatina James ist auf der Flucht. Niemand darf wissen, wo sie sich aufhält. Ihre eigene Familie will sie umbringen, weil sie den Mann, den ihre Eltern für sie ausgesucht hatten, nicht heiraten wollte. Heute hilft sie anderen muslimischen Frauen, die Gewalt und Zwangsehen erleiden müssen. [Mediathek]

 Mouhanad Khorchide, Professor für Islamische Religionspädagogik

Konflikt an der Uni Münster Runder Tisch soll Islam-Streit entschärfen

Seit Monaten kritisieren Muslime-Verbände die Ausbildung von Religionslehrern in Münster. Der Islam-Professor ist ihnen zu liberal. Jetzt einigten sich Land, Uni Münster und Verbände auf einen "runden Tisch". [mehr]

Moscheekuppel mit Halbmond

Stimmen Sie ab! Soll es einen Islamfeiertag geben?

Ein neuer gesetzlicher muslimischer Feiertag in Deutschland? Angemessen, findet die Türkische Gemeinde in Deutschland. Übertrieben, findet die Alevitische Gemeinde. Doch was meinen Sie? Stimmen Sie ab! [mehr]


Junge trägt ein Lamm

Vier Tage lang wird gefeiert Opferfest in Duisburg-Marxloh

Ein großes Fest mit Familie, leckerem Essen und Geschenken für die Kinder: Was für Christen Ostern ist, ist für Muslime das Opferfest. Vier Tage lang wird gefeiert und an Abraham erinnert, der seinen Sohn opfern wollte. Lamm- oder Schaffleisch gehört unbedingt dazu. [Video]

Vergoldeter Halbmond auf der Spitze des Minaretts einer Moschee in Duisburg

Droht eine Paralleljustiz? Streit um "Friedensrichter"

Eine verbotene Liebschaft, die verletzte Familienehre - und schließlich eine Bluttat? Soweit muss es nicht kommen: Gibt es Streit unter Muslimen, wird immer öfter ein "Friedensrichter" gerufen. Eine Ausbildung hat der nicht, einen amtlichen Auftrag auch nicht. Aber nicht nur deswegen wird er kritisch beäugt.

Fastenbrechen der marokkanischen Gemeinschaft in Düsseldorf

50 Jahre marokkanische Gemeinschaft Festmahl nach Sonnenuntergang

Zu einem feierlichen Iftar, dem täglichen Fastenbrechen während des Fastenmonats Ramadan, lud die marokkanische Gemeinschaft in Düsseldorf ein, um den 50. Jahrestag ihrer Gründung zu feiern. Mit dabei: ein traditioneller Männerchor aus Rabat.


Studentin mit Kopftuch im Hörsaal

Studentinnen mit Kopftuch haben Probleme Muslimschwester?

Die meisten der Studierenden, die sich an der Uni Münster für islamistische Religionslehre eingeschrieben haben, sind Frauen. Und viele von ihnen tragen ein Kopftuch. Wenn sie einen Praktikumsplatz suchen, stehen sie vor einem Problem: dem Kopftuchverbot im NRW-Schulgesetz.

Betende in einer Ahmadiyya Moschee

Muslimgemeinde wird öffentlich-rechtlich "Ein konsequenter Schritt"

Als erstes Bundesland hat Hessen eine islamische Gemeinde zur Körperschaft öffentlichen Rechts erklärt. Damit verbunden sind eine Reihe von Privilegien. Ein überfälliger Schritt, sagt Islamwissenschaftler Jörgen Klußmann. Er erwartet, dass NRW nachzieht. [mehr]

Seelsorger ausgebildet Im Notfall: muslimisch

Notfallseelsorger werden von Rettungsdiensten zum Beispiel bei schweren Unfällen gerufen. Sind unter den Opfern Muslime, helfen jetzt auch muslimische Notfallseelsorger. Die Christlich-Islamische Gesellschaft und das Landespfarramt für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland bilden die Ehrenamtler aus.


Moscheekuppel mit Halbmond

Hülya Kandemir im Porträt "Der Spiegel meines Herzens"

Sie stand kurz vor dem Durchbruch, ein Musikvideo war geplant, der Plattenvertrag unterschriftsreif. Aber dann entdeckte die Sängerin Hülya Kandemir den Islam für sich und zog sich zurück. Heute steht sie wieder auf der Bühne, ohne Kopftuch, aber tiefgläubig, und besingt die Liebe zu ihrem Schöpfer.

Demonstranten stehen am Freitag (04.02.11) in einer Schlange, um auf den Tahrir-Platz in Kairo zu gelangen.

Die Rolle der Religionen Arabischer Frühling

In einer Sondersendung blickt "Diesseits von Eden" auf den Nahen Osten. Ägypten, Libanon, Syrien - wie sind die Religionen in den Ländern von den Umbrüchen der vergangenen Jahre betroffen und inwieweit sind sie vielleicht mitverantwortlich?

Studenten informieren sich in einem Internet-Café in Kairo über bevorstehende Demonstrationen

Porträt eines jungen Ägypters Bloggen für die Demokratie

Maikel Nabil Sanad ist 28 und bloggt. Nichts Besonderes, so scheint es. Aber Sanad hat es mit dem ägyptischen Militärregime aufgenommen, das ihn dafür ins Gefängnis werfen ließ. Er wurde nach vielen Protesten frei gelassen, ging nach Deutschland - und schreibt jetzt gegen die Mullahs an.


Auf der Flucht: Malische Flüchtlinge auf dem Weg nach Mauretanien

Rolle der Religionen in Mali Der Putsch und der Glaube

Sie ist eine Frau, und sie war Bürgermeisterin von Gundam in Mali. Aber Oumou Sall Seck musste im vergangenen Jahr aus ihrer Heimatstadt fliehen, als die Islamisten dort einzogen. Nun hilft sie, die folgenden Fragen zu beantworten: Welche Rolle spielen Frauen in dem zerrütteten Land und welche Rolle die Religionen?

Muslimischer Junge in einem Beschneidungskostüm

Ende einer langen Debatte? Bundestag erlaubt Beschneidung

Mit einer deutlichen Mehrheit hat der Bundestag ein Gesetz verabschiedet, das die Beschneidung von jungen Muslimen und Juden erlaubt. Voraussetzung: Sie müssen nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden. Damit herrscht wieder Rechtssicherheit, nachdem ein Kölner Gericht sie als Körperverletzung eingestuft hatte.

Rabbi Alter stiftet seinen Preis für Zivilcourage

Intergrationsprojekt junger Muslime Die Helden und der Rabbi

Sie nennen sich "Heroes", und sie wollen ein Leben ohne Angst und Gewalt: Eine Gruppe junger Berliner Muslime kämpft gegen den Hass auf Andersgläubige. Das macht Eindruck: Der Rabbi Daniel Alter, der bei einem Überfall schwer verletzt wurde, widmete ihnen seinen "Integrations-Bambi".


Mouhanad Khorchide, Professor für Islamische Religionspädagogik der Universität Münster, vor einem Bücherregal

Porträt des Islam-Theologen Khorchide "Islam ist Barmherzigkeit"

Er ist einer der wenigen islamischen Religionspädagogen in Deutschland. Seit mit Beginn den Schuljahrs 2012/2013 an den Grundschulen in NRW islamischer Religionsunterricht unterrichtet wird, ist die Arbeit von Mouhanad Khorchide an der Uni Münster noch wichtiger geworden.

Lehrerin und Kinder im Sitzkreis

I-Dötzchen lernen über den Islam Allah in der ersten Klasse

Religionsunterricht für muslimische Kinder: An der Gemeinschaftsgrundschule Sandstraße in Duisburg-Marxloh lernen die Erstklässler seit diesem Schuljahr über Allah und seine Lehre. Ein Besuch im Klassenzimmer.

Salafistenprediger Achmed Al-Assir vor einem blutverschmierten Davidstern

Was macht die Salafisten aus? Ewig gestrige Bartträger

Nur eine Minderheit der rund 4.000 Salafisten in Deutschland gilt als gewalttätig. Bei weitem nicht jeder Salafist sei ein Terrorist, aber fast alle islamischen Terroristen seien Salafisten, so ein Experte. Wofür stehen die Salafisten genau?


Islamischer Religionsunterricht

Verträge mit Muslimen und Aleviten "Ein bisschen Balsam"

Als erstes Bundesland hat Hamburg staatliche Verträge mit muslimischen und alevitischen Verbänden angekündigt. Über deren Inhalt wird jetzt diskutiert, auch in NRW. Dabei begrüßen Regierungs- und Religionsvertreter vieles - in einer Sache distanzieren sie sich jedoch vom Vertrag der Hansestadt. [mehr]

Blick auf das Minarett einer Moschee in der Wüstenstadt Timbuktu, Mali

Islamisten zerschlagen Weltkulturerbe Zerstörungswut in Timbuktu

Vor allem auf die Mausoleen haben sie es abgesehen. Eine islamistische Terrorgruppe zerstört in der Wüstenstadt Timbuktu alte Grabstätten, die zum Weltkulturerbe in der südlichen Sahara gehören. Die Verehrung der Heiligen sei unislamisch, sagen sie. Der Islamwissenschaftler Reinhard Schulze erklärt die Konfliktlage.

Blick auf die Zentralmoschee der "Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion

Muslime und Protestanten wagen Neuanfang Mühsamer Weg zum Gipfeltreffen

Kindergärten oder Altenheime, von Muslimen und Christen gemeinsam betrieben? Das ist noch Zukunftsmusik - aber immerhin dachten sie in der Duisburger Moschee darüber nach. Dass sie überhaupt miteinander sprachen, war ein großer Schritt: Vor dem Treffen gab es seit 2006 vor allem Missverständnisse und gegenseitige Vorwürfe. Ein Spitzentreffen von EKD und ZMD.


Frauen blicken bei einer Demo durch eine Fahne

Wie steht der Islam zu Abtreibungen? Vom Tropfen zum Geschöpf

Eine gemeinsame Richtlinie - ein Verbot oder eine Erlaubnis - zum Thema Abtreibungen gibt es im Islam nicht. Im Gegenteil: Der Islam-Wissenschaftler Thomas Eich hat die islamische Sicht in bioethischen Fragen untersucht und große Unterschiede festgestellt.

Zwei Jungen im Deutschuntericht

Gülen-Bewegung stellt sich vor Farbe bekennen

Die Bewegung um den türkischen Laien-Prediger Fehtulla Gülen gründet auch in Deutschland immer mehr Schulen und Kindergärten. Doch welchen Islam vertritt die so genannte Gülen-Bewegung? In Berlin stellte sie sich der Öffentlichkeit vor.

Muslimas beim Unterricht

Predigerinnen wollen mehr Bildung Köpfchen mit Kopftuch

Frauen als Predigerin? Noch ist das ein seltenes Bild: 50 Muslimas arbeiten im Auftrag der Ditib in Deutschland,sind Koranlehrerin und Seelsorgerin. Sie versuchen aber auch, die Rolle der Frau im Islam zu modernisieren. Die Bildung ist da besonders wichtig: "Mehr Bildung, starke Frau."


Schüler mit Migrantionshintergrund

Schwerpunkt Islamunterricht Islam an NRW Schulen

Ab dem Schuljahr 2012/2013 will NRW als erstes Bundesland flächendeckend den islamischen Religionsunterricht einführen. Darauf haben sich das Schulministerium und der Koordinationsrat der Muslime (KRM) geeinigt. [mehr]

Eine Person liest den Koran

Schwerpunkt Islamtheologenausbildung

An staatlichen Universitäten werden künftig muslimische Religionspädagogen, Sozialarbeiter und Imame ausgebildet. Auch Münster bekam einen Zuschlag. Was in Hochschulen und Schulen gelehrt wird, ist nicht immer unumstritten. [mehr]

"Wer unseren Propheten beleidigt, beleidigt uns alle" steht auf einem Transparent von Demonstranten

Schwerpunkt Islam und Gesellschaft

Der Islam wird in der deutschen Gesellschaft oft misstrauisch beäugt. Rechtsextreme versuchen, daraus für sich Kapital zu schlagen. Andere setzen auf Verständigung und zeigen, dass auch Gegensätzlichkeiten überbrückt werden können. [mehr]


Baustelle der Moschee in Köln

Schwerpunkt Moscheen

In NRW leben bundesweit die meisten Muslime. Dementsprechend viele Gotteshäuser gibt es hier. Große Moscheen gibt es in Duisburg und bald auch in Köln. Angesichts der Bauten haben manche Bürger Angst. Andere hoffen auf bessere Integration. [mehr]