Christentum - Die Weltreligionen - Kultur

Eine Mitarbeiterin des Weltjugendtags-Büros telefoniert

Die große Leere nach dem Weltjugendtag Aufatmen, aufräumen, Abschied nehmen

Monatelang haben sie auf diese Tage hingearbeitet, zum Schluss kamen sie kaum noch zum Schlafen - und jetzt: vorbei. Gott sei Dank? Oder doch eher schade? Im Kölner Weltjugendtags-Büro kämpfen die Organisatoren mit dem "Loch danach". [mehr]

Laptop mit Kopfhörern

WDR.de-Blog Das Weltjugendtag-Weblog

Der Papst ist abgeflogen, der 20. Weltjugendtag offiziell beendet. Das nächste große Treffen der katholischen Jugendlichen findet 2008 in Sydney statt. Zeit für ein letztes Resümee unserer Blogger. [mehr]


Pilger vom Weltjugendtag gehen mit Gepäck an einer Fahne vom Weltjugendtag vorbei

Nach dem Weltjugendtag Die letzten Pilger: Müde, aber "total happy"

Aufbruch und Abreise nach dem Weltjugendtag. Einige Pilger und viele freiwillige Helfer sind noch da und bevölkern die Plätze in der Innenstadt: Das WJT-Gefühl wollen sie sich so lange wie möglich lang erhalten. Eine Fotostrecke zeigt das Abbauen und Abschiednehmen. [mehr]

Fritz Schramma

Reaktionen aus dem Land Was bleibt für mich vom Weltjugendtag?

Der Weltjugendtag 2005 in Köln ist beendet. War es einfach nur ein riesiges Medien-Event? Oder wird das Treffen der weltweiten katholischen Jugend in Köln unvergessen bleiben? WDR.de hat sich umgehört. Eine Fotogalerie dokumentiert die Reaktionen. [mehr]

Drei Jugendliche lachend und Gitarre spielend auf dem Weltjugendtag 2005

Hörproben vom Weltjugendtag Pilgergebete: "Vater unser" international

Rumänisch, deutsch, togolesisch oder niederländisch - WDR.de hat auf dem Weltjugendtag 2005 Pilger angesprochen, damit sie in ihrer Sprache das "Vater unser" beten. Das Ergenis sehen Sie in unserer multimedialen Fotogalerie. [mehr]


Pilger beten mit Papst Benedikt XVI. auf dem Marienfeld

Abschlussmesse beendet WJT in Köln Wiedersehen in Sydney 2008

Mit einer Million Pilgern hat Papst Benedikt XVI. zum Abschluss des Weltjugendtages in Köln den größten Gottesdienst in der deutschen Geschichte gefeiert. Dabei beschwor er die Rolle des Glaubens als Orientierung für den Menschen und lobte den Einsatz der Jugend für eine gerechtere Welt. [mehr]

Papst Benedikt und Zentralratsvorsitzender Paul Spiegel in Kölner Synagoge

Benedikt XVI. in der Kölner Synagoge Ein Schofar-Horn für den Papst

"Wir müssen gemeinsam die Fackel der Hoffnung weitergeben", sagte Benedikt XVI. zur jüdischen Gemeinde in Köln. Der Papst gedachte mit dem Kölner Rabbiner der Opfer des Holocaust. Von christlicher Schuld sprach er nicht. [mehr]

Frère Roger hält zwei Kinder an der Hand bei einem Taizé-Treffen 1993 in München

Agnes-Kirche ist Taizé-Treffpunkt in Köln "Wir sind sehr traurig"

Die Kölner Kirche St. Agnes ist während des Weltjugendtages Treffpunkt der Gemeinschaft von Taizé. Hier haben Pilger zuerst von Frère Rogers Tod erfahren. Am Mittwoch (17.08.2005) herrschte dort stille Trauer mitten im WJT-Trubel. [mehr]


Fahnen zum Weltjugendtag vor dem Kölner Dom

Die Kölner und die Pilger "Eine faszinierende Atmosphäre"

Wer in Köln wohnt, dem begegnen seit Tagen auf Schritt und Tritt Pilgergruppen. Die Bahnen sind überfüllt, manche Supermärkte leer gekauft und irgendeine Straße ist eigentlich immer gesperrt. Trotzdem sind viele Kölner vom Weltjugendtag begeistert. [mehr]

David steckt sich im Heer von Wallfahrern einen Button an

Tausende von Jugendlichen auf Wallfahrt Im Dom ist der Teufel los

Pilgerströme statt Touristenmassen: Der Kölner Dom ist seit Mittwoch (17.08.2005) fest in der Hand der Weltjugendtags-Besucher. Die Wallfahrt gehört zum Pflichtprogramm - aber auch daraus machen die Jugendlichen ein großes Happening. [mehr]

Alter Mensch sitzt vor einer Tasse und einer Scheibe Brot

Hearing zu Gerechtigkeit und Frieden Sie sind gekommen, um zu diskutieren

Einer der wenigen politischen Programmpunkte des Weltjugendtags ist das "International Youth Hearing". Rund 300 Jugendliche kamen am Mittwoch (17.08.2005) dorthin - nicht um zu singen oder zu beten, sondern um über eine gerechtere Welt zu sprechen. [mehr]


Pilger aus Frankreich stehen vor dem Kölner Dom während des Weltjugendtags 2005

Die Pilger in Köln "Schlafen können wir auch zu Hause"

Tausende von jungen Pilgern aus der ganzen Welt sind nach Köln gekommen, um hier miteinander zu beten, feiern und die Stadt zu besichtigen. Zur Halbzeit erklären sie in einer Fotogalerie, was das ganz besondere WJT-Gefühl ausmacht. [mehr]

Zwei Pilgerinnen stehen im Treppenhaus des  Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums

Pilger in Bonn sehnsüchtig erwartet "Sie kommen! Juchhu!"

Kein Fest ohne Stress: Jede Party kostet Nerven, ein Megaevent wie der Weltjugendtag erst recht. Dass es am nervigsten ist, wenn gar nichts passiert, erfuhren die Quartiermacher vom Bonner Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. [mehr]

Papst Johannes Pauls II. im Jahr 2002 - im Hintergrund eine aktuelle Straßenszene in Rom

Weltjugendtage seit 1984 Globaler Feiertag der Jugend

In 100 Tagen ist es soweit: Die Jugend der Welt kommt in Köln zusammen. Das regelmäßige Jugendtreffen rief Johannes Paul II. 1984 ins Leben. Es ist von diesem Papst geprägt: Global, medienwirksam, ganz dem Glauben verpflichtet. [mehr]