Nachrichten

Deutschland und die Welt

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras in Athen.
  • Schulz über Tsipras: "Er sollte verbal abrüsten"

    Die EU verschärft die Gangart gegenüber Athen. Tsipras solle "verbal abrüsten", sagte Parlamentschef Schulz. Es sei zwar populär, aber auch kurzsichtig, "auf die Deutschen einzuprügeln". Und in der Tat: Aus Griechenland kommen erstmals moderatere Töne.

  • Deutschland trauert um Altbundespräsident von Weizsäcker

    Mit Altbundespräsident Richard von Weizsäcker ist einer der bedeutendsten deutschen Politiker der Nachkriegszeit gestorben. Der amtierende Bundespräsident Gauck ordnete einen Trauerstaatsakt an. Auch Bürger können sich in das Kondolenzbuch eintragen.

  • Von Weizsäcker: Ein Mann der Versöhnung

    Er wollte der Präsident aller Deutschen sein - und wurde es. Ein Mann von hohem moralischen Anspruch, geprägt durch die Ereignisse der Nazizeit. Der Tod seines Bruders Heinrich habe ihn "für immer verändert", sagte Richard von Weizsäcker.

  • IS tötet offenbar zweite japanische Geisel

    Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" hat offenbar auch den japanischen Journalisten Kenji Goto getötet. Ein im Internet verbreitetes Video soll die Enthauptung zeigen. Japans Regierungschef Abe sagte, man werde dem Terrorismus nicht nachgeben.

  • Saudi-Arabien: Die große Angst im Königreich

    836 Kilometer lang ist der Zaun, mit dem sich Saudi-Arabien vor IS-Terroristen schützen will. Zudem soll ein neues Gesetz Attentate verhindern. Doch es sorgt auch dafür, dass Twitterer und Auto fahrende Frauen als Terroristen gelten.

  • AfD-Parteitag in Bremen: Lucke jubelt, AfD zaudert

    Die Alternative für Deutschland hat sich nach langer Diskussion eine neue Satzung gegeben. Mit der Entscheidung für das Ein-Sprecher-Modell ist klar, dass Lucke weiter die Richtung vorgibt. Zudem soll ein Parteikonvent eingerichtet werden.


Sport-Meldungen

Sokratis (l.), Josip Drmic

Kindernachrichten

Garderobe in einer Kindertagesstätte

NRW-Wetter

Verkehrslage

Kein Stau gemeldet in NRW

WDR Staunummer: 0221 1680 3050



WDR Videotext-Seiten

WDR Text Der Videotext im WDR Fernsehen

Im WDR Text finden Sie aktuelle Informationen, Meldungen, Ergebnisse und Hintergründe. [mehr]

Symbolbild Mediathek für WDR.de

Beiträge aus den WDR Programmen Aktuelle Videos in der Mediathek

In der WDR Mediathek finden Sie die wichtigsten Videos zu aktuellen Themen. [Mediathek]