Prozess gegen "Kofferbomber" - Zeitgeschichtliches Archiv

Die Kombination von zwei Videoszenen aus einer Überwachungskamera der Bahn vom Hauptbahnhof in Köln zeigt den mutmaßlichen Bombenleger Jihad H. auf einer Rolltreppe (l) und auf einem Bahnsteig mit Koffer

Prozess ging nach fast einem Jahr zu Ende Lebenslange Haft für "Kofferbomber"

Im Juli 2006 hätte es in NRW einen Terroranschlag in Regionalzügen geben können. Nur weil zwei Libanesen beim Bau der Bomben ein Irrtum passiert war, kam es nicht dazu. Youssef El-H. wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. [mehr]


Youssef El-H. mit Wächtern im Gerichtssaal

Eine Woche vor dem Urteil Angeklagter beteuert seine Unschuld

Der mutmaßliche "Kofferbomber" von Köln hat am Dienstag (02.12.2008) in Düsseldorf seine Unschuld beteuert. Es sei nie seine Absicht gewesen, jemanden zu töten, erklärte der Libanese. Die Verteidigung beantragte erneut einen Freispruch. [mehr]

Verteidiger Bernd Rosenkranz liest Dokumente

Vorwürfe gegen Bundeskriminalamt Verteidigung plädiert auf Freispruch

Im Prozess gegen den mutmaßlichen "Kofferbomber" Youssef El-H. hat die Verteidigung am Mittwoch (12.11.2008) vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf den Freispruch des angeklagten 24-jährigen Libanesen gefordert. [mehr]

Reisende gehen mit Gepäck über einen Bahnsteig im Bahnhof

Versuchte Anschläge auf Züge Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Bombenleger Youssef El-H. hat die Bundesanwaltschaft lebenslange Haft beantragt. Der Angeklagte soll sich an zwei versuchten Anschlägen auf Regionalzüge in NRW beteiligt haben. [mehr]


Videobilder führten zu Verdächtigen Der Mann mit der Nummer 13

Im Prozess gegen den mutmaßlichen "Kofferbomber" hat der Angeklagte sich und seinen Komplizen auf Videobildern identifiziert. Diese waren am Tattag im Sommer 2006 von Überwachungskameras aufgenommen worden. [mehr]

Mutmaßlicher Täter vor Gericht Prozessauftakt im Hochsicherheitstrakt

Unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen hat am Dienstag (18.12.2007) der Prozess gegen einen der mutmaßlichen "Kofferbomber" begonnen. Der Angeklagte erzählte von seinen familiären Verhältnissen. Sein Anwalt kündigte ein Teilgeständnis an. [mehr]