Studio Münster

Logo Lokalzeit Münsterland Video Lokalzeit Münsterland (29:07 Min.) Sendung vom 20.10.2014

Lokalzeit Münsterland Die Themen am 20.10.2014

Westfalenderby: Preußen Münster schlägt Bielefeld

Funkamateure senden zur ISS - Münsterland im All

Integrationsfirma in Maria Veen fertigt High-Tech [mehr]

  • Lokalzeit Münsterland | Montag, 20. Oktober 2014, 19.30 - 20.00 Uhr | WDR Fernsehen
Gemalte Frau mit blauem Auge und Klebestreifen über dem Mund

Bilder-Schau illustriert Zwangsprostitution und Menschenhandel "Ware Mensch" – Polizei Münster will aufrütteln

Menschenhandel und Zwangsprostitution - all das passiert auch im Münsterland, oftmals unentdeckt. Darauf will von heute an eine Ausstellung bei der Polizei in Münster aufmerksam machen. 120 Plakate sollen den Besuchern die Augen öffnen. [mehr]


Collage aus drei Bildern vom Lambertiplatz, Dortmund-Ems-Kanal und Anti-Atomkraft-Demo

Beiträge aus dem Studio Münster Ihre Region im Überblick

Hier finden Sie die wichtigsten Themen, über die wir in den vergangenen Tagen und Wochen berichtet haben, nochmal zum Nachlesen, - hören und -schauen. [mehr]

Stau im Berufsverkehr. Eine Frau schaut in den Rückspiegel ihres Wagens.

Mitmach-Projekt Aktion NRW Und wo stehen Sie immer im Stau?

Die schlimmsten Staupunkte in Nordrhein-Westfalen: Rote Ampeln, schlecht ausgebaute Straßen, irrwitzige Verkehrsführung. Hier stehe ich immer! Melden Sie uns Ihren Staupunkt. Wir kümmern uns. [WDR]


Rogier Krohne (Preußen Münster)

Spielunterbrechung wegen Ausschreitungen Preußen siegt in hitzigem Westfalenderby

Mit einer Energieleistung hat Preußen Münster das Westfalenderby gegen Arminia Bielefeld für sich entschieden. Nach einem Rückstand drehten die Preußen das Spiel und gewannen 3:1. Das Spiel musste wegen Ausschreitungen unterbrochen werden. [WDR]

Auto auf überschwemmter Straße

Der Regen und die Folgen Das Unwetter im Münsterland

Am 28. Juli 2014 brach eine Regenflut über das Münsterland herein, mit bis zu 122 Litern pro Quadratmeter. Zwei Menschen starben. Menschen mussten gegen das Wasser, Schäden, Plünderer und auch Verzweiflung kämpfen. [mehr]