25.10.2011 - Wasserstoff-Hybridkraftwerk eingeweiht

Wasserstoff-Hybridkraftwerk in Prenzlau

ZeitZeichen

25.10.2011 - Wasserstoff-Hybridkraftwerk eingeweiht

Von Anne Preger

Strom, Wärme und Kraftstoff - all das liefert das Hybridkraftwerk in Prenzlau mit Hilfe erneuerbarer Energiequellen. Der damalige brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck weiht die Weltpremiere 2011 in der Uckermark ein.

Das Hybridkraftwerk der Firma Enertrag ist ein Pilotprojekt in der deutschen Energiewende. Es zeigt im kleinen Maßstab, wie sich erneuerbare Energien entsprechend dem Bedarf nutzen lassen, egal wie viel Wind gerade weht.

Das Prinzip: Drei Windräder erzeugen Strom. Der geht ins Stromnetz, wenn er dort gebraucht wird. Überschüssiger Windstrom wird im Kraftwerk zwischengespeichert: In einem Elektrolyseur wird mit dem Strom Wasser gespalten und Wasserstoff erzeugt.

Der Wasserstoff lässt sich vielseitig nutzen: Bei Bedarf wird er zusammen mit Biogas aus der Biogasanlage in einem Blockheizkraftwerk in Wärme und Strom für Prenzlauer Haushalte umgesetzt. Inzwischen wird der Wasserstoff auch ins Erdgasnetz eingespeist.  

Redaktion: Michael Rüger

Hybridkraftwerk in Prenzlau, Betriebsbeginn (am 25.10.2011)

WDR ZeitZeichen | 25.10.2016 | 13:37 Min.

Download

Stand: 21.09.2016, 11:12