28.09.1864 - Die Gründung der "Ersten Internationale"

Karl Marx

ZeitZeichen

28.09.1864 - Die Gründung der "Ersten Internationale"

Von Christoph Vormweg

Das erklärte Ziel der "Ersten Internationale" war "die ökonomische Emanzipation der Arbeiterklasse". Fast 2000 Teilnehmer aus ganz Europa kamen zur Gründungskonferenz in die Londoner St. Martin’s Hall. Man wollte endlich international zusammenarbeiten.

Jeden Dienstag tagte in London der Generalrat der "Ersten Internationale", die sich anfangs "Internationale Arbeiterassoziation" nannte. Soziale Grundforderungen und aktuelle politische Ereignisse wurden diskutiert und der große Jahreskongress vorbereitet.

Umstritten ist bis heute die Rolle des in London lebenden Theoretikers Karl Marx. War er wirklich der allmächtige Dirigent, der sich den Aufbau einer weltweiten kommunistischen Parteiführung zum Ziel gesetzt hatte? Stimmten die in Polizeikreisen kursierenden Gerüchte über hohe Mitgliederzahlen und Geldreserven?

Wie viel politischen Einfluss besaß die "Erste Internationale" wirklich?

Redaktion: Michael Rüger

Die Sendung zum Nachhören und Download

WDR ZeitZeichen | 28.09.2014 | 14:51 Min.

Download

Stand: 09.03.2016, 09:30