Wenn ihr wüsstet - Doping im Amateursport

Spritze und Dopingschrift

1LIVE Reportage

Wenn ihr wüsstet - Doping im Amateursport

An die Meldungen von gedopten Profisportlern hat man sich inzwischen fast gewöhnt. Trotz aller Kontrollen und Maßnahmen scheint Doping im Leistungssport weit verbreitet. Was viele nicht wissen: Auch im Amateursport ist das Problem längst angekommen.

Egal ob Fußball-Kreisliga, Marathon oder Muckibude: Viele Amateursportler nehmen Dopingmittel. Dabei geht es in diesem Bereich nur selten um Titel oder Preisgelder, sondern um reine Anerkennung. Anders als im Profisport gibt es bei den Hobby-Athleten auch kaum Zahlen über den Einsatz illegaler Substanzen – denn es gibt auch so gut wie keine Kontrollen. Die, die etwas mitbekommen, schweigen meistens. Wer nachfragt, hört fast immer nur: "Ja, aber...".

Doping im Amateursport

1LIVE Reportage | 04.04.2017 | 38:09 Min.

Download

1LIVE-Reporter Lovis Binder hat trotzdem weitergefragt. Und er hat bei seinen Recherchen herausgefunden, dass Doping auch im Amateursport längst an der Tagesordnung ist. Er trifft sich mit Alwin (Name geändert), einem jungen Mann, der seit zwei Jahren Anabolika nimmt, weil er zu den Besten in seinem Hobbysport gehören will. Alwin erzählt, dass fast die Hälfte seines Fußball-Teams Dopingmittel nimmt. Freunde und Familie zu beeindrucken ist den meisten so wichtig, dass sie sowohl die Schuldgefühle wegen des Betrugs als auch die möglichen körperlichen Folgen völlig ausblenden.

Die 1LIVE Reportage über das unterschätzte Problem "Doping im Amateursport" am Dienstag, 4. April, ab 23.00 Uhr in 1LIVE Plan B. Und im Anschluss auch im Podcast auf 1live.de.

Ausstrahlung: 04. April 2017
Reporter: Lovis Binder
Moderation: Jörn Behr
Redaktion: Natalie Szallies

Stand: 04.04.2017, 23:00