Michael Kiwanuka

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Michael Kiwanuka

Retrosoul aus England

Michael Kiwanuka

Amy Winehouse war es, die Retrosoul in England salonfähig wieder salonfähig machte. Seitdem ist dieser Trend nie wieder verschwunden. Vielen dieser Retro-Bands fehlt es zwar nicht am authentischen ’60s-Look und der passenden old school-Aufnahmetechnik, aber leider sehr oft am musikalischen Biss. Michael Kiwanuka ist eine löbliche Ausnahme.

Er stammt aus dem Norden Londons und begann mit 16, Gitarre zu spielen und zu komponieren. Er hörte eine Zeitlang fast ausschließlich Rockmusik und spielte in Gitarrenbands. Eine seltene Otis Redding-Aufnahme führte bei Kiwanuka zu einem kompletten Gesinnungswechsel, und er konzentrierte sich auf die alten Meister – von Redding über Green bis Dylan. Anschließend studiert er Jazz und arbeitet als Studiomusiker.

Paul Butler von der legendären Indie-Soul-Combo The Bees entdeckt Kiwanuka und nimmt mit ihm seine erste EP auf. Dank seiner außergewöhnlichen Stimme und dem oben erwähnten nötigen Biss wird Kiwanuka bei der einflussreichen BBC-Prognose „Sound of 2012“ auf Platz 1 gewählt. Schon mit seinem ersten Album erreichte er auch prompt die Top 10 in mehreren europäischen Ländern.