Dave Hole

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Dave Hole

Rock'n'Roll/Blues aus Australien

Dave Hole

Dave Hole gehört zu den weltbesten Slidespielern der Bluesrock-Szene. Der Autodidakt, der sein Gitarrenspiel an Platten seiner Vorbilder wie Rolling Stones Muddy Waters oder Howlin' Wolf schulte, verbrachte lange Lehrjahre als Live-Musiker mit endlosen Touren im Westen seiner australischen Heimat.

Sein selbstfinanziertes Debüt "Short Fuse Blues" (1990) konnte zunächst nur bei Holes eigenen Konzerten nennenswerte Umsätze erzielen. Das änderte sich erst, als das Album im einem amerikanischen Gitarrenmagazin eine euphorische Kritik erhielt - für Hole wurde über Nacht ein Musikertraum wahr: Er selbst hatte das Album zuvor "unverlangt" an die Zeitschrift eingesandt.

Dave Hole entwickelte seine einzigartige Bottleneck-Spieltechnik eher zufällig nach einem Sportunfall, als er durch einen Gipsverband am konventionellem Spiel gehindert war. Der australische Gitarrist und Sänger hat sich mit Alben wie "Steel on Steel" (1994), "Ticket to Chicago" (1996), "Outside Looking In" (2001) sowie durch erfolgreiche Tourneen in USA und Europa ein begeistertes Publikum erspielt, zu dem auch Kirk Hammett (Metallica) und Gary Moore zählen - von ihm erhielt Hole sogar die Einladung zu einer gemeinsamen Tour.