VR-Therapie gegen Höhenangst

VR-Therapie gegen Höhenangst

Nicole Vehring leidet unter Höhenangst – schon beim Fenster putzen. Ein neuer Ansatz kann ihr helfen: Die Angsttherapie in der virtuellen Realität. Andreas Mühlberger und Theresa Wechsler an der Universität Regensburg setzen eine VR-Brille ein, um Angstpatienten den gefürchteten Situationen auszusetzen. Der Trick: Ein Teil des Gehirns weiß zwar, dass das Erlebte nicht real ist, die erzeugten Emotionen sind es trotzdem. Auf diese Weise können die Patienten sich ihren Ängsten virtuell stellen und lernen dennoch, dass die Angst nach und nach verschwindet. Nach einem Tag VR-Therapie stellt sich Nicole Vehring ihrer Prüfung: der Besteigung des Bochumer Tetraeders.

Filmautor: Martin Pieck

Stand: 15.05.2017, 09:00