Wahn oder Wahrheit - was steckt hinter Verschwörungstheorien?

Wahn oder Wahrheit - was steckt hinter Verschwörungstheorien?

Am 21. Juli 1969 setzte Neil Armstrong als erster Mensch einen Fuß auf den Mond. Doch dahinter steckt eigentlich eine Inszenierung von Richard Nixon. George W. Bush ließ die Türme des World Trade Centers zerstören. Wahn oder Wahrheit? Millionen US-Amerikaner glauben jedenfalls daran. Sie glauben ebenso, dass Barack Obama eigentlich ein Reptiloid ist, ein Alien in Menschengestalt. Doch nicht nur US-Amerikaner hängen solchen Vorstellungen an: Quarks & Co nimmt auch die Verschwörungstheorien der Deutschen unter die Lupe und zeigt, wie man eine Verschwörungstheorie identifizieren kann.

Wie sich Verschwörungstheorien verbreiten

Soziale Medien erleichtern die Verbreitung von Spekulationen zu aktuellen Ereignissen. Durch die ständige Wiederholung erhöht sich scheinbar ihr Wahrheitsgehalt. Quarks erklärt, wie aus wilden Spekulationen Verschwörungstheorien werden und warum sie für viele Menschen so attraktiv sind. Zu guter Letzt setzt Quarks eine eigene Verschwörungstheorie in die Welt.

Stand: 28.06.2016, 12:00