Gesund ernähren – geht das?

Gesund ernähren – geht das?

Zucker macht krank, Weizen dumm und Wurst verursacht Krebs – immer wieder neue Schreckensnachrichten über schädliches Essen und krankmachende Inhaltsstoffe. Aber auch Tipps, was man unbedingt essen sollte, werden überall verbreitet. Kein Wunder, dass viele Menschen verunsichert sind. Quarks zeigt, was hinter dem neuen Essenskult steckt.

Gibt es das wirklich: gesundes Essen?

Wenig Fett, keine Kohlenhydrate, kein Gluten, keine Laktose, kein Fleisch, viele Vitamine – solche Spezial-Produkte sind inzwischen ein riesiger Markt. Doch was genau ist davon tatsächlich gesund: laktosefreie Milch, glutenfreies Brot? Und sind es wirklich die Inhaltsstoffe, die ein Lebensmittel gesund oder ungesund machen oder ist es am Ende nur der Glaube, dass sie uns guttun oder uns schaden?

Essen – die neue Religion!

Neue Diäten oder angeblich gesunde Ernährungsformen sind mittlerweile in aller Munde. Und viele folgen ihnen blind. Wie wichtig viele Menschen ihr Essen nehmen, spiegelt sich auch in den sozialen Medien wider: Fotos von Essen sind besonders beliebt. Auch immer mehr Jugendliche machen mit und posten, wie ausgefallen oder gesund sie essen. Viele propagieren sogar strenge Diäten oder Hungerkuren - ein gefährlicher Trend, denn immer mehr jüngere Menschen sind aufs Essen fixiert und Ess-Störungen vorprogrammiert. Quarks zeigt, welche Gefahren in einem übertriebenen Kult ums Essen liegen. Und dass der Essenkult mittlerweile zu einer Art Ersatz-Religion geworden ist.

Stand: 22.05.2017, 16:00