Der Weg des Rauches und wie man ihn stoppen kann

Der Weg des Rauches und wie man ihn stoppen kann

Wenn in einem Zimmer ein Feuer ausbricht, breitet sich der Rauch schnell durch die ganze Wohnung aus. Und bald darauf im gesamten Haus. Forscher an der Fachhochschule Aachen simulieren diesen Ernstfall in einem Modell-Haus aus Plexiglas. Diskonebel gemischt mit Helium verhält sich hier wie echter Brandrauch. Ziel der Wissenschaftler ist es, den Rauch in Häusern so zu lenken, dass er möglichst wenige Menschen erreicht. Nach Beobachtung der Forscher ist das in modernen Häusern schwieriger als früher. Offene Wohnbereiche und Treppenhäuser machen es dem Rauch leicht, sich auszubreiten. In der Simulation ist der Fluchtweg über das Treppenhaus bereits nach zwei Minuten nicht mehr passierbar.

Den Rauch mit Überdruck in Schach halten

Auch in öffentlichen Gebäuden wie zum Beispiel Universitäten ist die Architektur für Brandschützer eine Herausforderung. So tüfteln die Aachener Forscher zum Beispiel daran, einen neuen Hörsaal rauchsicher zu machen. Ihre Idee: Lüftungsschlitze zwischen den Sitzreihen anbringen. So wird der untere Bereich des Hörsaals schnell rauchfrei.

Quarks hat die Aachener Brandschützer bei ihren Experimenten beobachtet.

Filmautor: Ulrich Grünewald

Stand: 08.05.2017, 09:00