Dicke Luft und frischer Wind – 1973

Aus der Reihe "Unser Land in den 70ern"

Dicke Luft und frischer Wind – 1973

1973 stand NRW mächtig unter Dampf: Dicke Luft und frischer Wind wehten durchs Land. Dichter Nebel, legendäre Straßenfeger und ein singender Außenminister prägten das Lebensgefühl von 1973.

Marie-Luise Marjan 1973 mit Kind im Arm in einem Bus sitzend

Umweltkrimi: der Film "Smog" von Wolfgang Menge mit Marie-Luise Marjan. (Regie: Wolfgang Petersen)

So erinnert sich Marie-Luise Marjan gerne an die Dreharbeiten zum Film "Smog" von Wolfgang Petersen. Sie spielte darin die weibliche Hauptrolle. Der WDR-Umweltkrimi schockte damals das Publikum. Zahlreiche Zuschauer hielten die Verfilmung einer Umwelt-Katastrophe im Ruhrgebiet für echt.

Marathon wird Frauensache

Filmemacherin Nicole Kraack fand Zeitzeugen, für die ein Moment im Jahr 1973 ihr Leben komplett veränderte – zum Beispiel Christa Vahlensieck. Sie machte den Marathon zur Frauensache. Diese Sportart war damals für das "schwache" Geschlecht im Spitzensport tabu. Im kleinen Städtchen Waldniel lief sie zusammen mit anderen den ersten, rein weiblichen Marathon der Welt. Und gewann ihn in der Rekordzeit von unter drei Stunden.

"Gastarbeiter"-Streiks

1973 war auch das Jahr, als "wilde Streiks" NRW überrollten und die damals so genannten "Gastarbeiter" ihrem Unmut Luft machten. In Lippstadt bei Hella oder bei Ford in Köln forderten sie damals mehr Lohn und bessere Arbeitsbedingungen. Vor allem Migrantinnen gingen auf die Barrikaden. Eine von ihnen war die Griechin Irina Vavitsa – im Streik für mehr Gerechtigkeit, insbesondere für die ausländischen Frauen.

Plateauschuh und autofreier Sonntag

Außerdem flimmerte ein ganz besonders Ekel, Deutschlands erste Talk-Show und mit "Klimbim" das erste Comedy-Format über die Mattscheibe des WDR-Programms.

Ingrid Steeger mit schwarzem Zylinder auf einem Motorroller

Frischer Wind in der deutschen TV-Landschaft: "Klimbim" mit Ingrid Steeger.

Der Plateauschuh machte sich auf NRWs Bürgersteigen breit und die Ölkrise vermieste den Autofahrern "immer wieder Sonntags" den Ausflug. Ein Komet sorgte zudem für Weltuntergangsstimmung. Und die Männerwelt schrie auf: Carmen Thomas moderierte als erste Frau das "Aktuelle Sportstudio". Skandal!

Erzählt wird der Film von der WDR-Moderatorin Asli Sevindim, die just 1973 in Duisburg auf die Welt kam. Sie erzählt die Geschichten und Ereignisse ihres Geburtsjahres und macht den Film damit auch zu einer ganz persönlichen und unterhaltsamen Zeitreise.

Ein Film von Nicole Kraack
Redaktion: Thomas Kamp

Übersichtsseite: Unser Land in den 70ern

Stand: 07.08.2017, 09:14

Alle Sendungen

Unsere Videos