Benny Beimer

Benny Beimer

Christian Kahrmann spielte

Benny Beimer

In der "Lindenstraße" von Folge 1 bis 520

Vom braven Sohn über den aufsässigen Teenager bis hin zum engagierten 'Öko-Rebell': Auch wenn Helga Beimer gar nicht so falsch findet, wofür er sich engagiert, so fragt sie sich doch, warum es ausgerechnet ihr Benny sein muss, der dauernd aus der Reihe tanzt...

Benny: Die ganze Geschichte

Hans und Benny sitzen im Wohnzimmer

Immer Ärger mit Benny: Hans (Joachim Hermann Luger) versucht Benny (Christian Kahrmann) für seine Hausaufgaben zu begeistern.

Benjamin (Benny) Beimer wird am 14. Dezember 1971 als Sohn von Helga und Hans Beimer in Bochum geboren. 1976 zieht er mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester Marion nach München. Dort wird 1978 auch das Nesthäkchen der Familie, Klaus, geboren. In der Münchener "Lindenstraße" wächst Benny zum Teenager heran: Er ist kein fleißiger Schüler, lieber spielt er Computer- oder Telespiele und dreht heimlich Videofilme. Weder seine Eltern noch die Menschen in der Nachbarschaft sind vor ihm und seiner Kamera sicher.

Im Sommer 1986 verliebt sich Benny unsterblich in das Nachbarmädchen Tanja Schildknecht. Er schreibt ihr einen poetischen Liebesbrief, der jedoch nicht erwidert wird. Schlimmer noch: Tanja liest Marion sein Gedicht vor und macht sich über ihn lustig. Aus Liebeskummer reißt der 14-Jährige aus (Folge 39) und fährt nach Portugal, wo er drei Monate lang bei einem Fischer arbeitet. Von seinen Eltern verabschiedet er sich schriftlich mit den Worten: "Ich geh' weg und will irgendwo ein Stück von der Natur sein..."

Helga und Benny spielen Schlagzeug

Benny (Christian Kahrmann) prüft, ob Mama Beimer (Marie-Luise Marjan) auch als Schlagzeugerin überzeugt.

Nach seiner Rückkehr im November 1986 zieht Benny in den Beimerschen Hobbykeller, weil er sich mit seinem kleinen Bruder Klausi nicht mehr das Zimmer teilen will. Er engagiert sich bei der Umweltschutzorganisation Robin Wood und übt wie ein Besessener an seinem Schlagzeug.

Bennys erste Freundin ist Beate Flöter, die sogar zu ihm in den Keller ziehen will (Folge 59) – was aber von Hans und Helga unterbunden wird. Benny ist überglücklich, doch schon nach wenigen Monaten trennt sich Beate von ihm (Folge 70); der unglückliche Teenager kann sie nicht zurückgewinnen.

Um seinen Liebeskummer zu überwinden, geht Benny völlig in seinen Aktivitäten zum Umweltschutz auf, engagiert sich bei Umweltorganisationen und weist die Nachbarn auf den von ihm angelegten Komposthaufen im Hinterhof des Mietshauses hin.

Kornelia und Benny essen im Bett

Gleich und Gleich gesellt sich gern: Benny (Christian Kahrmann) und Kornelia (Nina Vorbrodt)

Im September 1987 wird Benny als Schlagzeuger in die Band “Mini Pigs” aufgenommen (Folge 93); fortan wird der Hobbykeller auch als Proberaum genutzt. 1988 verliebt sich Benny in seine Mitschülerin Kornelia Harnisch. Die beiden werden ein Paar, doch Helga und Hans mißbilligen die Beziehung anfangs: Kornelia ist ebenso vorlaut und aufmüpfig wie Benny.

Derzeit hängt der Beimersche Haussegen mächtig schief: Vater Hans hat eine Affäre mit der jungen Nachbarin Anna Ziegler. Er entscheidet sich jedoch vorerst bei seiner Familie zu bleiben und versucht, Anna zu vergessen. Im Januar 1989 verabschiedet sich Marion nach Paris - sie nimmt an einem Austauschprogramm teil und die französische Schülerin Dominique Mourrait bezieht ihr Zimmer bei den Beimers.

Aus umweltpolitischen Gründen legt Benny im Mai 1989 den Stromkreis seiner Schule lahm (Folge 182) und erhält daraufhin einen Direktoratsverweis. Dennoch startet er gemeinsam mit Kornelia eine Anti-Atom-Plakataktion an der Schule. Benny wird nun endgültig von der Schule verwiesen (Folge 185). Er weigert sich, ein anderes Gymnasium zu besuchen, weil er grundsätzlich keinen Sinn mehr in der Schule sieht.

Seine nun freie Zeit widmet Benny ganz dem Umweltschutz. Eine Ausbildung lehnt er zum Ärgernis seiner Eltern ab. Kurz nach seinem 18. Geburtstag im Dezember 1989 spitzen sich die Eheprobleme seiner Eltern erneut zu. Hans konnte Anna einfach nicht vergessen und verlässt seine Familie endgültig. Als Wehrdienstverweigerer beginnt Benny im Juni 1990 seinen Zivildienst und betreut fortan Christoph Bogner, einen spastisch gelähmten Rollstuhlfahrer (Folge 235). Im November ruft Benny via TV-Spot zum Stromboykott auf, er möchte bundesweit dazu bewegen, für fünf Minuten alle Stromgeräte abzuschalten.

Begeistert steht er auf der "Lindenstraße" und sieht zu, wie in einzelnen Wohnungen die Lichter ausgehen (Folge 257).

Der Zivildienst macht Benny immer weniger Spaß, er fühlt sich von Christoph schikaniert. Nachdem er seine Aufgaben immer unzuverlässiger wahrnimmt und sich ständig krankschreiben lässt, wird er vom Amt für Zivildienst in ein Altenheim nach Ottobrunn versetzt (Folge 286). Auch seine Beziehung mit Kornelia geht in die Brüche: Im Juni 1991 lernt Benny Claudia Rantzow, die 26-jährige Besitzerin des Blumenladens in der "Lindenstraße", kennen (Folge 290). Die beiden werden ein Paar.

Mit Claudia feiert Benny das Ende seines Zivildienstes im September 1991. Zunächst jobbt er im “Akropolis” als Kellner, beschließt jedoch nach einigen Monaten, sein Abitur nachzuholen (Folge 335). Gemeinsam mit Claudia besucht er deren Eltern, die in den neuen Bundesländern, in Borna, leben (Folge 334).

Als Claudia ihm dort gesteht, dass sie ihren Bruder Dieter einst an die Stasi verraten hat, ist er empört und reist zurück nach München. Claudia bleibt vorerst bei ihren Eltern; Benny verspricht, sich in ihrer Abwesenheit um den Blumenladen zu kümmern.

Benny sitzt an Claudias Krankenbett

Am Krankenbett trennen sich Claudias (Manon Straché) und Bennys (Christian Kahrmann) Wege.

Als Claudia aus Borna zurückkehrt (Folge 342), verhält sich Benny sehr distanziert. Claudias Befürchtung, dass sie Brustkrebs hat, bestätigt sich, und als sie nach einer Brustamputation im Krankenhaus liegt, gibt sie Benny frei (Folge 356). Er ist erleichtert, möchte aber mit Claudia befreundet bleiben.

Benny hält Klaus im Schwitzkasten

Für Klausis (Moritz A. Sachs) Gesinnung hat Benny keinerlei Verständnis.

Bennys Mutter Helga hingegen hat derweil wieder einen neuen Mann an ihrer Seite: Erich Schiller. Im Dezember 1992 zieht Benny in eine Wohngemeinschaft in der Münchener Isabellastraße und überlässt seinem Bruder Klaus den Hobbykeller (Folge 367). Wenige Wochen später findet er dort Hakenkreuze, prügelt sich deshalb mit Klaus und schlägt ihm einen Zahn aus (Folge 375). Am 16. November 1995 macht Benny sich per Bus mit der Hochzeitsgesellschaft auf den Weg zur Hochzeitsfeier seiner Mutter nach Berchtesgaden.

Trauernde stehen vor Bennys Grab

Alle die nach dem Unfall mehr oder weniger wohlauf sind, sind bei Bennys Beerdigung anwesend. Helga muß von Hans und Marion gestützt werden. (Mitte v.l.: Joachim Hermann Luger, Marie-Luise Marjan, Bill Mockridge und Ina Bleiweiß)

Der Bus verunglückt am Brunntaldreieck, Benny Beimer ist sofort tot. Am 23. November 1995 wird er in München beerdigt (Folge 521). 'Bennys Vermächtnis' aus der Beziehung zu seiner WG-Mitbewohnerin Maja Starck: Am 10. Juni 1996 wird Töchterchen Lea geboren.