Er ist wieder da: Was heckt Fiesling Robert Engel aus?

Robert Engel

Er ist wieder da: Was heckt Fiesling Robert Engel aus?

Martin Armknecht steht erneut für die "Lindenstraße" vor der Kamera

Die „Lindensträßler" staunen nicht schlecht: Ist Robert Engel (Martin Armknecht), der wegen eines Medizinskandals Ende 2014 im Gefängnis landete, wieder frei?! Sinnt der Fiesling, der seine böse Seite gern hinter einer charmanten Fassade verbirgt, möglicherweise auf Rache? Oder warum taucht er auf dem Ponyhof auf, auf dem Momos Tochter Antonia (Katharina Witza) reitet? Momo (Moritz Zielke) und sein Bruder Philipp (Philipp Neubauer) waren es schließlich, die Robert Engel vor eineinhalb Jahren hinter Gitter gebracht hatten. Großes Misstrauen schlägt dem Ex-Drogendealer, Romanautor und Pharmavertreter entgegen...

Aussendreh mit Robert Engel und Antonia

Martin Armknecht (54) ist mit Unterbrechungen seit Folge 104 (Erstausstrahlung am 29. November 1987) als „Robert Engel“ in der „Lindenstraße“ zu sehen. Von Ende 1992 an blieb er der Serie für 22 Jahre fern, bis er im September 2014 für zehn Folgen zurückkehrte. Noch heute verbinden viele mit seinem Namen den Mann, dessen Schwulenkuss als Robert Engel mit Carsten Flöter 1987 in Deutschland für großes Aufsehen sorgte. Martin Armknecht findet es "spannend, erneut wieder in der Kultserie zu spielen". Er sagt: "'Lindenstraße' ist für mich wie ein Kunstwerk. Sie ist die Reflexion der bundesdeutschen Wirklichkeit und ein Teil unseres deutschen Kulturguts, unabhängig davon, ob man sie mag oder nicht." Die Zuschauer werden ihn zum ersten Mal am Sonntag, 09. April (18:50 Uhr, im Ersten), in Folge 1624 sehen.