Tod und Leben

Folge 295

Tod und Leben

Onkel Franz regt sich

...noch immer über Roberts Roman auf. Er besucht Helga und rät ihr, auf ihre Söhne aufzupassen. Schließlich habe Robert geschrieben, sein erstes sexuelles Erlebnis habe er mit einem 17jährigen gehabt. Da wird Helga nachdenklich: Der Leiter von Klausis Pfadfindergruppe ist im gleichen Alter. Ausgerechnet jetzt steht eine dreiwöchige Wanderung auf dem Plan.

Benny und Claudia fahren gemeinsam mit dem Aufzug. Sie stoppen ihn zwischen den Etagen und umarmen sich leidenschaftlich.

Karl Koch bittet seinen Bruder Hubert

..um Hilfe. Er will seine Rostocker Werkstatt für Nähmaschinen umstrukturieren. Ohne langes Zögern packt Hubert seine Siebensachen und würde am liebsten sofort abreisen. Seine "Krankheiten" scheinen wie weggeblasen.

Anna hat erste Wehen

...und wird von Hans ins Krankenhaus begleitet. Hier hören sie auch die schöne Nachricht, dass Sarah endlich wieder da

Bei Anna setzen die Wehen ein. (V.l.: Joachim Hermann Luger, Irene Fischer, Georg Einerdinger und Andrea Spatzek)

Bei Anna setzen die Wehen ein. (V.l.: Joachim Hermann Luger, Irene Fischer, Georg Einerdinger und Andrea Spatzek)

Friedhelm (Arnfried Lerche) kann die Trennung von seiner Familie nicht verkraften.

Friedhelm (Arnfried Lerche) kann die Trennung von seiner Familie nicht verkraften.

Herr Mittag (Georg Einerdinger) gibt sich alle Mühe Tom (Johannes Scheit) zu füttern.

Herr Mittag (Georg Einerdinger) gibt sich alle Mühe Tom (Johannes Scheit) zu füttern.

Folge 295 "Tod und Leben"

Buch: Maria-Elisabeth Straub
Regie: George Moorse