Kann man im Windschatten eines LKW Sprit sparen?

Pkw fährt hinter einen Lkw auf der Überholspur her

Die Kleine Anfrage - Kolonnenfahrt

Kann man im Windschatten eines LKW Sprit sparen?

Von Ingo Wagner

Ein LKW verdrängt jede Menge Luft. Da könnte doch ein Auto im Windschatten des Lasters jede Menge Energie sparen. Aber Vorsicht! Nicht ohne Grund gibt es Sicherheitsabstände.

Benzinsparen hängt von vielen Faktoren ab

"Das ist durchaus möglich", sagt Professor Wolfgang Schröder, vom Aerodynamischen Institut der RWTH Aachen. Aber ob das gelingt und wie sehr der Benzinverbrauch von diesem Effekt beeinflusst wird, hängt von vielen Faktoren ab.

Der  Wind hat eine Menge Einfluss

Wie stark sich das Fahren im Windschatten eines Lkw auf den Benzinverbrauch auswirkt, hängt nicht nur davon ab, wie dicht man auffährt. "Es spielt auch eine große Rolle, woher der Wind überhaupt weht", sagt der Ingenieur Christian Bachmann von der Aachener Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen. "Kommt der Wind von vorn oder von der Seite? Und wie viel Windwiderstand habe ich überhaupt mit meinem Fahrzeug?". Denn wenn man zum Beispiel einen ohnehin sehr aerodynamisch konstruierten Sportwagen fährt, ist der Vorteil, im Windschatten eines Lkw zu fahren, längst nicht so groß wie etwa bei einem SUV.

Versuche mit Lkw-Kolonnen

Aber einen Spareffekt gibt es auf jeden Fall, sagen die Forscher und berufen sich auf einen Test mit Lkw-Kolonnen. Dabei wurden mehrere Lastwagen elektronisch aneinander gekoppelt. Nur im ersten Fahrzeug saß noch ein Fahrer, die anderen folgten vollautomatisch. Gab der Fahrer im ersten Lkw Gas, taten das auch die anderen. Und wenn er bremste, wurden auch in den anderen Lastwagen sofort die Bremsen betätigt. Dadurch konnten die anderen Lkw besonders dicht auffahren, ohne dass die Gefahr eines Auffahrunfalls bestand. So konnten sie den Windschatten der vorausfahrenden Fahrzeuge optimal ausnutzen. "Wir reden da von Abständen um die zehn Meter. Und da hat man festgestellt, dass man je nach den Witterungsverhältnissen zehn bis 15 Prozent Kraftstoff sparen kann", sagt der Aachener Wissenschaftler Christian Bachmann.

Autofahrer können nicht so dicht auffahren

Aber auf der Autobahn kann ein Fahrer natürlich nicht so dicht auf einen Lastwagen auffahren. Wenn man den Sicherheitsabstand einhält, wird man vom Windschatten des Lkw nur noch geringfügig profitieren. Aber ein Effekt ist auf jeden Fall noch da. "Man spart auf jeden Fall immer noch Sprit, nicht in einem massiven Prozentbereich, aber in einem sehr geringen Prozentbereich ist das durchaus noch so", sagt Wolfgang Schröder vom Institut für Aerodynamik in Aachen. Wie stark dieser Effekt dann noch ist, darüber lassen sich aber keine pauschalen Aussagen treffen – zu sehr ist das Einsparpotential von Fahrzeugtyp und Windverhältnissen abhängig.

Redaktion:
Martin Gent

Stand: 06.02.2014, 16:05