Stäbchenflechten mit Explosion

Stäbchenflechten mit Explosion

Um ein einfaches, aber explosives Experiment handelt es sich hier bei dieser Stäbchenexplosion. Und dafür braucht ihr eigentlich nicht viel mehr als jede Menge dieser Holzspatel, mit denen der Arzt eure Zunge runterdrückt, wenn ihr in der Praxis „Ah!“ sagen sollt. Oder ihr sammelt einfach jedes freigelutschte Eisstäbchen. Und dann kann es losgehen:

Man nehme:

  • ganz viele Holzspatel oder Eisstäbchen
  • eventuell Kleber

Was ihr mir den Spateln tun sollt, zeigt euch Ralph hier noch mal langsam und zum Mitmachen. Wichtig dabei ist, dass ihr die Stäbchen gut festhaltet, damit sie nicht auseinanderfliegen. Los geht’s!

Ihr könnt euch auch ein solches Gebilde aus den Holzspateln zusammenkleben, das ihr hier auf dem Bild seht. Es dient dazu, die ersten Stäbchen festzuhalten, falls ihr nicht gleichzeitig flechten und halten könnt.

Am Ende habt ihr eine schöne geflochtene Bahn. Ihr könnt sie wie Ralph im Video mit einem End-Stäbchen sichern oder wie Shary und Ralph in der Sendung auseinanderfliegen lassen. Je länger eure geflochtene Bahn, desto eindrucksvoller die Explosion!

Aber warum explodiert das Ganze?

Bibliothek: Stäbchenflechten, Das famose Experiment, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, DasErste.de, Check Eins

Während des Stäbchenflechtens wendet ihr eine bestimmte Menge von Energie auf, um das Gebilde zu erstellen und damit es so hält, wie ihr es zusammengeflochten habt. Diese Energie steckt in den Stäbchen. Man nennt sie Lageenergie oder potentielle Energie.

Bibliothek: Stäbchenflechten, Das famose Experiment, Das Erste, WDR, ARD, KIKA, Kinder, kinder.wdr.de, Wissen macht Ah!, Klugscheißen, Shary Reeves, Ralph Caspers, DasErste.de, Check Eins

Lasst ihr das Ganze jetzt los, und die Stäbchen werden nicht mehr in sich gehalten, wird diese Energie umgewandelt in Bewegungsenergie oder kinetische Energie. Und das sorgt für die tolle Stäbchenexplosion.

Darstellung: