Niederländische Polizei löst Großalarm aus

Vater tot, Kinder vermisst

Niederländische Polizei löst Großalarm aus

Von Frank Menke

Die niederländische Polizei hat einen sogenannten Amber Alert ausgelöst, um mit Hilfe der Öffentlichkeit im deutsch-holländischen Grenzgebiet zwei vermisste Kinder zu finden. Ihr Vater hat sich selbst getötet. Vieles deutet auf eine Familientragödie hin.

Seit Montagabend (06.05.2013) werden Ruben (9) und sein Bruder Julian (7) vermisst. "Wir gehen davon aus, dass sie sich in akuter Lebensgefahr befinden. Möglich ist auch Schlimmeres. Sie könnten sich in der Region Aachen, im südniederländischen Limburg oder in Belgien aufhalten", sagte Frank Hoen, Sprecher der Amber-Alert-Polizeiabteilung bei Maastricht, WDR.de am Mittwoch (08.05.2013). Die Brüder seien zuletzt am Montag (06.05.2013) gegen 20.15 Uhr in der Gemeinde Vleuten in Begleitung ihres Vaters gesehen worden.

Zuletzt Geld am Automaten gezogen

Als letzten bekannten Aufenthaltsort des Vaters ermittelte die niederländische Polizei eine Tankstelle in Neerbeek in der Provinz Limburg unweit der belgischen und deutschen Grenze. "Er hat am Montag dort wahrscheinlich gegen 22.15 Uhr an einem Automaten Geld abgehoben und dabei einen Kleinwagen der Marke Hyundai Modell Getz mit dem Kennzeichen 08-NT-BV benutzt", berichtete der Sprecher weiter. Ob die Kinder sich zu diesem Zeitpunkt noch im Auto befanden, ist unklar.

Leiche des Vaters in Doorn gefunden

Am Mittwochmorgen wurde in Doorn in der Nähe des Freizeitgebietes Doornsegat die Leiche des Vaters von Spaziergängern gefunden. Er hatte sich erhängt. Von den Kindern fehlt trotz großangelegter Suche mit Helikoptern und verschiedenen Polizeieinheiten jede Spur. Wer Hinweise auf ihren Verbleib hat, erreicht die niederländische Polizei unter der Rufnummer 0031-793459876.

Familientragödie wahrscheinlich

Offenbar verbirgt sich hinter dem Suizid des Vaters und dem Verschwinden der Brüder eine Familientragödie. Laut niederländischer Polizei hatte der Mann seine Kinder bei seiner Ex-Frau abgeholt. Ihr sagte er, dass er ein paar Tage Urlaub mit ihnen verbringen wolle. Als die Mutter anschließend nichts mehr von ihnen hörte, verständigte sie die Polizei. Ein Abschiedsbrief des Vaters oder andere Hinweise darauf, warum er sich selbst getötet hat, fanden die Ermittler bislang nicht.

Amber Alert - Plattform zur Rettung von Kindern

Nach Auskunft des Polizeisprechers ist es das erste Mal, dass in den Niederlanden ein Amber Alert ausgelöst wurde, der auch in Deutschland zu sehen war. Im März 2013 wurde die EU-weite Plattform zur Rettung entführter und vermisster Kinder eingeführt. Das Alarm-System dient der schnellen, effizienten Suche mit Hilfe der Bürger, der Ermittlungsbehörden und Grenzbeamten in ganz Europa, im Internet oder via Apps. Nach Angaben der Initiative haben ähnliche Systeme in den USA, woher die ursprüngliche Idee stammt, bereits über 600 Kinder gerettet. Der Alarm ist nach dem amerikanischen Mädchen Amber Hagerman benannt, das 1996 entführt und ermordet wurde.

Stand: 08.05.2013, 13:00