Informations- und Unterhaltungsprogramme des WDR im Aufwind

WDR-Vierscheibenhaus, kurz vor neun Uhr: Das Paket mit den MA-Daten wird noch im Aufzug von Medienforscherin Marlene Handel geöffnet

Informations- und Unterhaltungsprogramme des WDR im Aufwind

Die WDR-Radioprogramme erreichen so viele Menschen wie kein anderes Medium in Nordrhein-Westfalen. Gewinner der zweiten Reichweitenerhebung dieses Jahres sind die Populärwellen WDR 2, WDR 4 und das Informationsprogramm WDR 5. Das geht aus der aktuellen Media-Analyse zur Radionutzung hervor (ma 2017 Radio II).

Die WDR-Radioprogramme erreichen so viele Menschen wie kein anderes Medium in Nordrhein-Westfalen. Täglich schalten mehr als 52 Prozent der Menschen ab 14 Jahren in NRW eine Radiowelle des WDR ein (Reichweite 8,04 Millionen). Gewinner der zweiten Reichweitenerhebung dieses Jahres sind die Populärwellen WDR 2, WDR 4 und das Informationsprogramm WDR 5. Das geht aus der aktuellen Media-Analyse zur Radionutzung hervor (ma 2017 Radio II).

WDR-Intendant Tom Buhrow: "Die Zahlen sind ein großartiger Erfolg für den WDR. Sie zeigen, dass wir mit der Modernisierung und Neuausrichtung unserer Radioflotte auf dem richtigen Weg sind. Besonders freut mich, dass immer mehr Menschen WDR 2 und WDR 4 einschalten. Mit den Änderungen im Programm und bei der Musikfarbe haben wir genau ins Schwarze getroffen. Der neue Mix aus Information, Unterhaltung und Musik kommt beim Stammpublikum sehr gut an und hat viele neue Hörer gewonnen."

WDR-Hörfunkdirektorin Valerie Weber: "WDR 5 haben wir mit bundesweit 700.000 Hörern zum stärksten Informationsprogramm in Deutschland ausgebaut. Hier bieten wir unseren Hörern journalistisches Programm mit Tiefgang, Analyse und Mehrwert: mit aktueller Information am Morgen, längere Wissenssendungen und Diskussionen über gesellschaftliche Themen. Dem Team gelingt es jeden Tag, den Spagat zwischen Aktuellem und Hintergrund brillant zu meistern."

Der WDR gehört mit den drei Programmen 1LIVE, WDR 2 und WDR 4 erneut zu den zehn meistgehörten Radiowellen in Deutschland.

ma Radio 2017 II: Tagesreichweite Mo-Fr, NRW (Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, Angaben in Mio.)
ma 17/IIma 17/IDifferenz
1LIVE3,103,32- 0,22
WDR 23,413,250,16
WDR 30,400,47- 0,07
WDR 42,412,240,17
WDR 50,670,590,08
Cosmo0,120,14-  0,02
WDR gesamt8,047,960,08
radio NRW5,095,21- 0,12
Radio gesamt11,6211,63- 0,01
ma Radio 2017 II: Tagesreichweite Mo-Fr, BRD (Deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren, Angaben in Mio.)
ma 17/IIma 17/IDifferenz
1LIVE3,373,62- 0,25
WDR 23,613,400,21
WDR 30,450,50- 0,05
WDR 42,502,320,18
WDR 50,700,620,08
Cosmo0,160,21- 0,05
WDR gesamt8,638,530,10
radio NRW5,175,30- 0,13
Radio gesamt54,8754,820,05

Mit der Veröffentlichung der aktuellen ma Radio II wurde die Grundgesamtheit auf die deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren umgestellt; bei der vorangegangenen Veröffentlichung der ma Radio I im Frühjahr 2017 umfasste die Grundgesamtheit die deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren.

Die ma ist eine von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) getragene regelmäßige Erhebung von Mediennutzungsdaten. Für den Hörfunk stellt die "Radio ma" die größte regelmäßige Befragung dar, die repräsentative Ergebnisse für die Deutsch sprechende Bevölkerung ab 14 Jahren erbringt (BRD: 54,87 Mio.; NRW: 15,18 Mio.). Ermittelt wird vor allem, für welche Programme sich die Hörer am Tag vor der Befragung entschieden haben ("Tagesreichweite"). Die Ergebnisse werden zweimal im Jahr - im März und im Juli - veröffentlicht.

Stand: 11.07.2017, 10:57