Oben und Unten in NRW - Neue vierteilige Reihe mit Dieter Könnes

Oben und Unten in NRW - Neue vierteilige Reihe mit Dieter Könnes

Oben und Unten in NRW - Neue vierteilige Reihe mit Dieter Könnes

Deutschland ist ein reiches Land. Die Wirtschaft wächst seit Jahren, die Steuereinnahmen steigen. Aber wie gerecht sind Einkommen, Vermögen und Chancen tatsächlich verteilt?

Antworten auf diese Frage gibt die neue vierteilige Reihe "Oben und Unten in NRW" im WDR Fernsehen. Ab dem 30. August analysiert der WDR immer mittwochs (21.00 – 21.45 Uhr) die aktuelle Situation im Westen Deutschlands. Denn als bevölkerungsreichstes Bundesland nimmt Nordrhein-Westfalen eine Sonderstellung ein. Es ist ein Land der Extreme: Man kann hier vom Einkommen reich werden, gleichzeitig hat sich die Zahl der von staatlichen Leistungen Abhängigen in den vergangenen 15 Jahren nahezu verdoppelt.

Reporter Dieter Könnes geht dabei den Themen Einkommen (30.8.), Steuern (6.9.), Chancengleichheit (13.9.) und Ideen für eine gerechte Gesellschaft (20.9.) nach und spricht unter anderem mit Götz Werner, Gründer der Drogeriekette dm, Milliardär und Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens, sowie mit Ex-Bahn-Chef Rüdiger Grube, der aus einfachen Verhältnissen stammt und sich zum Spitzen-Manager nach oben gearbeitet hat.

Schulen im Vergleich

In Dortmund vergleicht Könnes eine Grundschule in einem bürgerlichen Viertel mit der in einem Problemviertel; in Unna besucht er Aufstiegswillige, die an einem Abendgymnasium ihr Abitur nachholen.

Schließlich stellt er Menschen, Initiativen, Projekte und Unternehmen vor, die die gesellschaftliche Realität verändern möchten. Experten wie Prof. Marcel Fratzscher (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) und der Vermögensforscher Prof. Thomas Druyen ordnen die Frage ein, wie es generell in Nordrhein-Westfalen um die Einkommens- und Vermögensgerechtigkeit bestellt ist.

Stand: 28.08.2017, 11:55