"Riesenoperation": ARD-Morgenmagazin sendet aus WDR-Funkhaus Düsseldorf

Donald Bäcker auf einer Außenterrasse mit Blick auf den Düsseldorfer Medienhafen

"Riesenoperation": ARD-Morgenmagazin sendet aus WDR-Funkhaus Düsseldorf

Das ARD-Morgenmagazin hat seine heutige Ausgabe aus dem WDR-Funkhaus Düsseldorf gesendet. Grund für den Umzug über Nacht war ein Batteriebrand im Kölner WDR-Gebäude „An der Rechtsschule“, aus dem das Moma regulär übertragen wird. Der Brand war am frühen Dienstagabend ausgebrochen, es folgte ein mehrstündiger Feuerwehreinsatz.

Redaktionsleiter Martin Hövel: "Das war eine Riesenoperation: innerhalb einer kurzen Nacht eine dreieinhalbstündige Sendung von Köln nach Düsseldorf zu verpflanzen. Das gesamte Team an beiden Standorten hat wunderbar mitgezogen, eine tolle Gemeinschaftsleistung. Wir sind glücklich, dass die Sendung reibungslos über die Bühne gegangen ist, und es auch noch gut aussah."

In der Nacht konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Allerdings ist das Gebäude noch nicht vollständig wieder freigegeben, so dass die WDR-Sendungen "Markt", "Hier und heute" und "Servicezeit" aus einem anderen Studio im Gebäude gesendet werden. Das Morgenmagazin wird aber am Donnerstag wieder aus seinem Kölner Studio senden.

Stand: 06.09.2017, 10:00